Musik tv

Music tv

Musikfernsehen ist vorbei: VIVA steht kurz davor, gefilmt zu werden! Das Ende einer Ära: Ende des Jahrs wird der Plug für den Kult-Sender VIVA herausgezogen. Mit dem Song begann am I. Aug. 1981 nicht nur der US-Musiksender MTV, sondern auch eine neue Zeitrechnung - Musikvideos sollten Bands als das wichtigste Werbemittel der Zukunft fungieren und Musik in den Vordergrund rücken.

Die deutschen Pendants (Mitbegründer waren die Östereicher Rudi Dolezal und Hannes Rossacher) des Revolutionsfernsehens hörten den Titel VIVA, folgten am I. Dez. 1993 und spielten bei der zeremoniellen Eröffnungszeremonie "Zu gemil für diese Welt" durch die Vieren. Der Song sprichte vom damaligen Jugendpublikum aus der Seele: VIVA war cool, es war farbenfroh und aufregend und wirklich gut, und es war damals nur cool, Musik im TV zu sehen!

In der Musikindustrie sind Videofilme zu Must-Haves geworden, die auf YouTube abgespielt werden, Kunstschaffende verdienten ihr Glück mit Merchandising und Auftritten, und die ehemals schrillen Stationen sind zum Träger für Reality-TV der Marken'Pimp my Ride','Teen Mom' und'Jersey Shore' entpuppt.

Schon seit geraumer Zeit stand ein Ende bevor, und so ist es kaum verwunderlich, dass die US-Mutter Viacom (zu der MTV, Comedy Central, der Kinderkanal Nick und der CBS-Radiostation gehören) Ende 2018 den Anschluss an VIVA zog. Die Erfolge von VIVA heizten das damals noch recht unerschöpfliche musikalische Format im Fernseher so sehr an, dass im MÃ??rz 1997 auch ein deutschsprachiges Nachfolgemodell des Kultes MTV gestartet wurde.

Der Bahnhof ergänzten unter dem Namen MTV Central für vier Std. das englische MTV Europe um deutsche Formate und boten vielen jungen Moderatoren aus dieser Zeit ein Springboard. Viele dieser Menschen, die damals Kurzmeldungen moderiert oder Charts kommentiert haben, sind zu einem festen Bestandteil der TV-Landschaft geworden und sind entweder mit eigenen Programmen erfolgreich, sind zu Weltstars auf der Kinoleinwand aufgestiegen oder machen in einem ganz anderen Umfeld für Furore.

Unter den Berühmtesten: Among the best known are Stefan Raab, Heike Makatsch, Oliver Pocher and Markus Kavka as well as Klaas Heufer-Umlauf, Charlotte Roch e and Österreich-Allrounderin Mirjam Weichselbraun. Letzteres galt 2001 "nur" für den Schwesterkanal VIVA Zwei (der von 1995 bis 2002 auf Sendung war und später durch VIVA plus abgelöst wurde, Note).

Generell markierte die Einführung von VIVA auch für das Österreichische Radio eine Trendwende: Da in vielen Kinderschlafzimmern der 90er Jahre schlagartig nur noch VIVA angekündigt wurde, musste der ORF 1995 seine Videoprogramm "Wurlitzer" aufgeben. Aber wer glaubt, dass es dem VIVA in Deutschland an Österreichischem Flair mangelt, irrt: So wie es die aktuellen Chart-Treffer wie Bilderschreiber wie Bilders Buch oder Wala in die Radio-Charts unserer Nachbarländer schafften, wurden damals auch Filme auf VIVA gesendet - wenn die Österreichischen Dolmetscher für ihre Erfolge die entsprechenden Ausschnitte produziert hätten.

Wenn das für Sie zu wenig war, können Sie sich über den Beginn von VIVA Austria im Jahr 2001 freuen: Am Anfang war es noch ein Radioblock der VIVA, aber ab 2006 teilten sich die Sprosse den Senderaum mit Nickelodeon Austria und ab 2011 wird es auf dem ehemaligen Analogtransponder von MTV zum ersten Mal als 24-Stunden-Sendung übertragen. Unter anderem wurde das Lifestyle-Magazin "VIVA PUR" von Markus Floth vorgestellt und in Tulln an der Donau (Niederösterreich) aufgesetzt.

Was kommt als nächstes für das Musical-Fernsehen? Zukünftig will sich Viacom auf MTV fokussieren - das seit Jahresbeginn bundesweit im Free-TV und in Österreich via Satellit wieder verfügbar ist. Comedy Central sendet ab Beginn des kommenden Geschäftsjahres ein 24-Stunden-Programm auf dem aktuellen VIVA-Flugplatz. Für den abschließenden Verabschied von VIVA werden Ende des Berichtsjahres Highlights aus 25 Jahren Bahnhofsgeschichte aus dem Depot abgerufen.

Eine Vielzahl von Referenten, Schauspielern und Schriftstellern machte ihre ersten Schritte auf VIVA.

Mehr zum Thema