Tv Programm September

Fernsehprogramm September

Mit programm.ARD.de erhalten Sie einen Überblick über die Sendung der ARD-Sender. programm.ARD.

de gibt Ihnen einen Überblick über die Sendung der ARD-Sender.

aktuelle TV-Sendung

Benedict erkennt, dass Andrea es mit ihrem ultimativen Wunsch ernst mein. Dabei muss er zwischen Huber-Bau und Andrea wählen. Aber dann erkennt er, dass es für ihn und Simpel noch eine Möglichkeit gibt, und er muss eine Lösung finden. Inzwischen unterdrückt Pauline ihre Gefühlslage für Damian und freut sich über ihr Rendezvous mit Lin.

Aber als sie sich nähern, ist Pauline in ihre Gefühle verstrickt. Philipp ist enttaeuscht, dass Laura ihn verlegt hat. Wenn sie sich wieder sehen, macht Laura ihm deutlich, dass sie sich nicht wieder mit ihm einlässt, sie will nicht riskieren, von ihm wieder abgelehnt zu werden.

Bevor die endgültige Wahl fiel, kam Nadines Eltern an, um ihre Töchter bei der vielleicht schwierigsten Wahl ihres Schicksals zu begleiten. Wer von den beiden Letztgenannten paßt Ihrer Ansicht nach besser zur Bajonette? Danach wird Frauke Ludowig Nadine und den Herrn, die viel Gesprächsmaterial für "Die Bachelorette" zur Verfügung gestellt haben, noch einmal Gelegenheit zum Sprechen geben.

Fernseh- und Kinotipps der DEUTSCHEN JAGDZEITUNG für JägerInnen

Fernab von touristischen Bächen und gefragten Zielen lebt ein seltenes Tier wie die Rieseneule der Abruzzen, der rosa Flamingos und auch Riesenerfolg. Die zweiteilige Darstellung zeigt die Landschaft zwischen Bootspitze und Alpengipfel. Mit Heißluftballons, Kameraspuren, Unterwasser- und Zeitlupe haben die Naturfilmemacher Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse naturkundliche und tierische Aspekte von den Alpen bis zur Toskana aus nächster Nähe beleuchtet.

Farbenfrohe Fischarten, Steinkorallen und Seeschnecken bevölkern das Gebiet - und den Riesenhai. Kurz vor Äthiopien, im Norden der Küstenregion von British Columbia: Aus der Lüfte erscheint eine Insellandschaft, die an die Landschaft Norwegens mit seinen herrlichen Gebirgsfjorden erinnerte. In diesem Gebiet gibt es lebende Weißbären, Küstenwolfe, die mit Greifvögeln in Verbindung stehen, und viele andere ungewöhnliche Spezies in einem Urwald mit den längsten kanadischen Bäumen: einem kalten Regenwald.

Das ist eine Erzählung, die vor Tausenden von Jahren begonnen hat, aber damals wie heute nur von einem einzigen Geschehen pro Jahr abhängig ist, und das nicht nur das Festland und seine Kreaturen beeinflusst, sondern bis in die Tiefe des Ozeans vordringt. In nur zwei Wohnwochen kann die Umwelt hier ein ganzes Jahr lang auftanken.

Der Bär, der nur für dieses Event zu den Flüssen kam, verschwindet wieder im Urwald.

In diesem Land gibt es zwar für Haustiere, die den Sommer über in diesem Land verbringen, Essen, aber es ist durchaus sinnvoll, so rasch wie möglich zu versorgen oder ein Fettablage zu essen, sonst droht bald der Todesfall. Wandervögel wie Kräne und Stare hingegen verabschieden sich jetzt, denn mit dem Wegfall ihrer Nahrungsgrundlage gibt es nicht mehr genug Futter, um den winterlichen Lebensunterhalt zu sichern.

Davor versammeln sie sich in großen Herden, um die lange gefahrvolle Fahrt in den SÃ??den zu beginnen, wo sie den Winter verbringen werden. Aber auch für andere Tierarten ist der Spätherbst die Zeit eines Neuanfangs: Gerade jetzt, wo alle anderen Tierarten mit Strom füllen und Strom einsparen, haben die Rotwildbrunft mit Schläuchen, Streitereien und dem stetigen Trubel ihrer Frauen ihre Zeit.

In üppigen Aufnahmen werden die unterschiedlichen Lebensstrategien der Tier- und Pflanzenwelt aufbereitet. Egal ob Hörnchen, Hirsch, Haubenspinne oder Kranich - die Fotografie ist ganz nahe, wenn sich die Versuchstiere diesen Anforderungen gegenübersehen, und so entstand ein vielfältiges Herbstporträt in Deutschland. Wolfs und Bär lebt und jagt im Denali Nationalpark im Zentrum von Alaska.

Der Tierfilmemacher Günter Goldmann demonstriert in Dramenszenen, dass die beiden jagenden Menschen bittere Gegner sind und dass selbst friedfertige Herbivoren wie der Elch alles andere als wehrlose Verlierer sind. Du bist dem Charme dieser Wildnis im hohen Norden Amerikas verfallen und kannst dir keinen schöneren Lebensraum aussuchen.

Die beiden wollen den unzähligen Urlaubern, die jedes Jahr nach Denali kommen, ein Gespür für die einzigartige Landschaft und ihre Einwohner mitgeben. Nicht nur die großen "Sterne" wie die vielen Wolfspackungen und die Bärchen, sondern auch viele andere spannende Tierarten wie Dall-Schafe, Schneehühner von Schneehühnern und Königsadler gibt es hier.

Egal ob es sich um Wölfe oder den Tierkönig handelt, mit ihrem Naturtodinstinkt sind sie alle dazu bestimmt, das Überleben ihrer Spezies im Krieg um Land und Essen zu gewährleisten. Der Dokumentarfilm über Jäger und Gejagte: Der Dokumentarfilm stellt dar, wen seine Waffensysteme und Abwehrstrategien an die oberste Stelle der Nahrungsmittelkette gebracht haben. Sind die Menschen in Deutschland schon wieder darauf vorbereitet, mit Braunen zurechtzukommen?

In der Serie "Wildes Russland" wird die Beschaffenheit dieses großen Staates zwischen dem Schwarzen und dem Pazifischen Meer gezeigt. Der erste Teil der Geschichte entführt den Betrachter in den freien Kaukasus. Das ist ein Gebiet, in dem Bär und Bison wohnen, Luchsjagd und Aasgeier auf der Suche nach Kadaver sind. Aus der Vielfalt der Landschaft ist ein enormer Artenzusammenhang hervorgegangen - im Zuge der Entwicklung sind hier Tiere aufgetaucht, die nirgendwo sonst zu finden sind.

Wenn wir in absehbarer Zeit nicht auf den Luchs, die Bärchen, die Saigas und die Bisonseen verzichten wollen, muss die einmalige und wertvolle Wüste des Kaukasus um jeden Preis geschont werden. "Das " Wilde Russland " stellt in HD-Qualität die einmalige Landschaft und Biodiversität des grössten Bundesstaates der Welt dar. Hungrigen Wölfen geht es auf der Suche nach Raubtieren durch den Wäldern, immer auf der Suche nach Tieren.

Europas grösste Wüste bietet Bärchen nicht nur Beute, sondern auch Waldbeeren und Blütenhonig. Auch im Ural leben Elche - die großen Haustiere fressen, auch wenn sie bis zum Bauchnabel in den schneebedeckten Boden sinken. Der Ural bietet mit seinen vielen Bächen optimale Voraussetzungen für zwei weitere Tiere: Die europäischen Störche sind zu erfahrenen Fischern geworden und anderswo rar.

Er ist ein Angehöriger des nur in Russland existierenden Muttermals und zieht es vor, nach Weinbergschnecken zu tauchen. In der Serie "Wild Russia" wird die Beschaffenheit dieses großen Staates zwischen dem Schwarzen und dem Pazifik in HD-Qualität gezeigt. Es steht außer Zweifel, dass dies ein Staat der Extraklasse ist: enorme Klimaschwankungen von rund 80° C, die resistentesten Lebewesen auf unserem Globus und der schwerste und tiefeste Binnensee der Weltse.

In Deutschland und Frankreich verbreiten sich immer mehr Wolfstiere. Ein paar Exemplare aus dieser Gruppe machten für Furore. Mit dem ersten vom Staat zugelassenen Schuss auf eines der am stärksten geschützten Wildtiere in Deutschland schloss ihr Auffälligkeiten. Was sind das für Dinger? Der Betrachter kennt den Wolf als soziales Familiengeschöpf, das sich seltsam, spielerisch und zurückhaltend verhält.

Die " Gastfamilie Wolf - Gefährliche Nachbarschaft " berichtet vor dem Hintergund aktueller Forschungsergebnisse und intensiven Forschungen eine wahrhaftige Lebensgeschichte voller Freude, Dramatik und Mord. Man sieht, wie gut sich die Wildwölfe in unserer Kulturbelandschaft zurecht finden, aber auch, was passieren kann, wenn Menschen schlecht sind. Ussuria an der russisch-pazifischen Küstenregion ist ein raues Landgut aus Wurzeln und Schnee mit leichten, bewaldeten Pisten und einer rauen Küstenlandschaft.

Aber auch das Jagdgeschehen des saibischen Teufels ist nicht ganz unbedenklich. In sensationellen Schnappschüssen wird erstmals ein wilder Amurtiger am Sandstrand gezeigt. Es wird geschätzt, dass es auf der Welt nur noch 40 Exemplare gibt. In der Serie "Wild Russia" wird die Beschaffenheit dieses großen Staates zwischen dem Schwarzen und dem Pazifik in HD-Qualität gezeigt. Die einheimische Wildnis ist trotz der Kapriolenhaftigkeit an einen bestimmten Wohlfühlfaktor gewöhnt: Bachstelze findet "beheizte" Kinderzimmer, und die Bärinnen baden gerne in den Thermen.

Im Allgemeinen ist Kamtschatka ein wahres Eldorado für Bären: Orkas und Pottwale findet man im Mittelmeer im Reichtum. Währenddessen kämpfen Vielfraße und Rotfuchs um kleine Beutetiere und vor allem um die Aastiere. Sechs kalte Wintermonate liegen vor uns - im Reich der Baeren und Vukane. Längst unkontrolliert und zum Nachteil der lokalen Tier- und Pflanzenwelt nahm der Wapiti-Rothirsch im North American Yellowstone Nationalpark zu - bis hin zum Eintritt von Wölfen in das Areal.

Der Dokumentarfilm "The Return of the Wolves - The Miracle in Yellowstone National Park" stellt die verblüffenden Auswirkungen der Auswilderung von Wäldern Ende der 90er Jahre auf das gesamte Oekosystem im Yellowstone National Park dar. Aber mit der angestrebten Wiedereingliederung von 41 Kanadiern zwischen 1995 und 1997 geschah ein Wunder: Die Versuchstiere holten das Naturhaushalt zurück in den Naturpark.

Der Wolf jagte die Wapitis und, was noch wichtiger ist, er beeinflusste das Benehmen des Hirsches, so dass er sich aus den Talschaften und Klammen zurückzog. Faszinierend ist, dass durch die Präsenz von Wölfen nicht nur die Zahl der Wapiti-Wildtiere von bisher rund 20000 auf rund 7000 reduziert wurde, auch die Flora des Naturparks erholt wurde und neue Lebensräume für andere Tierspezies geschaffen wurden.

Der Dokumentarfilm "The Return of the Wolves - The Miracle in Yellowstone National Park" dokumentiert die verblüffenden und drastischen Auswirkungen, die die Auswilderung der Tiere auf das gesamte Oekosystem des Naturschutzgebietes hat. Im Gegensatz zu ihrem tatsächlichen Ansehen als unbarmherzig tötende Raubtiere sind die Wölfe Erschaffer eines neuen Lebensstils, der das unausgewogene Oekosystem wiederherstellt.

Sie werden zu Vaclav Chaloupek geführt, einem tsch. Tierrechtler und Fotografen, der mehrere Waisenbären aufzogen hat. Dabei geht es darum, die Überlebenden der Versuchstiere am Leben zuhalten. Aber die Tatsache, dass man ihm die Bärchen bringt, ist etwas ganz Spezielles. Die Kolleginnen und Kollegen hatten in den Carpathians zwei Bärinnen an der slowakischen Landesgrenze vorzufinden.

Chaloupek lehrt sie alles, was ein richtiger Teddybär zum Leben in der freien Wildbahn benötigt. Es stellt sich heraus, dass eine kleine wilde Sau große Bärinnen zur Fliehkraft treibt, dass die Ameise eine Köstlichkeit für die Bärinnen ist und dass ein Bäar auch jagen, vor allem aber erlernen muss, wie man sich ernährt.

Mit Vaclav machen die Bärchen Ausflüge in die freie Wildbahn. Aber auch die Problematik der Bärchen in unserer kulturellen Landschaft wird klar. Die Zeitschrift "Frei Schnauze" gibt Hinweise zum Umgang mit Tieren: Canada ist ein riesiges und vielfältiges sowie faszinierendes Habitat. Aber auch andere Lebensformen sind auf der Suche nach Nahrungsmitteln in der Polarwüste: So verlassen wie die arktische Kanadierin auch funktioniert - die Eskimos haben am Ende der Erde das Überleben erlernt.

Abschaltung der Programmpunkte am Montags, dem ersten September, um 10:25 Uhr im BFF. Zweiwöchige Begleitung durch den ARD-Korrespondenten Stefan Niemann: zu Wildbären, Riesenwalen und herrlichem Lachs. Laut Bericht wohnen zwei verschiedene Repräsentanten der Art Bigfoot in den Waeldern von Kentucky.

Mehr zum Thema