Umstellung Dvb T auf Dvb T2 Hd

Umwandlung Dvb T in Dvb T2 Hd

Terrestrisches Digitalfernsehen: DVB-T wird zu DVB-T2 Das DVB-T - digitales terrestrisches Fernsehen - wurde hinter den Kulissen zu DVB-T 2 weiterentwickelt. Die neue Norm ist seit Mitte 2016 im Probebetrieb in Ballungszentren und wird seit Mitte 2017 regional in Deutschland eingeführ. Wurde die in den 1950er Jahren in den Haushalten eingeführte Analogfernsehtechnik bis heute zum Teil für das Kabelnetz genutzt und ist damit 65 bis 70 Jahre alt geworden, werden die Digitalnachkommen viel rascher enden: DVB-T wird nach heutiger Einschätzung ein Höchstalter von achtzehn Jahren erreicht, in einigen Gegenden Deutschlands nicht einmal das, weil die letzte Umstellung erst 2008 erfolgte. o Die Umstellung soll sich an die heute weit verbreitet großen Flachbildfernsehgeräte anpassen.

Zu diesem Zweck werden die Sendungen über DVB-T2 "hochauflösend" im HD-Standard ("High Definition") verteilt. Außerdem wird durch ein neuartiges Komprimierungsverfahren die Zahl der Anwendungen gesteigert. Die herkömmlichen DVB-T-Receiver können mit einem Software-Update nicht für den DVB-T2-Empfang umgerüstet werden. Durch die Umstellung entsteht also viel Elektronikschrott, oft bedauerlicherweise der Kostenfaktor für die technischen Entwicklungen in den Digitalwelten!

In Deutschland wird DVB-T2 zusammen mit dem neuen HEVC-Kompressionsverfahren und in Frankreich, Großbritannien und Österreich mit einem anderen System vorgestellt. In Deutschland funktioniert das nicht. Settop-Boxen und Flachbildschirme, die für den Einsatz von DVB-T2 in Deutschland ausgelegt sind, sind im Fachhandel mit dem grün-weißen DVB-T2 HD-Logo zu erkennen. Set-Top-Boxen und Fernsehgeräte, die auch verschlüsselte Programme verarbeiten können und über geeignete Interfaces zur Entzifferung der Datenverfügbarkeit verfügen, sind für den Erhalt privater, werbefinanzierter Fernsehstationen vonnöten.

Das Programm der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wird in der Regel nicht verschlüsselt wiedergegeben. Der Umstieg auf DVB-T2 vollzieht sich schrittweise. In den großen Ballungsräumen hat seit Anfang des Jahres 2016 eine Einstiegsphase begonnen, allerdings nur mit einer Hand voll Sendungen. In den Metropolen ging DVB-T2 im MÃ?

Zugleich wird DVB-T ausgeschaltet. Weitere Gebiete sollen bis zur Jahresmitte 2018 hinzukommen oder DVB-T-Sender ausfallen. Der Begriff "DVB-T2-Tuner integriert" oder "DVB-T HD" ist nicht ausreichend.

Mehr zum Thema