Neue Samsung Fernseher

Die neuen Samsung Fernseher

Einmalige Tarnfunktion: Der neue Samsung Fernseher wird auf Tastendruck nicht sichtbar. In New York stellte Samsung seine neuen QLED-Fernseher vor. Im so genannten Ambientmodus des neuen QLED-Fernsehers von Samsung sollen die Endgeräte in ihrer Nähe im Standby-Modus weniger auffällig sein. Der Fernsehbildschirm paßt sich visuell seiner Umwelt an.

Wenn der Fernseher zum Beispiel über einer Mustertapete schwebt, wird das Bild auf dem Monitor fortgesetzt - wie bei einem Chamäleon. Befindet sich der Fernseher im Ambient-Modus, benötigt er immer noch bis zu 50 % so viel Strom wie im laufenden Betrieb. Der Umgebungsmodus kann über App.

Und so geht's: Der QLED-Fernseher wird mit der so genannten SmartThings-App vor der entsprechenden Mauer abgetastet. Das Programm erstellt nun ein Bild für den Fernseher. Darüber hinaus können im Umgebungsmodus bei Bedarf weitere Daten wie Zeit, Klima oder Meldungen angezeigt werden. Mit dem Ambientmodus will Samsung sicherstellen, dass der Fernseher nicht mehr als störender Faktor oder Fremdkörper im Wohnraum empfunden wird.

Mit Ausnahme von kleinen Lichtunterschieden hat der Umgebungs-Modus visuell attraktive Hintergründe erzeugt. Dennoch ist klar: Dank des Ambientmodus wird der Fernseher doch nicht völlig unbemerkt bleiben. Umgebungsmodus ist eine nette Funktion von Samsung. Ambiente ist nur sinnvoll, wenn der Fernseher vor einer Mauer mit einem speziellen Motiv steht.

Falls die Wände schlicht weiss sind, können Sie sie mit einem USB-Stick abfotografieren und das Foto auf den Monitor einspielen.

Mit dem neuen Samsung Premium-TV übertrifft Samsung den Wettbewerb.

Top-TVs sind seit Jahren das schönste Foto. Bei 4K wurde das Foto so gestochen scharfe wie nie zuvor, HDR sorgt für noch mehr Brillanz. Der aktuelle Top-TV von Samsung will uns jetzt mit seinem leuchtenden Foto begeistern. Buchstäblich, denn mit 2000 Newton ist es der helle Fernseher auf dem Weltmarkt.

Aber Samsung hat beinahe alles andere hineingelegt. Samsungs Topmodell ist mit einer Preisklasse zwischen 2600 und 5400 EUR alles andere als ein gutes Geschäft. Bei einem Premium-Fernseher liegt er jedoch im gewohnten Rahmen: Ähnliche Preisvorstellungen gelten für Top-OLED-Modelle wie das Sony KDAF8 (ab ca. 2800 Euro) oder die LG E8-Serie ((ab ca. 3200 Euro).

Die OLEDs bewegen sich im Wettlauf um das schönste Foto immer weiter weg von den herkömmlichen LCD-Bildschirmen. Mit der QLED-Technologie geht Samsung einen besonderen Weg. Die Abbildung ist wirklich eindrucksvoll. Aufgrund der sehr hohen Leuchtkraft bleiben die Farben auch bei Tag lebendig. Aber auch im täglichen Leben ist der K9FN außergewöhnlich leuchtend - ohne seine Farbstärke zu mindern.

Bei OLED-Geräten kann jedes Pixel einzeln angesteuert werden, d.h. unbeleuchtete Flächen werden wirklich ausgelöscht. Dadurch kann man ein schwarzes Licht erzeugen, das mit einer Hinterleuchtung unerreichbar ist, die extremen Helligkeiten um 2000 Nanometer sind für ein gutes Foto überhaupt nicht notwendig. Zur Erzielung ähnlicher Gegensätze verwendet Samsung eine Verbindung aus hoher Leuchtkraft und der so genannten FALD-Technologie.

Wenn zum Beispiel eine nächtliche schwarze Szenerie mit einem einzigen Strahler zu erkennen ist, leuchtet der Fernseher nur diesen Teil aus. Das Backlight hat Samsung in 480 kleine Flächen aufgeteilt, so dass eine recht exakte Kontrolle der lokalen Dimmung möglich ist. Eigentlich sehr gut in der Anwendung, aber der präzise Gegensatz von fast vier Mio. individuell steuerbaren Licht emittierenden Dioden eines OLED-Fernsehers kann in Dunkelräumen nicht erreicht werden.

Dennoch ist das Foto zu erkennen. Selbst SD-Bilder können mit dem neuen System so gut vermessen werden, dass sie aus etwa zwei Meter Abstand gut ausfallen. Allerdings kann das Image nur bei einer Auflösung von 1080p (Full-HD) und darüber erstrahlen. Die Farbgenauigkeit von Samsung beträgt 99-prozentig. Es werden die Normen HDR10, HDR10+ und HLG unterstÃ?tzt.

Der Dolby ist nicht an Board, könnte aber von Samsung geliefert werden. Und dann sieht das Foto bleicher aus. Also sollten Sie für die ganze Farbigkeit unmittelbar vor dem Fernseher Platz nehmen. Bei Flachbildschirmen hat der X9FN viel Bässe, sieht etwas weniger winzig aus als viele Mitbewerber. Samsung hat viel über das Konzept nachgedacht.

Auf den ersten Blick beeindruckt der X9FN. Mit seiner spaltfreien Wandhalterung läßt sich der neue Typ fast lückenlos an der Fassade befestigen. Als Alternative dazu hat Samsung elegante Füße, darunter ein Modell im Staffelei-Look. Samsungs berühmte One-Connect Box ist eine perfekte Ergänzung: Ein einzelnes, fast transparentes Anschlusskabel leitet eigentlich vom Gerät weg. Samsung hat mit dem neuen Modell das Netzgerät zum ersten Mal in die Box gestellt.

Anstatt sie mit immer mehr Tasten zu überlasten, verringert Samsung die Bedienelemente auf wenige Tasten und setzt ganz auf sein eigenes Tizen-System. Sie können den Quarz auch über das Programm X9FN auslösen. Einmal angeschlossen, lässt die Anwendung die große Schwarzfläche auch von der Mauer verschwunden.

Einfach den Bildschirmhintergrund fotografieren und das Fernsehbild paßt sich der Umbebung an. Nicht ohne Fallstricke: Das Gerät benötigt immer noch fast 60 Prozent des Stromes im "echten" Fernsehnutz. Schließlich können Sie den Ambient-Modus so einrichten, dass er sich ausschaltet, wenn die Telefonverbindung getrennt wird.

Samsung verwendet seine eigene Entwicklung für das Betriebsystem wie oben erwähnt. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern ist dies im Alltagsbetrieb problemlos möglich, kleine Ruckel sind nach wie vor die Regel. Samsung hat mit dem neuen Modell eine überzeugende Abwechslung zu den OLED-Modellen seiner Wettbewerber geschaffen. Die Darstellung ist bestechend scharf, die Farbe wirkt natürlich.

Aufgrund seiner großen Leuchtkraft sorgt der X9FN auch bei Tag für einen großen Fernsehgenuss. Jeder andere bekommt mit dem neuen TV-Gerät eine der besten Erfahrungen auf dem Weltmarkt. Auch hier ist das Gerät wie nahezu alle Premium-Geräte sehr aufwendig. Beim kleinsten Exemplar in 55 Inch zahlen Sie derzeit ca. 2600 EUR, 65 Inch sind ab 3400 EUR erhältlich.

Der Gigant in 75 Inch beginnt sogar bei 5400 Euros.

Mehr zum Thema