Was Bedeutet Dvb T2 Hd

Dvb T2 Hd: Was bedeutet das?

Die Receiver sind für DVB-T2 geeignet, nicht aber für DVB-T2 HD in Deutschland. Der DVB-T2 HD erklärt: Alles über Technik, Geräte und mehr. Ein stilisierter Bildschirm und das Schreiben von DVB-T2 HD respektiert. Sprung zu Welche Programme können über Antenne über DVB-T2 HD empfangen werden? Den DVB-T2 HD in Mitteldeutschland finden Sie hier.

Das ist DVB

Ab dem 29. März 2017 ist das neue terrestrische Fernsehen DVB-T2 HD verfügbar - das vorherige DVB-T ist aus. DVB-T2 HD verfügt zusammen mit den rund 20 öffentlich-rechtlichen Kanälen über rund 40 Kanäle - beinahe die doppelte TV-Vielfalt wie DVB-T der ersten Gen. RTL, proSieben, Sat. 1 und RTL in Full HD-Qualität sowie Das Erste und ZDF sind bereits mit einem solchen Empfänger zu erleben.

Der DVB-T2 HD ist der Abkömmling des terrestrischen Fernsehens DVB-T. Als Verbindung von DVB-T2 und HDTV bieten sie nicht nur eine höhere Qualität (vorwiegend in HD), sondern auch mehr Sendungen. Die Abkürzung DVB-T steht für "Digitaler Videorundfunk - Terrestrisch". Dies bedeutet, dass das Zeichen von den sogenannten "Fernsehtürmen" kommt, die über ganz Deutschland verstreut sind.

Der Signalempfang erfolgt über eine Dachantenne, die je nach Stärke des Signals auf dem Boden befestigt wird oder im Raum mit einer besseren Empfangsstärke installiert werden kann. Auch wenn Sie für den DVB-T2 HD-Empfang einen neuen Empfänger oder ein CI+-Modul brauchen, können Sie in den meisten Anwendungsfällen immer noch Ihre bisherige Sendeantenne verwenden.

Mit DVB-T2 HD wird dem Anwender ein besonders hoch auflösendes TV-Erlebnis geboten. Ermöglicht wird dies durch eine bessere Videocodierung, den so genannten HDVC. Diese Kompressionsmethode wird auch H.265 bezeichnet und sorgt für gestochen scharfes Filmmaterial. Zur Wiedergabe des neuen Formats benötigen Sie einen DVB-T2 HD/HEVC-fähigen Receiver. Frühere DVB-T Receiver, Sticks oder Receiver sind mit dieser Technik nicht vereinbar.

Abhängig von der Stärke des Signals benötigen Sie eine mehr oder weniger starke Sendeantenne. Wird ein sehr gutes Empfangssignal erreicht, sollte eine passiv betriebene Sendeantenne mit Verstärkung gewählt werden, bei einem schwächeren Empfangssignal eine aktiv. Für die Qualität des Empfangs ist die Lage im Zimmer wichtig: Nachdem Sie den DVB-T-Receiver in Gebrauch nehmen, platzieren Sie die Sendeantenne in der Nähe des Fensters.

Bei mittlerem Empfangspegel benötigen Sie eine externe Antennen. Befestigen Sie die Stabantenne auf der dem Transmitter zugekehrten Seite des Hauses.

Mehr zum Thema