Tv Fernseher test

TV-Test

OLED-TVs im Test| Digital Wenn Sie das Bestmögliche vom Besten im Bereich des Fernsehens wollen, können Sie zurzeit auf Fernseher mit OLED-Technologie nicht verzichten. Obwohl diese Geräte immer noch wesentlich teurer sind als Fernseher mit konventionellen LCD-Displays, gibt es heute vergleichsweise günstige Einsteigermodelle. Daraus resultieren wesentlich reichere Schwarzwerte und damit höhere Kontrastwerte, was auch neuen Abbildungsstandards wie HDR nützt.

Die HDR10 und HLG als alte Normen konkurrieren mit Dolbyvision und HDR10+. Welche dieser Normen sich letztlich durchsetzen werden, ist noch nicht vorhersehbar. Nicht einmal kleine Fernseher mit OLED-Technologie werden von den Herstellern angeboten. Auch der C8 besticht wie von LG üblich durch seine grandiose Bildwiedergabe und die UnterstÃ?

Das 55-Zoll-Modell ist mit etwas mehr als 2.100 EUR auch für einen OLED-Fernseher bezahlbar. Der Preis beträgt nur 1.550 EUR, hat aber noch viel zu bieten, wie zum Beispiel das typische Philips Ambiente, das die Wände hinter dem Fernseher ausleuchtet. Allerdings verzichtet er auf Dolbyvision oder HDR10+.

Der HDR TV-Umfang 2018

In der Produktion ist das schon lange ein Problem - auch für Photographen - aber auf der Seite der TV-Hersteller ist es ein Novum. Wir verbrauchen jeden Tag Inhalte in bewegten Bildern - meist auf unserem TV. Ausschlaggebend dafür ist, dass die technische Ausstattung von Fernsehgeräten sehr veraltet ist - sie geht auf die Zeit der CRT-Fernseher zurück.

Wenn der Kontrastbereich eines Fernsehgerätes oder Bildschirms kleiner als der des Menschen ist, stimmt der reproduzierte Kontrastbereich lange Zeit nicht mit dem vor Ort wahrgenommenen (wo das Foto gemacht wurde) überein. Dafür gibt es heute zwei Gründe: Entweder wird der bestehende Kontrastbereich komprimiert oder ein Bildausschnitt ausgewählt - dadurch werden Bildbereiche entweder sehr stark abgedunkelt oder sehr heller.

Kein derzeitiger Prozess kann dieses gesamte Spektrum abbilden - alle Bildschirme, Fernseher oder Projektoren weisen nur einen Teil davon auf. In diesem Abschnitt werden keine HDR-TV-Rezensionen beschrieben. Es gibt mehrere TV-Testseiten im Netz, die das Gerät nie wirklich ausprobiert haben. Wenn Sie weitere Referenzen für ernsthafte HDR-TV-Tests haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Die Hersteller von Monitoren setzen HDR vorerst in den Hintergrund und wollen ihre UltrahD HD-Modelle zuerst ausliefern. Wenn man dies mit den aktuellen Werte von normalen TV-Geräten vergleicht, erkennt man das Dilemma. Bei einem normalen Fernseher wird eine Leuchtdichte von ca. 100 cd/m² erzielt - bei einem modernen Computermonitor von ca. 350cd/m². Auch der neue Maßstab für den Blu-Ray ist bereits verabschiedet und enthält bereits Normen für das HDR-Format und damit möglicherweise einen kommenden HDR-Blu-Ray.

Die heutigen Fotoapparate und auch TV-Geräte und damit auch HDR-Fernseher können wesentlich mehr als das, was der Endanwender vorfindet. Es gilt, einheitliche Normen, Verfahren und Workflows zu schaffen, die das sehr gute Bild von HDR-Kameras auf unsere inländischen TV-Geräte übertragen.

Dies ist laut verschiedenen Studien auch der wichtigste Grund für viele Einkäufer, einen neuen Fernseher zu kaufen: Ähnlich wie bei der Ultra-HD-Technologie ist vor allem die inhaltliche Seite - Film und Serie - ein Teil. Streaming-Provider sehen den Markttrend - Netflix will bereits 2016 VOD Angebote in HDR-Qualität ausliefern.

Nur die Anzeige muss über mindestens 1 x 1,5 m lang sein.

Mehr zum Thema