Roger Willemsen 2016

Willemsen Roger 2016

Willemsen (* 15. August 1955 in Bonn; ? 7. Februar 2016 in Wentorf bei Hamburg) war ein deutscher Publizist, Fernsehmoderator und Filmproduzent.

Ex-Fernsehmoderator Roger Willemsen ist tot. Starb viel zu früh: Roger Willemsen verlor im Alter von 60 Jahren den Kampf gegen den Krebs. Die Publizistin und Moderatorin Roger Willemsen ist gestorben.

Über den Tode von Roger Willemsen: Die besten Intellektuellen - Kulturen

Der Intellektuelle Roger Willemsen war ein Gelehrter, wie ihn Deutschland zu wenig hatte: Im Alter von 60 Jahren starb Roger Willemsen, der heute noch sehr erwachsen ist. Weil er auf seine ganz eigene Art zu einer Art gehört, mit der Deutschland nicht allzu glücklich ist. Es war ein Volksintellektueller, ein Volksintelligent, der viel unterwegs war und in vielen Massenmedien zirkulierte, der ein ständiger Gast im Rundfunk war, der das Fernsehprogramm nicht schmälerte und inszenierte, der auf dem Podium stand, Gala-Präsentationen und Gönnerschaften mitnahm. Eine große, große Figur, die bisweilen zu schwimmen schien, aber nie seine Füße verlangte.

Willemsen hatte seine Doktorarbeit über Musil Anfang der 80er Jahre in München mit dem Titel "Das Existenzberechtigung der Dichtung" verfass. Die Idealvorstellung seiner späten Talkshows, ob sie nun Willemsens Wochen- oder Willemsens Altersgenossen genannt wurden, war das Salonstill. Dabei wurde ihm klar, dass er in der heterogenen Medienlandschaft, in der er heute tätig ist, einen eigenen Marken-Kern braucht.

Diesen Marken-Kern kleiderte er gerne mit Nadelstichen, denn er scheut sich weder vor dem anachronistischen noch vor dem hochbraunen Eindruck. Zu dem leicht angelsächsischen Farbton dieses Nadelstreifen-Outfits gehörten die Wachsamkeit im Politike. Möglicherweise sieht das wie mediale Kritik aus, wenn er, wie im Frühjahr 2009, mit scharfer polemischer Heftigkeit gegen Heidi Klums Germany's Next Topmodel auftrat.

Rogers Willemsen: Journalist und Presenter ist gestorben.

Die Autorin und Moderatorin Roger Willemsen wusste, wie man im Fernseher auf hohem Nivau diskutiert. Das ist der meistverkaufte Schriftsteller und ehemalige Fernsehsprecher Roger Willemsen. Der 60-Jährige verstarb am Sonntagabend an den Auswirkungen eines Krebses in seinem Hause in Wentorf bei Hamburg - im vergangenen Jahr hatte er die Krankheit bekannt gemacht.

Mit Willemsen war einer der renommiertesten in Deutschland. Willemsen wurde 2015 für die Hörbuchfassung von "Das Höchste Haus" mit dem Preis des Bundes für Hörbuch ausgezeichnet. Willemsen hat nach dem Gymnasium zunächst deutsche Literatur, Philosphie und Kunstantiquariat studiert. Sein Fernseher-Durchbruch kam 1991, als Willemsen vom Hamburgischen Pay-TV-Sender Premier als moderierender Redner für das Interview-Magazin "0137" engagiert wurde, in dem er Prominente wie Audrey Hepburn zu einem Gesprächsthema einlud, ihm aber auch Freiräume gab: Willemsen unterhält sich zum Beispiel auch mit einem entkommenen Bankeinbrecher.

Für seine Arbeit wurde er 1993 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. 1994 machte er sich auch mit der ZDF-Talkshow "Willemsens Woche" einen guten Ruf. Auch Willemsen gilt als Jazzkenner. Im NDR hatte er die wöchentliche Sendung "Roger Willemsen legen auf - Klassischer Jazz" ins Leben gerufen, in der er ein Werk aus der klassischen Musik und ein Werk aus dem Bereich Jazzmusik gegenüber stellte.

Der Krebs war im vergangenen Jahr im Monat April in Willemsen diagnostiziert worden - wenige Tage nach seinem sechzigsten Jahr.

Mehr zum Thema