Youtube Lügenpresse

Juwelierpresse Lie Lie

Youtube gegen die Hetze - "'Lügenpresse' muss man sich jetzt auf YouTube anhören" (Archiv) Mit der Videoplattform YouTube steht man tatsächlich für Entertainment. YouGeHa - die Aktion "YouTuber gegen Hass" - lehnt dies ab. Dabei geht es darum zu demonstrieren, dass YouTube auch über den politischen Inhalt spricht, sagt Initiativesträger Mirko Drotschmann im DLF. Sara Zerback: In der Regel sind namhafte Video-Künstler auf YouTube wie "lefloyd" darauf ausgerichtet, ihr Online-Publikum zu unterrichten.

Nun, zur Abwechslung mal weniger Spass, aber Filme, die eine klare Vorstellung von der Politik haben. Etwa 30 Youtube haben sich seit dem gestrigen Tag zusammengeschlossen, um einen gemeinsamen Standpunkt gegen Fremdenfeindlichkeit und Exklusion einzunehmen. Sie publizieren seit gestriger Zeit seit einer Weile unter dem Titel YouGeHa seit einer Weile jeden Tag um 15.00 Uhr Videomaterial, in dem jeder von ihnen das Themengebiet auf seine eigene Art und weise behandelt.

Ich möchte jetzt mit Mirko Drotschmann darüber nachdenken. Die Journalistin und YouTuber aus Mainz organisierten die Kampagne. Sirko Drotschmann: Hallo! Zerback: YouGeHa - das hört sich ein wenig nach Hogesa an, wie vielleicht Pegida, bedeutet aber das genaue Gegenteil. In diesem Fall ist es so. Drotschmann: YouGeHa, das steht für YouTuber gegen die Hetze, und wir haben uns ganz bewußt für eine solche Kürzung entschlossen, weil Kürzel für bestimmte Bewegungsabläufe im Moment sehr beliebt sind, und wir wollen nur ein Beispiel geben.

YouGeHa, das heißt, wir sind gegen Exklusion, gegen Exklusion von Menschen, die aus einem anderen Staat kommen können, die eine andere geschlechtsspezifische Ausrichtung haben als der Rest der Gesellschaft, oder sogar Menschen mit einer Erkrankung. Dort erfahren wir immer wieder, dass es auch bei unseren Filmen in Zitaten sehr schlimm ist, dass solche Menschen beschimpft werden, und wir wollen ganz konkret etwas dagegen tun und Jugendliche, die mit YouTube auf dem Weg sind, zum Erleuchten, Erklären, Erkennen und Denken anspornen.

Nullback: Aber Pegida hatte auch eine kleine Rolle dabei. Drotschmann: Ja. Manche Bedenken von Pegida haben überhaupt nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun. Nullback: Seit dem gestrigen Tag sind die ersten zehn Filme von namhaften YouTubers wie "lefloyd" aber auch von weniger bekannt. Drotschmann: Ganz richtig. Auf der einen Seite wollen wir deutlich machen, dass es bei YouTube nicht nur um Entertainment, sondern auch um politischen Inhalt geht, dass es auch Diskussionen über ansonsten in den Massenmedien stattfindende Topics gibt und dass von YouTube nicht erwartet werden kann, dass sie sich damit befassen.

YouTuber haben wir aus vielen unterschiedlichen Gebieten. Du hast gerade "lefloyd" adressiert, das viele Teilnehmer hat, mehr als zwei Mio. Teilnehmer, und redest lieber über neugierige Nachrichten-Themen, aber in diesem Falle geht es um ein ernstes Problem. Zum Beispiel haben wir auch eine Youtubeerin bei uns, die sich normalerweise um Beauty-Themen kümmert und jetzt über ein solches Themengebiet austauscht.

Es gibt auch einen Youtube, der sehr philosphische Filme macht und sich dem Problem mit dieser Spezies zuwendet. Ziel ist es nur, dem Themenbereich auf möglichst vielfältige Weise Rechnung zu tragen. Nullback: Ok. Du selbst bist auf YouTube als Mr.issen2go bekannt. Weshalb ist es jetzt von Bedeutung, dies noch einmal auf YouTube zu deuten?

Drotschmann: Auf YouTube sind vor allem Jugendliche in Bewegung. Es handelt sich dabei um Jugendliche, von denen einige kein großes Medienvertrauen mehr haben oder die nicht mehr notwendigerweise herkömmliche Massenmedien aufsuchen. Wir wollen sie über diese Filme aufgreifen. Du bist mehr ein Kumpelniveau und nicht derjenige, der frontal unterrichtet, wie es oft im Fernseher passiert, aber du bist mehr ein netter Tutor, der daneben steht und jemandem ein paar Sachen sagt, und natürlich ist die Echtheit viel größer und die Menschen akzeptieren etwas mehr, wenn man ihnen etwas sagt.

Du hast nur eine ganz andere Art, Jugendliche zu kontaktieren. Nullback: Allein Ihr Videomaterial, der Faktentest, der seit dem gestrigen Tag nahezu 30000 Mal angeklickt und beinahe 1000 Mal kommentatoren. Drotschmann: Sie sind sehr gut, viel besser, als ich dachte, um ehrlich zu sein. Es gibt aber natürlich auch Menschen, die behaupten, dass du uns hier manipulieren willst, dass du die Tatsachen verzerrst, Schlagwort "lügende Presse".

Du musst dir das jetzt auf YouTube ansehen. Doch das Feedback ist nicht nur bei mir sehr gut, sondern auch bei den anderen bisher veröffentlichten Filmen. Nullback: Vielleicht nur für einen Moment am Ende. Drotschmann: Ja, wir überlegen es uns bereits. Nullback: Die YouGeHa-Kampagne, in der der berühmte Youtube gegen Fremdenfeindlichkeit und Exklusion Stellung bezieht, wird bereits seit dem gestrigen Tag durchgeführt.

Die Action, die bis zum Ende der Kalenderwoche dauert, wird von Mirko Drotschmann veranstaltet und um 15.00 Uhr gibt es die nÃ??chsten Momentumsvideos. Drotschmann: Gern!

Mehr zum Thema