Samsung tv 2016 test

Test von Samsung TV 2016

A. Das Samsung UE22K5000. 1 Beitrag 64 Beiträge. Fernseher: Ultra-HD-Smart-TV von Samsung in einem kurzen Test. und wird im Gaming TV-Test in Millisekunden (MS) angegeben.

Feb. 2016 09:00: Geschrieben von: Marcel Büttner.

Preisgünstig und wandlungsfähig

Diejenigen, die vor der Fußball-Europameisterschaft einen günstigen Ultra-HD-Fernseher erwerben möchten, finden das Samsung UE40JU6070U - zur Zeit bei Hofer, bei Kika/Leiner, aber auch in verschiedenen Online-Shops zu einem Preis zwischen 444 und rund 500 EUR. Der Bilddiagonale beträgt nur 40 Inch, also 101 cm. In Anbetracht der aktuellen Diagonale von 50 Inch und mehr ist das System kein Gigant.

Er überzeugt auf jeden Fall mit seiner Ausstattung: Je ein DVB-S2-, DVB-C- und DVB-T2-Tuner sind im Lieferumfang inbegriffen, WLAN-Anschluss macht ihn zu einem Smart TV. Bei der Bild-Qualität von Ultras High -Definition und High -Definition gab es keine erkennbaren Schwachstellen, da wir Ultra -HD-Inhalte über Satelliten (Testübertragungen), in der Netflix-App und in Gestalt von heruntergeladenen YouTube-Videos über USB-Stick gesehen haben.

Der WLAN-Anschluss verlief einwandfrei, die Erkennung des CI+ Moduls für DVB-T2 (simpliTV) hat etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, funktioniert dann aber auch beim zweiten Versuch ohne weitere Nachteile. Im Samsung App Store ist die Auswahlmöglichkeit verhältnismäßig begrenzt. Der Anschluss an das Handy (in unserem Falle ein Apple 5S ) über die Samsung Smart View App ging schnell und unkompliziert.

Mit Samsung entfällt die herkömmliche Fernsteuerung.

Das Elektronikunternehmen Samsung setzt die Wende im Wohnbereich um: Das Unternehmen lanciert nicht nur seine neuen Fernsehgeräte (aus der Serie 6400) mit überarbeiteter Benutzeroberfläche, sondern bietet auch keine herkömmliche Fernsteuerung mit numerischen Schlüsseln mehr an. Statt dessen erhält der Kunde eine Minifernbedienung mit wenigen Knöpfen, in deren Mitte sich ein Steuerring befindet, der die Kommandos über Bluetooth Smartcard an den TV ausgibt.

Die neuen Samsung-Fernseher verfügen entsprechend diesem Ansatz über eine weiterentwickelte "Smart Hub"-Schnittstelle, über die alle verfügbaren Informationen mit maximal drei Mausklicks abgerufen werden können: Mit der neuen Fernsteuerung sollen laut Samsung auch an das Fernsehgerät angebundene Fremdgeräte gesteuert werden - jedenfalls im Hinblick auf die Grundfunktionen. Samsung verwendet unterschiedliche Methoden zur Integration der Player: Wenn das an den TV-GerÃ??t vollstÃ?ndig Ã?ber HDMI CEC (Consumer Electronics Control) gesteuert werden kann, verwendet Samsung dieses Fernsteuerungsprotokoll.

Bei Samsung-Playern, zum Beispiel bei Blu-ray-Playern der Gruppe, ist dies jedoch höchstwahrscheinlich der Fall. 3. Ansonsten verwendet Samsung nur HDMI CEC (wenn möglich), um das verbundene Endgerät zu detektieren. Dann sendet der TV laut Samsung die entsprechenden Kodes aus der herstellerspezifischen Datenbasis per Funk an die neue Fernsteuerung. Abhängig vom Player erfolgt die Steuerung über Infrarot- oder Bluetooth-Befehle.

Die Samsung AG wird 90 bis 95 Prozent der Großabnehmer - darunter digitale TV-Boxen, Mediaplayer und Spielekonsolen - unterstützen. Samsung demonstrierte diese Funktionalität auf der Pressekonferenz mit einer eigenen Set-Top-Box, Amazons Feuer TV und der Xbox 360 von Microsoft. Der Fernseher ist mit einer Sprachbedienung ausgestattet; die Fernsteuerung verfügt über ein eingebautes Mikrofon.

Es ist nicht möglich, die Spracherkennung des Feuerfernsehers über die Fernsteuerung des Fernsehgeräts zu verwenden. Mit Samsung entfällt nicht nur die übliche Fernsteuerung - auch die Bedienung von Gesten oder Mauszeigern auf dem Display gehört mit der neuen Geräte-Generation der Vergangenheit an. 2. Ein Firmware-Update auf die "Smart Hub"-Schnittstelle kann daher nach Angaben des Herstellers auch für die TV-Geräte der Generation 2015 nicht ausgeschlossen werden.

Bestehende Kunden müssen dann die neue Fernsteuerung kaufen.

Mehr zum Thema