Philips Ambilight test

Ambilight-Test von Philips

Ambilight TVs Test ? Beste Liste 2018 Mit Philips Flachbildschirmen, die eine Funktion namens "Ambilight" anbieten, leuchtet nicht nur das Display: LED auf der Gehäuserückseite leuchten die umgebenden Mauern aus. Im Jahr 2004 wurden die ersten Produkte mit Ambilight eingeführt, derzeit ist das intelligente Ambientelicht in zwei-, drei- oder vierseitiger Ausführung erhältlich.

Der Begriff "Ambilight" besteht aus den deutschen Begriffen "ambient" (Umwelt) und "light" (Licht). Wurden bei den ersten Ambilight-Geräten Leuchtstofflampen verwendet, kommen heute RGB-LEDs, also rot, grün und blau, zum Einsatz. Zuerst musste die Farbgebung mit der Fernsteuerung angepasst werden, später automatisierte Philips diesen Prozess: Das TV-Gerät wertet die eingehenden Daten aus, um das Raumlicht an die Bildfarbe anzugleichen.

Über die Jahre wurden mehrere Ambilight-Versionen eingeführt, mit einer großen Innovation seit "Ambilight Spectra": Fernseher mit "Ambilight Spectra 3" strahlen das Sonnenlicht nach oben und zur Seite ab, solche mit "Ambilight XL" auch nach unten. 2. die aus drei Leuchten und einer Brücke bestehen, kann den Ambilight-Effekt auf den ganzen Saal ausweiten.

Das Hue-Licht im Zimmer folgt dann den Ambilight-Farben des TV. Die aktuellen Philips Fernseher können bis zu neun Hue-Lampen haben.

PUS7502 von Philips mit Ambilight im Test

12.08.2017, 12:01Philips nimmt die Boxen aus ihrem Unterschlupf auf dem TV-Modell PUS7502. Und was das alles bringen kann und was der Sender sonst noch hat, verrät der Test. 55PUS7502: Frontlautsprecher unter dem Display, hinteres Ambilight in Farbe zum Fernsehbild. Das Philips PUS7502 hebt sich mit seinem Ambilight von der breiten Öffentlichkeit ab: Die hinter dem Gerät liegende Mauer strahlt auf Wunsch in der gleichen Farbe wie das aktuelle Originalbild.

Im Test überzeugte auch das übrige Gerät mit Aufzeichnungsfunktion und Android-Betriebssystem inklusive einer riesigen App-Auswahl. Hinzu kommt ein sehr schärferes Bild: Der Philips zählt herkömmliche TV-Sendungen bereits sehr gut bis zur Ultra-HD-Auflösung. Die meisten TV-Geräte verbergen ihre Boxen, so dass der Ton den Betrachter nur indirekt anspricht.

Das hört sich gut an â?" und der TV ist immer noch toll. Das Philips Ambilight trägt ebenfalls seinen Teil dazu bei, es beleuchtet die Wände hinter dem Fernsehgerät und passt sich so dem aktuellen Foto an. Die kümmert rund um Bildskalierung, motionGlättung, Rauschfilterung und vieles mehr, damit von TV-Sendungen bis hin zu Kinofilmen mit extra scharfer Ultra-HD-Auflösung jedes beliebige Bildmaterial bestens dasteht.

Der Philips gehörte im Test zu den Models mit dem schärfsten und dem detailliertesten Bilde. Der Philips-PUS 7502 stellt im â??ISF-Tagâ??-Bildmodus sehr gut an natürlich und entsprechend dem Standard (gemessen mit den Calman von Spectracal) aus. Sogar Fernsehsendungen schauten sehr scharfsinnig aus, ohne die feinen Strukturen des Fernsehers. würde würde. Bei der Einstellung â??ISF-Tagâ?? sind die PhilipsFarben unter natürlich korrekt, sie können jedoch nicht den gröÃ?eren Farbbereich von HDR-Filmen wiedergeben.

Philips gibt 400 Kandela pro qm (Nits) als maximale Helligkeit an, aber der PLUS7502 schafft dies nur mit einem Farbdisplay an kühler In dem empfehlenswerten Mode IDF Day kommt es auf üblicherweise ausreichend 287Candela. Die Tatsache, dass das Fernsehen auch HDR-Filme bearbeitet, ist schön, führt in dieser Kategorie jedoch zu wenig Profit. Achtung: Wenn das Fernsehgerät HDR-Material entdeckt, wechselt es selbsttätig in den Motivprogramm.

Das erste Mal muss der Benutzer es auf â??HDR ISF Tagâ?? ändern, damit die Farbe auch bei HDR stimmt. Im Play Store, zusätzlich in der Philips App Gallery â?" mit Pearls wie Uckermark TV. Dafür, der Philips antwortet schnell auf Kommandos von der Fernsteuerung. Es dauerte etwa 6 Sek., bis der Sender aus dem aktuellen TV-Programm zu Netflix wechselte und eine Reihe fortsetzte â?" das ist in Ordnung.

Nach dem Anklicken des Suchfeldes wartet der TV auf eine Stimmeingabe, aber weder der TV noch die Fernsteuerung haben ein Micro. Der Handsender ist gut in der Hand und hat eine alphanumerische Klaviatur auf der Rückseite - in etwa über die Passwörter und Sucheingaben. Die elegante 7er-Serie mit der gleichen Technologie wird in drei Bildschirmgrößen angeboten:

Die geprüfte 55PUS7502 hat eine Bildschirmdiagonale von 140cm. Der Philips PUS7502 hebt sich durch sein Ambiente von der breiten Öffentlichkeit ab: Die Mauer hinter dem Gerät beleuchtet sich entsprechend dem aktuellen Foto. Im Test überzeugte auch das übrige Gerät mit Aufzeichnungsfunktion und Android-Betriebssystem inklusive einer riesigen App-Auswahl.

Hinzu kommt ein sehr schärferes Bild: Philips zählt herkömmliche TV-Sendungen bereits sehr gut bis zur Ultra-HD-Auflösung.

Mehr zum Thema