Pc Bildschirm 27

PC-Bildschirm 27

5 Sterne 28 - Samsung C27F398F Gebogener Monitor, 68,58 cm (27 Zoll), schwarz. Wirkungsgradklasse A; Bildschirmgröße 27" (68,58 cm); mehr anzeigen - Zum Artikel. Fazit: Der 27" Monitor mit Dell InfinityEdge bietet Ihnen eine nahezu rahmenlose Sicht ohne die herkömmliche Blende.

Kurven-Monitor Was macht ein gebogener Bildschirm für mich auf meinem PC?

Das 27-Zoll-Display Samsung S27D590C im Überblick

Die 27-Zoll Samsung S27D590C ist recht preiswert. Die Prüfung macht deutlich, wie gut der Full -HD-Bildschirm Games, Video & Co. anzeigt. Mit zunehmender Größe des Monitors macht es mehr Spass, am PC zu surfen und zu arbeiten: Filme oder Games sehen imposanter aus, und der Schreibtisch bietet eine bessere Sicht - zum Beispiel mit vielen geöffneten Fenster bei der Bildbearbeitung.

Durch den unterschiedlichen Betrachtungsabstand zur Bildmitte und zu den Bildschirmecken entsteht jedoch ein leicht verzerrtes Abbild mit riesigen Monitoren. Verbogene Typen wie das Samsung wollen diesen nachteiligen Effekt beseitigen: Dadurch erscheint das Motiv lebendiger, die Bildqualität sinkt weniger bis zum Ende. Mit einem Maximalwert von fast 400 cd pro qm war der Monitor noch etwas lichtstärker als die 27 Zoll Monitore im Stromvergleich.

Bei ungünstigen Lichtverhältnissen im Arbeitsalltag kann dies zwar lästig sein, beim Betrachten von Bildern und Video jedoch für eine starke Farbreproduktion sorgen. Im Vergleich zu herkömmlichen 27-Zoll-Modellen ist der Preis des Modells um 120 EUR höher, hat aber keine besseren Eigenschaften. Es sind alle notwendigen Anschlüsse für das Bild-Signal (VGA, HDMI und DisplayPort) und die Boxen vorhanden, jedoch weder Mikrophon noch Webcam.

Außerdem kann der Bildschirm nicht in der Größe eingestellt werden, sondern nur gekippt. Der Bildschirm ist gut befestigt - solange Sie die Steigung nicht verstellen: Schlussfolgerung: Ein gelungener Mix: Der Zuschlag für die gebogene Leinwand ist begrenzt, die Qualität der Bilder ist erstklassig. Mehr: Quelle: "Computer Bild".

Monitortest 2018

Als Allroundmonitor eignet sich der PB78UQ von ASIA. Es vereint ein fast vollkommenes Erscheinungsbild mit großer ergonomischer und exzellenter Ausführungsqualität. Einziger Nachteil: Der USB-Hub des Modells ist weg. Dabei haben wir uns auf preiswerte und mittlere 4K-Monitore mit einem Preisbereich von rund 300 bis 650 EUR spezialisiert. Darüber hinaus begrenzen wir uns auf Bildschirme mit 27" und 28" Diagonale.

Obwohl es auch kleine Screens mit 4K Auflösung gibt, gibt es kaum einen Vergleich zur WQHD Auflösung. Wer nicht viel für einen hochauflösenden Bildschirm bezahlen will, ist mit Monitoren mit TN-Panels gut beraten. Bis auf unseren Preis-Tipp haben uns Monitor mit TN-Panels dieses Mal nicht empfohlen.

Weil TN-Paneele einen entscheidenen Vorteil haben: Ändert man den Betrachtungswinkel am Bildschirm, ändern sich die Farbtöne - Schlagwort "Blickwinkelstabilität". Die Testmonitore mit IPS-Panels schneiden daher auch hinsichtlich der Abbildungsqualität wesentlich besser ab. Als Büromonitore sind Bildschirme mit TN-Panels ausreichend. Im 4K Mittelklassebereich macht der PB27UQ fast alles richtig.

Die Bildwiedergabe ist gestochen scharf und überzeugend mit guter Farbwiedergabe und klaren Abstufungen. Auch der unscheinbare, einfache Bildschirm ist hervorragend gearbeitet und läßt in punkto ergonomischer Gestaltung kaum Wünsche offen. Vielen wird der fehlende USB-Hub fehlen. Aufgrund seiner exzellenten Präsentationsqualität ist der Assus uns immer noch voraus. Gut im Bilde, gute Ausstattung: Das Fahrwerk 27UD88-W verfehlt den Prüfsieg um ein Haar.

Die USB-C-Funktion bereitet vielen Anwendern Schwierigkeiten und der USB-Hub ist nicht so flott wie er sein könnte und auch das Foto ist nicht ganz so perfekt wie beim ASIUS. Die Dell-Monitor hat viele Verbindungen einschließlich USB-Hub und bietet ein gutes Foto, ist aber verhältnismäßig kostspielig. Dies wird auch am DisplayPort-Ausgang deutlich: Mehrere Displays können in Serie geschaltet werden, so dass mit einem einzigen Ausgang am PC oder Notebook mehrere Screens aufgerufen werden können.

Aber vor allem hat er einen USB-Hub - nur USB-C ist nicht dabei. Samsung hat mit dem neuen Modell eine ausgezeichnete Lösung. Den UHD Monitor gibt es zum Teil für weniger als 300 EUR, dann aber "nur" mit einem TN-Panel. Er punktet immer noch mit naturgetreuen Farbtönen und einer allgemein gut lesbaren Anzeige, jedoch ist die Betrachtungswinkelstabilität wie immer bei TN-Panels begrenzt.

Der 28-Zoller Samsung verfügt über rund 2,5 cm mehr Bildschirmdiagonale als die anderen getesteten Typen. In der Praxis haben wir alle Bildschirme getestet und mit dem neuesten Release vier neue Typen aufgenommen. Du kannst dieses Foto auch gratis downloaden und deine Produkte damit prüfen. Mit 4K werden vier Mal so viele Bildpunkte auf den Bildschirm gebracht wie mit FullHD.

Das gibt Ihnen viel mehr Raum für Programm und Bildschirm. Wenn Sie die Bildschirmauflösung am Rechner ändern, erhalten Sie wahlweise ein viel schärferes Foto bei der gleichen Bildschirmgröße. Andererseits ermöglicht das derzeitige Betriebssystem eine generell gut funktionierendere Skalierung von Texten, Symbolen und GUI-Elementen auf die hochaufgelösten Screens.

Aber es klappt nicht perfekt: Im Versuch sind wir immer wieder auf solche Anwendungen gestoßen, deren Tasten und Text in 4K-Auflösung trotz der Skalierbarkeit klein sind. Dadurch entsteht ein perfektes Abbild, aber auch sehr große Schriftarten und Symbolik. Praktisch ist es sinnvoll, in den System-Einstellungen unter "Monitore" die Option "Skaliert" zu wählen.

Hierbei gibt es die Moeglichkeit, die Aufloesung Schritt fuer Schritt zu erhoehen. Mit den von uns untersuchten 27 " und 28" Monitoren fanden wir in den ersten beiden Zoom-Stufen einen erfreulichen Kompromiß zwischen gut lesbarem Text und zusätzlicher Fläche auf dem Bildschirm. Diese Bildwiederholrate wird von vielen Anwendern als störend empfunden, da die Bewegung - wie die des Mousezeigers - weniger sanft über den Bildschirm gleitet.

Wenn Sie den Bildschirm über ein DisplayPort-Kabel an eine 4K-fähige Graphikkarte anschließen, ist die Flüssigkeit 60 Hz in der Regel gewährleistet. Mit der 4K-Auflösung steht den Spielern auch ein akzeptabler Spielplan B zur Verfügung: Spielen in Full-HD. Die 4K-Monitore im Testfall präsentieren Full HD-Inhalte auf saubere Weise und sind damit eine ressourcen- und kontenschonende Variante zum 4K-Gaming.

Ein ausgewogenes Erscheinungsbild, exzellente Farbwiedergabe und sehr gute ergonomische Werte zeichnen das PB27UQ von A. S. A. aus. Einfach und schwarz: Der PB27UQ von Alaska sieht aus wie ein klassisches Bürogerät. Wie bei allen Bildschirmen im Versuch geht die Installation rasch und ohne Werkzeuge vonstatten. Der PB27UQ kann aber auch an einer VESA Halterung befestigt werden.

Unser Testgewinner verfügt neben drei weiteren Eingängen ( "HDMI 2.0") auch über einen DisplayPort-Anschluss und die Option, über einen Klinkenanschluss einen externen oder einen externen Boxenanschluss anzuschließen. Bedauerlicherweise benötigen Kunden des Displays von uns keinen USB-Hub. Insgesamt ist die ungerührte, aber dennoch robuste Konstruktion des PB27UQ ein entscheidendes Plus für uns.

Das PB27UQ lässt sich zudem ideal an den eigenen Rechner anpassen: Sämtliche Veränderungen sind sehr einfach durchzuführen, doch der Bildschirm behält die Einstellung bei - hier macht er es. Dies geschieht über sechs Tasten, die sich auf der rechten unteren Bildschirmrückseite befinden.

Hierbei ermöglicht Assus die Einstellung von Bildhelligkeit und Bildkontrast, was im sRGB-Modus auf unerklärliche Weise nicht möglich ist.

Auch ohne manuelles Kalibrieren bietet der Bildschirm ein farbgetreues, scharfes und scharfes Abbild. Das PB27UQ wirbt mit 300 cd/m für die Maximalhelligkeit, in der Realität ist sie noch höher. Inwieweit die Wirkung wirklich eintritt, ist eine Frage des eigenen Gefühls; in unserem Versuch fanden wir die Funktionsweise bei der Abendarbeit mit dem Asus-Bildschirm sehr wohl.

Sie sollten den Bildschirm also direkt nach dem Erwerb überprüfen. Bei Pixelfehlern, ungleichmäßiger Hinterleuchtung oder trüben Schattierungen mit dunklem Bildinhalt (Wolkenbildung) sollten Sie sich umgehend beschweren und den Bildschirm ggf. zurücksenden. Überprüfen Sie einen Bildschirm unmittelbar nach dem Erwerb auf Bildpunktfehler, Hintergrundbeleuchtungen und Trübungen! Unsere Favoriten stellen unsere Testaufnahmen durchaus realitätsnah dar, die 100-prozentige Bedeckung des sRGB Farbraums - auch mit Werkskalibrierung - bringt hervorragende Bilder.

Darüber hinaus bietet der Bildschirm dank seines 10-Bit-Panels wirkliche Hilfe bei der Anzeige von 1,07 Mill. In diesem Preissegment erzielen viele Bildschirme - wie das auch geprüfte Modell 27UD88-W - eine verbesserte Farbwiedergabe durch die Verbindung eines 8-Bit-Panels mit FRC (Frame Rate Control). Der (!) semi- ) fachgerechten Bildverarbeitung am PB27UQ steht dank des 10-Bit-Panels nichts mehr im Wege.

In Anbetracht des schönen Bildes und der erstklassigen Verarbeitung ist es unbegreiflich, dass die Firma A. Anderswo eingespart hat - zum Beispiel beim USB-Hub. Einige Mitbewerber haben bereits einen USB-C-Anschluss installiert, aber auf die Option, den Bildschirm in einen USB-Hub zu verwandeln, hat die Firma Astronauten gänzlich verzichtet eine Schande! Wenn Sie wirklich gute Musik hören wollen, kommen Sie an den Desktop-Lautsprechern nicht vorbei.

Wir sind nicht die einzigen, die von den Eigenschaften des PB27UQ überzeugen. Der Vertreter von Assus punktete auch beim Prad-Display-Experten-Test (09/2017). Das Gesamturteil "gut" erhält der Bildschirm vor allem durch seine Allround-Qualitäten. Computer Bild (04/2017) hat auch den ASUS-Monitor unter die Lupe genommen. 2. Lobend erwähnt werden vor allem die gute Bildwiedergabe, die vielen Anschlussmöglichkeiten sowie die schnelle Bildstruktur, denn das macht den Bildschirm auch spielbar.

Obwohl der Assus der beste Bildschirm für uns ist, gibt es drei weitere Bildschirme, die zum Beispiel auch deshalb von Interesse sind, weil sie mit einem USB-Hub ausgestattet sind, im Unterschied zu unserem Lieblingsmonitor. Gut im Bilde, gute Ausstattung: Das Fahrwerk 27UD88-W verfehlt den Prüfsieg um ein Haar. Das LG27UD88-W ist das Spitzenmodell der derzeitigen 4K-Serie von Koreanern - und schneidet im Versuch hervorragend ab.

Die 27UD88-W verfügt über einen DisplayPort-Anschluss und zwei HDMI 2.0-Anschlüsse. Um diese 4K in 60 Hz auszugeben, muss jedoch in den Settings die Einstellung "Ultra High Definition Deep Color" eingeschaltet sein, sonst springt die Mouse mit 30 Hz über den Bildschirm. Er ist der einzige Bildschirm im Prüffeld, der über einen USB-C-Anschluss verfügt.

Dank der DisplayPort-Integration bringt es nicht nur das Image von mit USB-C ausgerüsteten Notebooks wie dem neuen Dell XPS 13 oder dem neuen Apple XPS auf den Bildschirm, sondern liefert den Notebooks auch 60 W Leistung und kann auch Dateien ausgeben. Dies konnten wir im Versuch nicht verifizieren.

Noch ein seltsames Benehmen des 27UD88-W, das wir im Versuch in unregelmässigen Intervallen feststellen konnten: 13 High Sierra) verbunden, dauert es manchmal bis zu zehn Sek. bis das Foto auftritt. Bei den anderen Monitoren im Testbereich gab es dieses aber nicht. Auf dem Desktop-PC und dem Windows-Notebook kam der Defekt im Versuch nicht vor.

Der Ständer des Monitors von L.A. sieht zwar eleganter aus als der von Asus, aber die gesamte Konstruktion schüttelt viel mehr, wenn der Schreibtisch geschüttelt wird. Gegenüber unserem Testgewinner erscheint das Gesamtbild auch etwas unausgeglichener, insbesondere schwarze Töne haben eine etwas stärkere Tendenz zur "Vergrauung". Das Wehklagen ist fairerweise auf einem sehr hohen Level, denn in seiner Preislage bietet das 27UD88-W immer noch ein sehr gutes Foto.

Diejenigen, die mit diesen Beschränkungen umgehen können, erhalten mit dem 27UD88-W auch einen sehr gut ausgestatteten 4K-Bildschirm, der noch besser ist als der Ass. Die Dell Monitore haben viele Verbindungen einschließlich USB-Hub und liefern ein gutes Foto, sind aber verhältnismäßig kostspielig. Mit über 600? war der Dell P2715Q der mit Abstand teurste Bildschirm im Vergleich.

Die vorab kalibrierte IPS-Anzeige bietet sofort eine exzellente Abbildungsqualität mit sehr präziser Farbwiedergabe und einem hohen Schwarzpegel. Dadurch eignet sich der Dell sowohl für die Bild- und Video-Nachbearbeitung als auch für Office-Aufgaben, Multimedia-Inhalte und Spiel. Dell hat wie Samsung und Asus eine Pivot-Funktion eingebaut. Die Dell Monitore verfügen außerdem über einen Hub mit vier verschiedenen Anschlüssen für den Anschluss von 3.0.

Sie sollten daher Ihren Bildschirm nach dem Erwerb gut überprüfen. Das Samsung UE28U590D ist der billigste Weg, um Ihren Schreibtisch auf 4K Auflösung mit einem Preis von weniger als 300 Euros umzurüsten. Das Samsung macht auch bei bewegten Bildern gute Arbeit - weder bei Spielfilmen noch beim Spielen sieht man eine beunruhigende Streifenbildung.

Kurz um, das Samsung UE28U590D bietet neben den Designnachteilen des TN-Panels eine attraktive Grafik. Das Samsung UE28U590D, auf der anderen Seite, nicht gut aussehen in Bezug auf die ergonomische Gestaltung. Der Samsung UE28U590D verwendet wie LG einen Vierwege-Joystick, der sich am unteren rechten Rand der Rückwand befindet. Wenn Sie scharfe 4K-Bilder für wenig Geld genießen wollen, kann das Samsung UE28U590D in Erwägung gezogen werden.

Das TN-Panel ist jedoch nicht für die Bildverarbeitung geeignet, da Farbe und Kontrast mit dem Betrachtungswinkel des Monitors unterschiedlich sind. Aber auch die HP Envy 27s überzeugten im Versuch mit einem sehr gutem Bilde. Im Vergleich zum 27UD88-W hat LG vor allem bei den Geräten eingespart. Zum Glück gibt es im Film weniger zu kritisieren.

Obwohl das Paneel mit einer Maximalhelligkeit von 300 cd/m nicht ganz so hell ist wie das des 27UD88-W, ist die Lichtstärke in der Realität für jede Arbeitswelt ausreichend. Ein sehr gutes Foto und kräftige Farbe liefert der PB 287Q von A. Auch wenn er nur mit einer TN-Platte ist. Unglücklicherweise hat dieses Model von der Firma ASIUS keinen USB-Hub und im Lieferungsumfang ist kein Anschlusskabel für den Mini-DisplayPort enthalten.

Etwas besser als unser Preis-Tipp Samsung U28E590D, aber das allein ist unserer Meinung nach den Zuschlag nicht wirklich lohnenswert. Das Samsung U28E850R ist anders als unsere Empfehlungen Samsung U28E590D kommt mit USB-3. 0-Hub und Mini-DisplayPort, hat aber wie das einzige TN-Panel. Im Vergleich zu den anderen Bildschirmen zeichnet sich der 4K-MonitorIiyama DE2888UHSU durch ein einzigartiges Verkaufsargument aus: Er verfügt über einen VGA-Anschluss.

Mehr zum Thema