Was Kostet eine Dvb T2 Box

Wie viel kostet eine Dvb T2 Box?

Die Empfangsantenne kostet zwischen 10 und 100 Euro. Eine passende Decoderkarte nach CI+ Standard kostet Sie 79?. Der DYON Hunter FullHD HEVC DVBT/T2 Receiver mit CI+ (H.265, HDTV, HDMI, Mediaplayer, PVR Ready, 2x USB 2.

0, 12V) inkl. HDMI-Kabel, schwarz. Welche Kosten entstehen bei DVB-T2 HD und welche Sender Sie sich anschauen.

DVT-T2 HD: Receiver, Technologie, Preise und Kanäle

In einigen Ballungsräumen ging DVB-T2 Ende Mai 2016 in den Test. Der reguläre Betrieb wird am 29. MÃ??rz 2017 aufgenommen. Informieren Sie sich, was das für Sie heißt, welchen Empfänger Sie dafür benötigen und welche anfallenden Gebühren dabei anfallen können. Fernseher mit DVB-T2-HD vergrössern: Der HEVC-Codec ist in der Regel in UHD-Fernsehern eingebaut. Mit der Einführung des digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) in Deutschland vor über zehn Jahren wurde es vollständig als "überregionales Fernsehen" angekündigt - davon ist die Informationsseite der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten noch heute zeugen.

Allerdings konnte DVB-T sein Qualitätsversprechen der digitalen Bildwiedergabe über eine simple Sendeantenne nie einhalten, die Reichweite der Kanäle bleibt ebenso gering wie die verfügbare Übertragungsrate. All dies soll nun mit dem neuen DVB-T2 HD-Standard verbessert werden, und es gibt in der Tat vieles, was darauf hindeutet, dass es wirklich besser sein wird. Nachdem drei Viertel des Probebetriebs mit sechs Sendeanlagen, von denen nur technische Interessenten etwas gehört haben, wird das hoch auflösende Antennenfernsehen am kommenden Freitag, den 28. April, den regulären Betrieb in Deutschland aufnehmen.

Je nach Land stehen ab diesem Moment bis zu 20 öffentliche und Privatsender zur Verfügung - die meisten davon in voller HD-Auflösung mit 50 Fullframes pro Sek., d.h. in 1080p. Bei Satelliten- oder Kabel-Empfang gibt es keine solche Qualität - ganz zu schweigen von der Bildauflösung von nur 720 x 576 Bildpunkten beim vorherigen Terrestrikalen DVB-T-TV.

Mit dem Empfangscheck des DVB-T2 Projektbüro Deutschland können Sie feststellen, wo Sie in Zukunft welche Programme über Antennen gesehen werden können. Vergrössern Mit dem Online-Empfangscheck für den neuen DVB-T2 können Sie feststellen, welche Programme Sie gerade empfängt und welche Antennen Sie für Ihre Heimadresse brauchen - separat für öffentliche und private TV-Kanäle.

Auf zwei separaten Landkarten für öffentliche und private Veranstaltungen bietet die Website präzise und mehrstufige Informationen über die Stärke des Signals bis hinunter zur Straße. Mit einem " kräftigen Signalton " reicht eine Innenantenne, mit einer " Mitte " eine Aussenantenne, während ein " schwächeres Signalton " eine Hausantenne benötigt. Ein Tip: Wenn Sie eine externe Antenne brauchen, können Sie das Kabel durch eine so genannte Fensterbuchse nach außen leiten (ab ca. fünf Euro).

Aktuell zeigen die Landkarten den Status des Regelbetriebes Ende MÃ??rz, wenn zunÃ?chst 44 Sender-Standorte in Kraft treten und damit - mit Ausnahme der Metropolregionen Dresden und Freiburg - bereits alle wichtigen Ballungsgebiete abgedeckt sind. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben etwas mehr Zeit, und zwar bis zur Jahresmitte 1999: ARD und ZDF wollen mit 150 bzw. 130 Sendern mehr Privathaushalte ansprechen als ihre Wettbewerber.

Für Rückfragen zu DVB-T2 High Definition hat der NDR auch eine kostenfreie Telefon-Hotline eingerichtet: 0 80 00/63 70 99, tagesaktuell von 6:30 Uhr bis 23:30 Uhr. Es ist auch von Bedeutung, dass dort, wo der neue DVB-T2HD ausgestrahlt wird, der vorherige DVB-T-Betrieb aufhört. Daher wird die Schließung bereits im MÃ??rz beginnen, wobei sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten auf den parallelen Betrieb verzichtet haben.

Rund 24 Mio. Menschen können DVB-T2 mit Innenantenne und mehr als 50 Mio. mit Dachantenne nutzen. In der Startphase können private Sender auch in Full HDR unentgeltlich gesehen werden. Die ARD und das ZDF stellen die Partien der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich via DVB-T2 auch in der Version für die Dauer von zehn Jahren in Bildern dar. Vierteljahr 2017: Der Erhalt von Privatsendern in Full HDR wird ab Mitte 2017 gebührenpflichtig sein.

Auch der öffentlich-rechtliche Hörfunk schaltet bis zur Jahresmitte 2019 auf DVB-T2-DHD um. Ab der ersten Hälfte des Jahres 2017 wird das vorherige DVB-T-Signal in verschiedenen Bereichen nach dem Einschalten von DVB-T2 ausgeschaltet - und zwar in jedem Fall nach einem kurzen Zeitabstand. Ab dem regulären Betrieb am 28. April 2017 werden rund 35 Sendungen " vorwiegend in DVB-T2 " ausgestrahlt In allen betroffenen Gebieten wird das DVB-T-Signal zeitgleich ausgeschaltet.

Nach einer 3-monatigen Testphase, vergleichbar mit DVB-S, ist dann neben der passenden Empfangshardware ein Freenet.tv-Abonnement erforderlich, um private Programme in hochauflösender Qualität zu empfangn. Die Abonnementskosten ohne Empfänger betragen 5,75 EUR pro Kalendermonat bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monate (vergleichbar mit HD+ über DVB-S). Achtung: Im Unterschied zu DVB-S können Sie bei DVB-T2 jedoch keine privaten Sender in SD-Qualität unentgeltlich anschauen.

Zu Beginn des regulären Betriebs wird das Senderbouquet in zwei Bereiche aufgeteilt, die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten und die Privatsender mit Kosten. Zum ersten Mal in der Geschichte: ZDF, ZDF und Arte sind es die Programme Phönix und Phönix und 3 Sat und Kika. Die Regionalsender BR und HR sind: BR und Neo.

Die Gebühr beinhaltet zunächst RTLHD, ProsiebenHD, Sat 1-HD, VoxHS, RTL 2HS, SuperRTLHD, NTVHD, SixxHD, ProsiebenMaxxHD, Sat 1GoldHD, Eurosport 1HD, RTLNitroHD,Kabel1HD, DmaxHD und DmaxHD. DVB-T2HD stellt keine größeren Medienbibliotheken und zusätzliche Programme zur Verfügung, dafür benötigen Sie ein Internet-fähiges Endgerät mit Webanschluss.

Gleichzeitig mit dem 28. Februar, aber technologisch vollkommen eigenständig von DVB-T2 High Definition, wird die IPTV-Plattform Freenet TV connect eingeführt. Die Betreiberin Media Broadcast bietet Medienbibliotheken, Applikationen und On-Demand-Dienste sowie weitere Kanäle, darunter Sport- und Freizeitprogramm. Der Freenet TV connect sollte ohne Registrierung und Gebühren benutzbar sein, aber Sie benötigen einen Internetzugang und ein spezielles Geräte.

Vergrössern Beim Kauf eines Fernsehers ist es besonders darauf zu achten, dass die technische Ausstattung stimmt: Der Typ us dieser beiden TV-Modelle des gleichen Fabrikats startet gleich, aber nur der niedrigere Typ stützt das Gerät und ist somit für den deutschen DVB-T2-Standard geeignet. Wer weiterhin über das vorhandene DVB-T TV-Gerät fern sehen will, dem ist zunächst Folgendes von Wichtigkeit.

Nach einer kurzen Zeit der parallelen Übertragung zum neuen DVB-T2 wird das vorherige Empfangssignal in verschiedenen Regionen ausgeschalte. DVB-T2 wird am 29. 03. 2017 nach Vollbetrieb zur Verfügung stehen Die Empfangskontrolle zeigt an, ob DVB-T2 am 29. 03. zur Verfügung steht, so dass das Empfangssignal zu diesem Termin ausfällt. Wer auch den hochauflösenden DVB-T2 will, braucht auf jeden Fall eine neue Empfangstechnologie - das neue System ist nicht rückwärtskompatibel zu älteren DVB-T Tunern.

Bei den preisgünstigsten Modellen gibt es jedoch weder einen CI+-Steckplatz (Common Interface für Entschlüsselungsmodul und Chipkarte) noch eine integrierte Entzifferungseinheit. Einer dieser beiden Bausteine ist jedoch auch in der freien Startphase bis zum Beginn des regulären Betriebs eine Grundvoraussetzung für den Empfang von Privatsendern in HD: ohne Dekodierung kein Angebot von Prof isieben & Co. in Full HDI.

Vergrössern Der Xoro Receiver HRT 8720 ist nicht nur preiswert, sondern auch amtlich DVB-T2 zertifiziert. Achten Sie beim Neukauf eines TV-Gerätes darauf, dass das GerÃ?t auch fÃ?r den DVB-T2-HD Empfang in Deutschland tauglich ist. Dies ist auf die verschiedenen Kompressionsverfahren zurückzuführen, die DVB-T2 in anderen Staaten anwendet:

Sie sollten mit dem Einzelhändler eine Option zum schriftlichen Umtausch absprechen, für Online-Einkäufe gibt es sowieso eine Umtauschmöglichkeit. Vergrössern Kurz vor dem Beginn von DVB-T2 Ende März wurden in der Liste nur wenige passende Digital-Receiver aufgeführt. Die Anlage läuft reibungslos und repräsentiert eine kostengünstige Set-Top-Box zum Kaufpreis von fast 70 EUR, die auch die HD-Verschlüsselung von Privatsendern über das eingebaute "Freenet TV-konforme" Irdeto System vornimmt.

Das Xoro-Gerät erlaubt zudem die zeitversetzte Übertragung des Fernsehens (Time-Shift) und die Aufzeichnung auf angeschlossene USB-Datenträger (PVR). Wer Ihnen Spezialantennen für DVB-T2 irgendwohin drehen will, der ist Nonsens. Der Frequenzbereich für den Empfangsbereich ist weitgehend gleich geblieben. Wenn Sie (!) in einer Wohnsiedlung über DVB-T empfangen, muss der Gemeinschaftskomplex umgebaut werden.

Achtung beim Kauf eines Fernsehers: DVB-T2 ist nicht DVB-T2! Die Abkürzung DVB-T2 steht für "Digitales Videobroadcasting - Terrestrisch, 2. Generation", der zugrundeliegende Standard wurde bereits 2009 definiert. Andere Staaten wie England, Frankreich, Österreich und Skandinavien senden seit einigen Jahren das digitale terrestrische Digitalfernsehen über den DVB-T2.

Die Rundfunkanstalten in Deutschland nutzen dazu das modernste HEVC-Kompressionsverfahren (High Efficiency Video Coding, H.265). Da der Kodierer jedoch nicht Teil der DVB-T2 Zertifizierung ist, wurde DVB-T2 zum Teil über den alten H.264 (MPEG4) Standart ins europäische Ausland übertragen. Dementsprechend konnten auch TV-Geräte und Receiver mit DVB-T2, die keine H.265-Streams abspielen konnten, dort geworben werden.

Ohne H.265 sehen Sie nichts oder nur das vorherige niedrig aufgelöste DVB-T-Bild. Aus diesem Grund haben sich Hersteller und Rundfunkanstalten auf das umweltfreundliche "DVB-T2-HD-Logo" (mit dem Zusatz: HD) als Kompatibilitätslabel geeinigt: Mit dem zusätzlichen, auch grünen "Freenet TV"-Logo wird angezeigt, dass die Endgeräte zusätzlich über eine integrierte Dekodierung oder eine Smartcard für den privaten Kanalempfang in Full HDR verfügt.

In einer Datenbank zur Internet-Kompatibilität werden DVB-T2-HD-kompatible Endgeräte aufgelistet. DVB-T2 auf mobilen Geräten hat gegenüber dem TV-Streaming über das Netz den Nachteil, dass kein Datenaufkommen über den Handyvertrag für das TV konsumiert wird. Der terrestrische digitale Fernsehempfang hat auch den großen Vorzug, dass er unabhängig vom Intranet ist. Wenn Sie auf mobilen Geräten außerhalb der Bandbreite von WLAN TV schauen wollen, konsumiert DVB-T2 kein Volumen des Mobilfunkvertrages.

Um DVB-T2 zu empfangen, ist dagegen ein neuer Hardware-Tuner erforderlich; auch hier funktionieren die alten DVB-T-Sticks aufgrund des geänderten Codecs nicht mehr. Gegenwärtig gibt es eine ganze Reihe von Empfängern für Android, darunter den Cinergy T2 Stick von Terratec für ca. 50 EUR. In Deutschland gibt es zur Zeit keine Hardware-Dongles für das Betriebssystem DVB-T2.

Wie zu Beginn geschildert, beginnt der reguläre Betrieb Ende MÃ? Es gibt auch eine EPG-Ansicht (Electronic Program View). Doch alles andere kommt ganz allein auf den jeweiligen Hörer an, nicht alle Endgeräte verfügen über eine Aufzeichnungsfunktion z.B. auf USB-Datenträgern (PVR) und zeitversetzten Fernsehern. Dies ist nicht nur eine Frage des Preises, sondern auch des Preises, denn einige Empfangsgeräte werden in zwei Varianten angeboten: als preiswerteres Gerät ohne Aufzeichnungsmöglichkeit und für ein paar Euros mehr.

Näheres dazu in der Box "DVB-T2 High Definition aufnehmen". Freenet TV sendet bis auf wenige wenige Abweichungen deutschlandweit die selben privaten Kanäle im regulären Betrieb, während die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten neben den Hauptkanälen auf die jeweiligen regionentauglichen dritten Kanäle beschränkt sind. Jetzt konnte die Anzahl der Kanäle durch Qualitätsreduzierung erhöht werden und nicht alle Kanäle in 1080p übertragen werden.

In begrenztem Maße ist dies sowohl für private als auch für öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten zu befürchten. Dabei muss man versuchen, durch die Konkurrenzsituation von IP, Satellit und Kabelfernsehen ein größtmögliches Programmangebot zu bieten - auch wenn die einzelnen Stationen darunter leiden. In Deutschland werden die Winter- und Sommerspiele 2018 bis 2024, die in ARD und ZDF erstmalig nicht gezeigt werden, über DVB-T2-HD auf kostenpflichtigem Freenet-TV übertragen.

Das Fernsehgerät bzw. der Empfänger muss, wie im Beitrag angegeben, eine Aufzeichnungsfunktion als Empfänger haben. Für unverschlüsselte, d.h. öffentliche Kanäle erfolgt die Aufzeichnung auf einem USB-Datenträger ohne Ausnahme, entweder über die roten Aufnahmetasten auf der Fernsteuerung oder über die EPG-Programmierung. Darüber hinaus gibt es kein anderes TV-Signal mit einer Full-HD-Auflösung von 50 Bildern pro Sekunde für nahezu alle Sendungen.

Es ist eine andere Fragestellung, ob Sie diesen Effekt immer auf allen Bildern sehen können. Außerdem fehlt es bei DVB-T2 HD noch an Programmen wie Sky. Alle Empfangsmethoden sind in etwa mit gut fünf Cent pro Tag für den Empfang in der Höhe zu vergleichen; nur in einzelnen Häusern und kleinen Wohnungen sind die Gebühren für das Kabel etwas teurer.

Alle, die sich auf die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten begrenzen, machen ein richtiges Deal. Sollte der TV den neuen Standart sowieso nicht unterstützen, erhalten Sie für nur 30 EUR eine Set-Top-Box für DVB-T2 High Definition. Im Gegensatz zur Satelliteninstallation ist alles in wenigen Augenblicken betriebsbereit verbunden, es fallen keine laufenden Betriebskosten an - aber es gibt keine privaten Kanäle, auch nicht in einer schlechteren SDAuflösung.

Mit DVB-T2 wird das Fernsehen in Full-HD gestartet. Im Gegensatz zur Satelliteninstallation ist alles in wenigen Augenblicken betriebsbereit, es fallen keine laufenden Betriebskosten an - aber es gibt keine privaten Kanäle, auch nicht in einer schlechteren SDAuflösung. Gegenwärtige Fernsehgeräte verfügen in der Regel über eine Bildschirmauflösung von 3840 2160 Pixel (= 16:9), kurz Ultra-HD oder UHD genannt.

Mehr zum Thema