Test 60 Zoll Fernseher 2015

Testen Sie 60 Zoll TV 2015

Das LG 60UJ6309 ist ein 151 cm (60 Zoll) großer Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Active HDR, Smart TV). hätte es nach den entsprechenden Informationen und Tests wahrscheinlich mehrere Tage gedauert. Uno, 4K mal etwas, ich kann immer noch auf den Fernseher zurückgreifen. Adstratqp am 16.10.

2015 - Letzte Antwort 22.10.2015 - 24 Beiträge. Sämtliche Bewertungen in der Klasse ab 55 Zoll.

Noch mehr Leistung für das Foto!

Nirgends auf der Erde ist die Empfangssituation so vielschichtig, die Auswahl an Kanälen so groß und der Bedarf an Archivierungs- und zeitversetzten Fernsehprogrammen so groß wie in Deutschland. Dies haben nun auch die südkoreanischen Hersteller von LG festgestellt und mit der Serie UF9509 wurden die ersten Geräte (55 oder 65 Zoll) auf den Markt eingeführt, die über zwei Eingabebuchsen für Satellitenverbindungen verfügen.

Während der Stationssuche mit dem LG 55UF9509 wurde unsere Begeisterung wieder verlangsamt. Wir haben in einer Fussnote die Information gefunden, dass die gesamte Funktionsfähigkeit des Dual-Tuners erst durch ein Upgrade in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 aktiviert wird - sehr bedauerlich. Noch besser als bei Sony, wo die Funktionsweise beim ersten Gerät mit Twin-Tuner nicht einmal vorkommt.

Wenn Sie das Datenblatt von LG sorgfältig lesen, werden Sie feststellen, dass nur der Satelliten-Tuner zwei Signalpfade unterstützt. Dies könnte aber auch durch dezentrales Abdimmen optimiert werden, wie es LG im 55UF9509 tut. LCD-Fernsehgeräte mit perfektem Bildeindruck nutzen die örtliche Dimmung mit direktem Lichtstrahl. Unmittelbar hinter dem Paneel befinden sich viele (100 bis 500) Leuchtdioden, die das Leuchtfeld in kleine Gruppen aufteilen, die einzeln erleuchtet werden.

Unentbehrlich ist es jedoch, wenn in naher Zukunft TV-Geräte mit High Dynamic Range, also der zehnmal höheren Helligkeit, auf den Markt kommen. Die neuen LG Geräte werben mit lokaler Dimmung, haben aber nur wenige Leuchtdioden für diese Funktionen und sind unten auf dem Bildschirm angebracht. Dabei wird, wie bereits oben beschrieben, großer Wert auf die Gestaltung des Designs gesetzt - in Gestalt eines besonders flache Gehäuse und eines besonders schmalen Aufbaus.

Das neue Fahrwerk sieht aus normaler Sicht genauso spannend aus wie ein OLED-Display. Die Dimmung ist für diese Bedingungen sehr gut geeignet. Bei ausgeschaltetem lokalen Dimmvorgang verschwindet dieser logisch, aber das Schwarze ist genauso leuchtend wie die bisher hellste schwarze Fläche. Die Dimmung hat doch einen guten Einfluß.

In der intelligenten Umgebung entscheiden nun die Entscheider, welche Anwendung und welche nicht. Beim LG 55UF9509 funktioniert alles wie am Schnürchen. Alles funktioniert wie am Schnürchen. 3. Der härteste Test war eine USB-Aufnahme des Ultra-HD-Senders von Astra und eine weitere Übertragung von der Festplatte.

Sie schauten weiter auf den Punkt, an dem wir die Aufgabe aufgegeben hatten. Zurück zum Live-TV, natürlich konnte man TV schauen und schauen: Die Aufzeichnung läuft noch, die ganze Zeit ohne Probleme. Die Multimediaumgebung des Fahrwerks 55UF9509 erwies sich bei den Versuchen als sehr vielseitig und verlässlich.

Die Tatsache, dass der HEVC-Codec von 4k@60Hz an Board ist (mit HDCP Version 2.2) und der HEVC-Codec Unterstützung findet, ist eine Frage der Ehre, aber die Entwickler haben uns ihre Pläne mitgeteilt, dass sie im kommenden Sommer die Version 0a, d.h. das Verstehen von HDR (High Dynamic Range), liefern wollen. Auf diese Weise klingt das LG 55UF9509 über seine vier Lautsprecher stimmig.

Wie oben beschrieben, beruht das Foto auf extrem naturgetreuen Farbtönen in einem sehr günstigen Betrachtungswinkel. Die hier getestete LG Top-Serie in Gestalt des 55UF9509 verfügt über eine umfassende Ausrüstung mit vielen Multimedia-Optionen, die sich nach einem Upgrade noch weiter aufwertet. Der Philips 55PUS7809/12 ist ein 4K-Fernseher zum Verkaufspreis von 1.850 EUR.

ist ein Ultra-HD-TV mit einem intelligenten TV-System, das auf Web OS beruht. 55- Zoll 4K TV hat das Gerät geprüft. Ein 4K-Fernseher zum Selbstkostenpreis von 2599 EUR. Der 58-Zoller ist im Test.

Mehr zum Thema