Uhd Fernseher ab 70 Zoll

Uhd-TV von 70 Zoll

Das Samsung KU6079 70 Zoll UHD Fernsehgerät HDR, PQI 1300 ab 19:45 Uhr. Es gab hier und da Kontaktprobleme. 4.90910005569458. 11.

LG 70UK6950PLA LED-TV (70 Zoll, 4K Ultra HD, Smart TV). URP 1.799,00 ? ab 998,99 ?. silberfarben. Bei vielen neueren Fernsehern besteht bereits ab Werk die Möglichkeit der Wandmontage.

Die IFA 2018: Preisreduzierung bei Panasonic - 77 Zoll OLED UHD TV TX-77EZW1004 jetzt für 9.999 EUR . Ist die Anschaffung lohnenswert?

Die IFA 2018: Preisreduzierung bei Panasonic - 77 Zoll OLED UHD TV TX-77EZW1004 jetzt für 9.999 EUR . Das Panasonic TX-77EZW1004 in 77 Zoll wurde rechtzeitig zur IFA deutlich reduziert und ist jetzt für 9.999 EUR statt 14.999 EUR zu haben. Die UHD OLED in 77 Zoll datiert aus dem Jahr 2017, aber von den OLED-Serien FZW804 und FZW954 gibt es zur Zeit kein 77 Zoll Modell.

Angesichts der einschneidenden Preissenkungen haben wir uns den EZW 1004 im "Großformat" noch einmal kurz angeschaut. Unter dem My Home Screen 2.0 Betriebsystem arbeitet der Pioneer Controller äußerst sicher und rasch. Die EZW 1004 bietet uns hier eine hochwertige und dennoch aktuelle Grafik. Wie schon beim letztjährigen Testbetrieb des 65-Zollers besticht der neue Modell EZW 1004 durch seine echte Farbigkeit und erfreuliche Schärfe.

Mit diesem realistischen, homogenen und ansprechenden Erscheinungsbild gehört der Pioneer Controller mit 4 x 2.0 HDMI-Anschlüssen und 3 x USB zu den besten Angeboten auf dem breiten Parkett, auch im 77-Zoll-Format. Obwohl die 65-Zoll-Baureihen FZW804 und FZW954 ab 2018 hinsichtlich der maximalen Panel-Spitzenhelligkeit noch lichtstärker sind, ist die Lichtstärke des Receivers auch für die meisten Alltagssituationen ausreichend.

Unsere Schlussfolgerung: Der Receiver ist ein nettes Sonderangebot, auch wenn es 8K-Fernseher für 6.999 EUR (75 Zoll) gibt. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 UHD ist die Auflösung bei 77 Zoll immer noch ausreichend, auch wenn man verhältnismäßig nah am OLED-Fernseher saß. Mit der dynamischen Farbgebung, dem exzellenten Kontrast und dem erstklassigen Schwarzpegel sind auch heute noch solche Geräte wie der EZW 1004 die erste Adresse für den anspruchsvollen Filmfreund.

Infodigitale - TV-Markt nutzt High-End-Geräte

Der weltweite TV-Markt* erzielte laut GfK im ersten Semester 2018 einen Gesamtumsatz von 45 Mrd. EUR. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr um rund ein Prozentpunkt ist auf die Fußball-Weltmeisterschaft zurückzuführen. Die GfK rechnet für das Jahr 2018 mit 238 Mio. verkauften TV-Geräten weltweit*, ein Plus von zwei Prozentpunkten gegenüber 2017.

Dies sind die Zahlen der GfK zum weltweiten TV-Markt auf der IFA 2018 in Berlin. Mit einem Umsatzzuwachs von 25 Prozent im 1. Semester 2018 haben sie zu einer weltweiten Absatzsteigerung im TV-Markt beigetragen. Das LATAM-Gebiet trug elf Prozentpunkte zum weltweiten Absatz von Fernsehern bei. Dabei zeigten die beiden Weltregionen Europa und APAC eine Wachstumsrate zwischen -5 und -4 Prozentpunkten.

Der TV-Markt in Deutschland entwickelte sich im ersten Semester 2018 trotz Weltmeisterschaft negativ. Der Absatz ging um elf und der Absatz um vier Prozentpunkte zurück. In der ersten Jahreshälfte 2018 machten Screens mit einer Grösse von 50 Zoll und mehr die Haelfte des weltweiten TV-Umsatzes aus. Sie ist die marktführende Display-Technologie im Premium-Segment und steigert den Absatz um mehr als 100 %.

Weitere Produzenten werden in der zweiten Jahreshälfte 2018 in Erscheinung treten und für weitere Impulse sorgten. "Der Nachteil dieses Phänomens ist jedoch, dass sich Ultra-HD und grössere Monitore nachteilig auf den Stromverbrauch von Fernsehern auswirken. Nur 33% aller in Europa abgesetzten Fernseher wurden im ersten Semester 2018 in die Energieeffizienzklasse A+ eingestuft - ein negativer Trend.

Ab 55 Zoll wachsen die Produkte in Deutschland zweistellig und machen inzwischen 57% des Umsatzes aus. Überproportionale Steigerungsraten zeigen vor allem Fernsehgeräte ab 70 Zoll. Dazu tragen unter anderem OLED-Bauelemente bei, deren Umsatz in Deutschland von Jänner bis Juni 2018 um 139% zunahm. In der ersten Jahreshälfte 2018 werden diese Produkte 85 prozentig zum weltweiten Umsatz beitragen, verglichen mit 79 prozentig im Jahr 2017.

Regional betrachtet belief sich der Anteil der Umsätze mit Smart TV-Geräten in den LATAM-Ländern bereits im ersten Semester 2018 auf 93%. Im Inland beträgt der Anteil am Umsatz 91Prozentpunkte. Lediglich der Mittlere und Mittlere Osten sowie Afrika liegen mit einem Anteil von 66% am Umsatz mit Smart TV-Geräten hinter den anderen Region. So wurden in den ersten sechs Monaten 2018 weltweit 18% der Umsätze mit Fernsehern über den Online-Vertrieb erlöst.

Im Vorjahreszeitraum betrug der Wert noch 15 Prozent. In Westeuropa und den aufstrebenden Ländern Asiens betrug der Umsatzanteil 17 bzw. 22 Prozent. Die in Deutschland erwirtschafteten Online-Umsätze stiegen von 20 auf 22% und liegen damit über dem westlichen Markt. Anmerkung: *Quelle: GfK Handelspanel (70 Länder) plus Schätzung für Nordamerika.

Die GfK sammelt regelmässig in mehr als 70 Länder der Welt Informationen über den Absatz von Fernsehern im Einzelhandel.

Mehr zum Thema