Neuer Dvb T Standard

Neue Dvb T Norm

Zugleich war auch der alte DVB-T-Standard erschöpft. Neue Norm DVB-T2: Konfusion über digitales TV Kein Grund zur Sorge - Benutzer des terrestrischen Fernsehens können sich ausruhen. Auf Sylt macht ein Tretmühle auf sich aufmerksam: DVB-T wird am 28. April 2017 ausgeschaltet. Die Deutschlandkarte der DVB-T2-Initiative versprechen auch den neuen Standard im terrestrischen Fernsehen ab dem 28.

Mai. Auf Sylt sind die DVB-T-Receiver am 31. Dezember jedoch noch lange nicht als Elektroschrott eingestuft.

Die Umnutzung des Bahnhofs Westerland erfolgt erst im Frühjahr 2018. Lediglich wer einen Receiver nach dem neuen DVB-T2-Standard hat, wird nach dem 31. Dezember nicht mehr vor einem Schwarzbildschirm saßen. Aber die Angstmacherei ist grundlos, Antennen-Fernsehen kann an der Nordwestküste Schleswig-Holsteins weiterverfolgt werden. Waehrend die Ostkueste und der Grossteil des Bundeslandes am kommenden Montag, den 28. Maerz, umgebaut werden, ist die Westkueste noch auf dem aktuellen Stand.

"Die Umschaltung des Westerlandkanals erfolgt erst im Frühjahr 2018", erklärt Veit Olischläger vom DVB-T2-Büro Deutschland. Dennoch ist auf der Landkarte der DVB-T2-Initiative die mit DVB-T2 versorgte Sylt bereits am 28. Mai 2017 dargestellt. Ein " Schwachsignal " wird für den größten Teil der Sylter Inseln festgestellt und eine Deckenantenne benötigt, um es zu empfangen.

Mit einer einfachen Sendeantenne sollen ab Herbst 2018 die Sendungen nach dem DVB-T2-Standard wiedergegeben werden. Aber Sylt ist offensichtlich eine der Provinzen für die Fernsehsender. Private Sender wollen die DVB-T-Ausstrahlung bereits heute nicht übernehmen - in weiten Bereichen von Nordfriesland und Flensburg können RTL, Sat1 und Pro7 nicht über Antennen empfangbar sein.

Ändert sich das im Spätherbst 2018? MÃ??rz 2017 fÃ?r die EntschlÃ?sselung der Privat-HD-Programme nach einer 3-monatigen Erprobungsphase 69Â? im Jahr. Aber für viele TV-Zuschauer auf Sylt hat das Antennen-Fernsehen sowieso kaum eine Rolle. Sie würden ihre Fernsehprogramme meist über Kabel oder Satelliten übertragen, sagt Dennis Semrow von Fernsehtechnik Sylt in Tinnum.

Mit nur einem duzend öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist DVB-T für die meisten keine ernsthafte Lösung. Die DVB-T auf Sylt - für Björn Nielsen von H. B. Jensen in Westerland eine "mittlere Katastrophe". Zahlreiche Anwender hätten die Geräte in den Handel zurückgeschickt, nachdem sie festgestellt hatten, dass sie weder Satellit 1, RTL noch Pro7 haben.

Mehr zum Thema