Löwe Flachbildfernseher

Lion Flachbildfernseher

Haartrockner; Kosmetikspiegel; Flachbildfernseher; digitaler SAT-TV; W-LAN.

Fernsehen von 1990 bis heute: Loewe, Metz und Technisat stellen in Deutschland TV-Geräte her - Wirtschaftlichkeit

Bei zwei Dritteln der heutigen Flachbildfernseher liegt die Bilddiagonale bei mehr als 80 Zentimeter. "Wir gehen davon aus, dass der Absatzmarkt in diesem Jahr 7,5 Mio. Stück erreichen wird", sagt Boyny von der GfK. Mehr als 50 Prozentpunkte des gesamten Inlandsmarktes entfallen auf die beiden sÃ??dkoreanischen Maschinen. Dt. Produzenten haben kaum noch eine Vorbildfunktion.

Der gemeinsame Anteil am Markt beträgt heute weniger als zehn Prozentpunkte. Doch noch immer werden TV-Geräte in Deutschland produziert: bei Loewe, Metz und Technisat. Der Technisat aus Daun in der Elbe baut seit 1998 Set-Top-Boxen und Satellitenempfänger, seit 1998 auch TV-Geräte. Bereits zu DDR-Zeiten wurden hier TV-Geräte errichtet.

Diese Position nimmt auch das mittelfränkische Traditionsunternehmen Metz aus Zirndorf ein, das seit 1955 fernsehaut. Im Gegenzug hat die Firma seit Anfang des Jahres neue Gesellschafter, die Münchener Investorengemeinschaft Stargate Capital, die das Haus vorerst vor dem Bankrott bewahrt hat. Die 1923 in Berlin gegründete Firma Löwe hat viele Auf und Ab erlebt.

Mit seinen hochwertigen und anspruchsvoll gestalteten Hausgeräten konnte sich das im oberschwäbischen Kronach ansässige Traditionsunternehmen nicht gegen die scharfe asiatische Konkurrenzsituation behaupten. Die neuen Eigentümer wollen das ändern: "Wir sind gerade dabei, einen Neuanfang zu machen", sagte Mark Hüsges, einer der beiden neuen Anleger, kürzlich in Berlin bei einer Vorbesichtigung der kommenden Messenee.

Der Schwerpunkt liegt auf Europa, China und dem Mittleren und Nahen Osten. Der Schwerpunkt liegt auf Europa. In Berlin wird aber auch eine neue Loewe-Galerie gebaut, die Ende Juli in der Nähe des Kurfürstendamms eröffneten wird. Die UHD, gebogen und intelligent trotz: Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage haben 20 Prozentpunkte der dt. Haushalten noch ein Altgerät. Dies muss nicht im Wohnraum sein, es kann auch im Kleinkinderzimmer oder im Einkeller sein.

Löwe und Metz: Die Letztgenannten ihrer Klasse

Die beiden sind die beiden: Löwe und Mut. Die Berlinerin hebt den Schädel zurück und wird lachen. Nicht in ihrem Lebensalter ist sie eine der Letztgenannten der Branche: Zusammen mit der Firma Löwe steht sie für das, was von der heimischen Fernsehbranche übrig ist. Seit 40 Jahren kennen wir einige ihrer Dealer.

"â??Seit 1964 arbeitet mein Mann im Fachhandelâ??, und nach dem Tode des FirmengrÃ?nders vor 15 Jahren gab es keinen Anreiz mehr, das zu Ã?ndern, sagt Metz. Jeder, der einen eigenen TV-Gerät mit ihrem eigenen Titel hat, hat ihn bei einem kleinen Fachhändler um die Ecke erworben und ein paar Euros mehr für seinen Dienst ausbezahlt.

Trotz des technischen Fortschritts folgt Metz nicht jedem Design-Trend. Mit dem Loewe Aktienmarktchart anders darstellen. Ein Flachbildfernseher mit Audioanlage, Medienzentrum und Lautsprechtürmen über eine Länge von knapp fünf Meter strahlt das heutige Prunkstück in Edelstahlausführung auf einem weißen Boden. "Loewe fertigt Fernsehgeräte der Oberklasse, die drei- bis viermal so viel Geld kosten im Vergleich zu den Geräten des Wettbewerbs.

Zuletzt wurde er CEO von Löwe und konnte ein erfolgreiches Untenehmen mitnehmen. Aber noch vor wenigen Jahren hatte die Firma Löwe schwierige Phasen hinter sich. Das Frankenland hatte den Hang zu Flachbildfernsehern überspielt, und die sonst sehr geschätzte Bildröhre von Löwe war bald nicht mehr begehrt. Mit dem damals LCD-Weltmarktführer Sharp Börsen-Chart hat die Firma Löwe das Geschick von Traditionsunternehmen wie Schneider, Grundig und Telefunken hinter sich gelassen.

"Die Zersplitterung des Marktes in Massen und Klassen nimmt zu - und die Klassen wachsen", ist sich Lohrer sicher. Loewe will trotz drohender Konsumzurückhaltung im kommenden Jahr weiter expandieren und einen Jahresumsatz von mehr als 400 Mio. EUR erzielen. Um eine Zahl kleiner sind die Nummern bei Metz. Mit einem Vorjahresumsatz von 129 Mio. EUR wird in diesem Jahr eine zweistellige Steigerung angestrebt.

Der Standort des Familienunternehmens Zirndorf wird durch einen Ausspruch in der Lokalzeitung veranschaulicht, über den sie einmal mehr lacht: "Der Umsatz von Metz wird von internationalen Unternehmen zwischen neun und zehn Uhr früh generiert".

Mehr zum Thema