Sharp Led

Scharfe Led

LED-Beleuchtung Dabei nutzt Sharp die Erfahrungen in jeder Stufe der LED-Wertschöpfungskette, von der Einzelkomponente bis zur Komplettleuchte. Sharp hat als Vorreiter der LED-Technologie seit dem Start der Serienproduktion im Jahr 1972 mehrere Brancheninnovationen auf den Markt gebracht. Bei der Entwicklung der LED-Technologie hat Sharp eine Reihe von Innovationen auf den Weg gebracht. der Weg dorthin. Im Jahr 2008 hat Sharp zum ersten Mal in Japan eine LED-Leuchte auf den Markt gebracht und in den Jahren 2012 und 2013 dann in den USA und Europa stark expandiert.

Sharp nutzt damit alle Vorzüge, die die LED-Technologie mit sich bringen muss: sehr lange Lebensdauer, hoher Systemwirkungsgrad, optimale Lichtgestaltung und Sehkomfort sowie Umweltverträglichkeit. Doch wie wird in einer so kleinen Anlage überhaupt Strom produziert? Nachfolgend werden der Struktur und Funktion einer weissen Hochleistungs-LED mit der Chip-on-Board (COB)-Technologie von Sharp ZENIGATA erläutert.

Weißlicht wird durch die Zusammenführung von Elektronen über das gesamte nutzbare Lichtspektrum produziert. Je nach Anwendungsfall kann das durch die Sekundäroptik der Leuchten (z.B. Spiegel, Streuscheibe oder Linsen) gelenkte Streulicht eingesetzt werden. LED verwenden kein Hg und LED produzieren keine UV- oder Infrarotstrahlung. Es können weisses und gefärbtes Lichtergebnis erzielt werden und die Lichttemperatur des weissen LED-Lichts variiert von warmweiss bis teilweiß.

So kann beispielsweise mit warmem weißen Weißlicht eine entspanntere Abendatmosphäre geschaffen werden. Tageslichtweißes Weißlicht hingegen fördert die Aufmerksamkeit und reduziert die Stromkosten. LED-Chips von Sharp erzielen heute einen CRI von bis zu 93, das ist mehr als die meisten anderen Beleuchtungstechnologien. Ein weiterer Vorteil von LED ist die Möglichkeit, das Leuchtmittel sehr effektiv zu steuern und den maximal möglichen lichttechnischen Effekt direkt nach dem Einschalten zu erzielen.

Bei den Sharp LED-Beleuchtungsprodukten ist die von Sharp entwickelte hocheffiziente LED-Beleuchtung auf eine höhere Systemleistung (lm/W), eine lange Lebensdauer und die daraus resultierenden niedrigen Installations- und Instandhaltungskosten zurückzuführen. der Einsatz von Sharp LED-Beleuchtungsprodukten ist nicht möglich. Die LED-Leuchten von Sharp haben eine Lebensdauer von mehr als 50000 Betriebsstunden - das bedeutet sechs Jahre Dauerbetrieb oder 250 Arbeitstage à 8 Betriebsstunden über 25 Jahre.

Die LED-Technologie ist im Gegensatz zu anderen Leuchtmitteln bereits sehr leistungsfähig und hat großes Potential für weitere Einsparpotenziale. Vergleicht man die Energiekonversion von Halogenglühlampen mit der von LED, so wird der große Vorteil deutlich: Bei Halogenglühlampen werden nur 5% der eingesetzten Leistung in Strom umgesetzt; bei LED erhöht sich dieser Anteil auf bis zu 40%.

Im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln ist die LED-Technologie sehr leistungsfähig und hat noch ein großes Potential zur weiteren Verbesserung der Leuchteneffizienz (lm/W). Die Produktpalette von Sharp wird ständig an die neusten technologischen Gegebenheiten angepaßt und sorgt für maximale Einsparungen. So kann der Einsatz von Beleuchtung an die aktuellen Beleuchtungsanforderungen angepaßt werden.

Nur wenn es für Sehaufgaben gebraucht wird, wird das Leuchtmittel aufleuchten. Kunstlicht hat die Funktion, das natürliche Tageslicht zu verdrängen, wenn es begrenzt oder nicht vorhanden ist. Durch einen Helligkeitssensor kann Tages- und Kunstlicht zu einer optimierten Lichtverhältnisse verknüpft werden. Sharp setzt in der Praxis generell Dali-Vorschaltgeräte für dimmbare Beleuchtungskörper ein.

Über das DALI-Protokoll kann jede einzelne Lampe innerhalb der Gesamtlösung einzeln angesteuert werden. Diesen Ansprüchen kann man z.B. durch einzeln schaltbares Leuchten gerecht werden. Direktblendung kann durch natürliches Sonnenlicht (Licht, das durch Fensterscheiben scheint) oder Kunstlicht erfolgen. Beispiel für die oberen UGR-Grenzwerte: Der Farbwiedergabeindex bestimmt, wie weit die Beleuchtungslösung die Farbe von Objekten für das Auge des Menschen im Vergleich zum Tageslicht darstellen kann.

Der Lichtfarbton einer Lampe bezeichnet die Grundfarbe des ausgestrahlten Lichtes. Werte unter 300 Kilvin werden als warmweißes Lichtbild bezeichnet, Werte zwischen 3.300-5. 300 Kilvin als neutrales Weißlicht und Werte über 300 Kilvin als Tageslichtweißlicht. Neutrales Weißlicht von rund 4000 Kilvin wird in der Praxis üblicherweise für industrielle Anwendungen eingesetzt.

Ein von Sharp finanziertes Projekt des Lichtforschungszentrums in den USA bestätigt diesen Zusammenhangs. Für den Menschen ist die Beleuchtung eines der spannendsten Erscheinungen. Im Lichte des Lichts können wir erkennen, dass es den täglichen Rhythmus regelt und Stimmungen, Befinden, Leistung und Aktivitäten beeinflusst. Doch nicht nur für den Menschen ist die Beleuchtung ein wichtiger Bestandteil.

Neben der Wasserverfügbarkeit ist das Sonnenlicht in der freien Wildbahn der bedeutendste Umweltfaktor für die Fotosynthese. Bei Sharp ist das Thema Beleuchtung ein aufregendes Experiment. Mehr über unsere Leidenschaft für das Thema leicht erfahren Sie in unseren Geschichten: Die japanischen Erbeeren sind im Mittleren und Mittleren Orient sehr populär. Sharp hat 2013 mit den ersten Laboruntersuchungen begonnen.

Bei Sharp werden Himbeeren in einem luftdicht abgeschlossenen Zimmer unter Kunstlicht gezüchtet. Mit den elektronischen Techniken von Sharp werden die Rahmenbedingungen für das Wachstum genau geregelt: Die LED-Leuchten für eine geregelte Beleuchtungssituation, die Sharp Plasmacluster-Technologie zur Regelung der Raumluftqualität und die Sensorik zur Erfassung von Raumtemperatur und -feuchtigkeit. So kann Sharp beispielsweise Informationen über den Erdbeeranbau erheben und diese Informationen für eine gleichbleibende Erzeugung von hochwertigen Erbeeren verwenden.

In den USA unterhält Sharp eine Kooperation mit dem Lichtforschungszentrum. Das " Light and Health Programme " des Institutes wird untersuchen, wie die Retina Lichtsignale in neuronale Signalwege an das Hirn wandelt und wie mit Hilfe von Beleuchtung die gesundheitliche Situation und das Wohlergehen von Menschen mit Schlaf-Wach-Rhythmus-Störungen verbessert werden kann.

Eine von den Sharp Laboratories of America finanzierte Untersuchung konzentrierte sich unter anderem auf die Suche nach den besten Lichtverhältnissen in der Schule für schlaflose junge Menschen. Zur Förderung von Innovation und neuen Erkenntnissen kooperiert Sharp mit verschiedenen Hochschulen. So kann die Lampe immer bestens an die jeweilige Gegebenheit angepasst werden: z.B. zum Speisen, Schreiben oder als Nachtsicht für die Kleinen.

Dadurch kann eine beidseitig strahlende Leuchtmittel generiert oder die Lampe auf jeder beliebigen Metalloberfläche befestigt werden. Sie soll nicht nur viel Lichterzeugung, sondern auch mehr Komfort bieten. Durch ein Lichtmanagementsystem, das Lichtstärke, Lichtfarbe und -temperatur regelt, lässt sich die Lampe bestens in die Umwelt integrieren. Der kleine Robot wurde mit einer Sharp LED-Einheit und mechanischer und optoelektronischer Technologie ausstattet.

Mit Hilfe eines optischen Systems ist der Versuchsroboter in der Position, eine Personen zu erkennen, sie im Haushalt zu verfolgen und mit einem angenehmem, diffusem Lichtergebnis an ihr Bestimmungsort zu bringen.

Mehr zum Thema