Uhd test

Uhd-Test

Aktueller Testbericht / Tests von 4K UHD Blu-rays! Mit der Ankündigung eines Remasters des Action-Klassikers "Die Hard" auf 4K Blu-ray wuchs die Erwartung an eine qualitativ hochstehende Bild- und Tonbearbeitung. Optisch ist die 4K Blu-ray von "Die Hard" noch recht gut, aber der Soundtrack ist schlichtweg schlecht. Die Liam Neeson ist "Der Pendler".

Für Sie haben wir "The Commuter" auf 4K Blu-ray für Sie geprüft und gezeigt, dass Sie für gute Laune auch mal Ihr Hirn auf kleiner Flamme drehen müssen. Mit" Private James Ryan" auf 4K Blu-ray im Test. Die Paramount Home Entertainment spendet einen qualitativ hochstehenden 6K-Scan inkl. HDR10 und DolbyVisionHDR für Steven Spielbergs Epos des Zweiten Weltkriegs.

Nicht nur Universal, sondern auch die 4K-Community war vom großen Zuspruch der 4K Blu-ray Steelbook-Version von "Gladiator" begeistert. Im Test sagen wir Ihnen, ob die Bild- und Klangqualität von "Gladiator" auch zum tollen Design des 4K Steelbook paßt.

"Jumanji: Welcome to the Jungle" auf 4K Blu-ray bringt viel mehr, als man von diesem Album ahnt. Der Test zeigt, wie "Jumanji 2" in 4K, HDR & DolbyVision abschneidet und warum Surround -Sound die stärkste und schwächste Komponente zugleich ist. Die neue 4K Blu-ray "Justice League" haben wir für Sie ausprobiert, ob die "Vollausstattung" mit Dolby Vison und Dolby Atmos auch einhält.

UHD und HDR - Antwort auf Ihre Frage zum TV-Format - Test

Kinofilme und Serie in ultrahochauflösendem UHD sorgen für neuen visuellen Genuss im Wohnzimmer. In einem Großversuch hat sich jedoch herausgestellt, dass nicht so sehr die reine Pixel-Flut überzeugt, sondern vielmehr die Technologie zur Bildverbesserung (High Dynamic Range, HDR) in Verbindung mit einer sehr hohen Auflösungsrate. Im TV-Produktsuche auf test.de können Sie eine Vielzahl von Prüfungen von UHD-fähigen Fernsehgeräten durchführen.

Das Bildmaterial ist reich an Details und selbst Fernsehgeräte mit einer Bildschirmdiagonale von 140 Zentimetern weisen trotz ihrer Grösse eine feinere Pixelstruktur auf. Der Betrachter kommt dem TV nicht nahe, wie die Werbebotschaft vermuten lässt: Der Bildausschnitt ist "knackiger", die Farbe wirkt naturgetreuer, Farbabstufungen wie im Himmelsblau werden glatter. Im Test haben wir das hochauflösende Bildmaterial von UHD-Blu-ray-Discs, die in HDR-Produktion hergestellt wurden, aufgenommen.

Einzelheiten im Gratis-Test der UHD-Spieler. Konventionelle Fernsehgeräte können 256 Farbtöne pro Farbkanal (Rot, GrÃ?n, Blau) (insgesamt fast 17 Millionen Farbtöne ) anzeigen, wÃ?hrend HDR 4096 Farbtöne pro Farbkanal (fast 69 Millionen Farbtöne) anzeigen kann. Übersetzt in die Bit- und Byte-Sprache: Die Videoprozessoren der TV-Geräte kommen bisher mit 8 Bit Farbtiefe aus, die aktuellen HDRProzessoren erzeugen 10 Bit (ca. 1 Mrd. Farbtöne) und in wenigen Jahren werden in den Fernsehern mit 12 Bit Farbtiefe auftauchen.

Zur Darstellung des großen Kontrastumfangs, d.h. des Helligkeitsunterschieds zwischen der hellsten und dunkelsten Szenerie, erzeugen LCD-Fernsehgeräte besonders lichtstarke Aufnahmen und OLED-Fernsehgeräte besonders dunklere Aufnahmen. Einige Fernsehgeräte bieten auch lizenzierte, d.h. für die Branche kostenpflichtige Dolbyvisionen an. Der technische Unterschied: DolbyVision ist bis 12 bits farbtief und dynamisch - es überträgt HDR-Informationen Szenen für Szenen, ja selbst Einzelbilder.

Der HDR10 hingegen ist auf eine Farbintensität von 10 Bits begrenzt (dies korrespondiert mit den technischen Möglichkeiten der aktuell verkauften HDR-Fernseher) und ist stationär - eine der Einstellungen bezieht sich auf den ganzen Spielfilm. Im Frühjahr 2018 haben Amazonideo, Panasonic, Samsung und 20th Century Fox den HDR10+ Standard angekündigt, einen lizenzfreien HDR-Prozess mit dynamischen Informationen und 10-Bit-Farbtiefe.

Kurzum: HDR10 kann bereits heute angezeigt werden, ist preiswert und macht das Bild sichtbar besser. Mit der heute sinnvollen Farbintensität von 10 Bits und den gewohnten 8 Mio. Pixeln (UHD) wird auch ein Bild mit niedrigerer Bildauflösung und ohne HDR im selben Datenstrom übertragen. Ein modernes Fernsehgerät mit UHD Auflösungen und HDR Funktion, ein UHD Blu-ray Player und geeignete Spielfilme auf UDH Blu-ray Disc.

Es gibt noch immer keine hochauflösenden Fernsehkanäle, sondern nur vier Special-Interest-Kanäle über den Astra-Satelliten. Kinofilme und Kinoserien in UHD 4k Auflösungen können über Videoportale wie Netflix und Amazon Instant Videos gestreamt werden. Eine Breitbandgeschwindigkeit von mind. 25 Megabit pro Sekunde wird empfohlen, Amazon Instant Videogespräche mind. 15 Megabit pro Sekunde. 2. Filmfans, die zu den Pionieren zählen wollen, kommen auf Anhieb auf ihre Kosten: Die beiden UHD Blu-Ray-Player von Panasonic und Samsung eignen sich gut zum Testen dieser beiden Endgeräte, aber das Filmangebot ist gering.

Inwiefern kann das Image optimiert werden? Das UHD Gerät zeigt dem TV-Gerät an, dass es ein HDR-Signal abgibt, der TV spricht darauf an und schaltet die Hintergrundbeleuchtung ein. Ein zu starker kontrastreicher Ton führt zu lästigem Bildrauschen.

Mehr zum Thema