Tv 19 Zoll test

Fernseher 19-Zoll-Test

Einen Monitor als Ersatz für ein Fernsehgerät - ohne PC? 48 cm (19 Zoll) LCD-Fernseher Dyon Ventura. HiFi-Test sagt auch: "Mehr Fernsehen zu diesem Preis ist nicht möglich." Der beste Riesenfernseher aus 55 Zoll im Test. Die 19 % MwSt.

zzgl. Produktart: LED-TV; Bildschirmgröße: flach; Bildschirmdiagonale (Zoll): 75 Zoll; Bildqualität: UHD 4K; SMART-TV: Ja; Empfangsarten: DVB-T2 HD, DVB-C....

TV-GERÄT

Bei LCD-Fernsehern steigt der Anteil am Markt kontinuierlich an, während der Umsatz mit Röhregeräten stark sinkt. Weil man weder im Markt noch in der Technologieentwicklung vom Bildschirm bis zum Fernsehgerät schlussfolgern kann. Dafür sind die verfahrenstechnischen Voraussetzungen für PC- und TV-Bilder zu unterschiedlich: Die Computerarbeit erfordert eine hohe Auflösungsrate sowie eine scharfe und kontrastreiche Anzeige von Bild und Text.

Durch die Nähe des Betrachters zum Bildschirm sind Bildschirmdiagonalen über 19 Zoll nur für spezielle Anwendungen erforderlich. Im Bereich des Films und des Fernsehens ist der Blickwinkel ungewöhnlich groß - deshalb fängt das Fernsehvergnügen tatsächlich erst bei 20 Zoll an. Beim heutigen PAL-Fernseher ist die Bildschirmauflösung von zweitrangiger Relevanz, hier ist selbst VGA (640 x 480) ausreichend für ein gutes Ergebnis.

Starke Gegensätze sind ziemlich ungewollt, sondern eine sanfte Auflösug von Farb- und Graustufengradienten ist erwünscht. Da TV- und Videobilder in der Regel als Zeilensprungverfahren ausgestrahlt werden, LCDs dagegen nur ganze Bilder anzeigen, erfordert die Feldkombination ausgeklügelte Technik für eine Darstellung ohne Bewegungssimulation. Auf Basis der derzeit besonders gut abgesetzten 20-Zoll-Klasse (50-51 cm) prüfen wir, wie gut LCD-Fernseher diese Ansprüche erfüllen können.

19-Zoll-Monitor von Lidl - Zuschlag für HD-Filme - Kurztest

Für 199 EUR bietet Lidl. test. de seit Januar einen 19-Zoll-Flachbildschirm mit Technologie für extra scharfe High Definition (HD) TV- und DVD-Bilder im 16 bis 10-Format an. In einem Kurztest erfährt man, wofür der Bildschirm gut ist und wer die Wahl bei HD-Filmen wirklich benötigt. Für einen 19-Zoll-Flachbildschirm sind 199 EUR nicht wirklich günstig.

Für namhafte Fachhändler im Netz liegt die Preiskategorie für solche Produkte bereits bei 160 EUR. Derartige Vorrichtungen, wie z.B. das Lidl-Gerät, sind ab rund 200 zu haben. Die teure Zusatzausrüstung ist sinnvoll, wenn der Bildschirm HD-Fernseher oder Filmbilder darstellen soll. Allerdings nutzt der Bildschirm das Potential solcher HD-Filmbilder kaum. Spezielle Schwachstelle des Lidl-Monitors: Der Bildaustausch ist recht langsam.

Die Umstellung von Schwarz auf Weiss und zurück erfolgt in 21 Millisekunden und zwischen 20 und 80 Prozentpunkten Graustufen bis hin zu knapp 40 Millisekunden. In der Regel sind es nur wenige Jahre. Der Flachbildfernseher aus der Lidl-Reihe liefert als Bildschirm ein gutes Ergebnis über den geringen Geschwindigkeitswechsel hinaus. Leuchtkraft, Gegensätze und Farbtöne sind makellos und müssen sich dem gegenüber teuren Markenartikeln nicht entziehen.

Schwachstelle des Lidl-Monitors: Selbst dunkelgraue Töne wirken dunkel. Es gibt nichts, worüber man sich beim Gottesdienst beschweren könnte. Äußerst angenehm: Für Leuchtkraft und kontrastreiches Bild gibt es zusätzliche Tasten an der Vorderseite des Bildschirms. Die Monitore zeigen sich in keiner anderen Weise. Wenn Sie also Spielfilme in HD-Qualität anschauen wollen, benötigen Sie natürlich ein geeignetes System für den richtigen Sound.

Mehr zum Thema