Led Fernseher 55 Zoll test 2016

Geführter Fernseher 55 Zoll Test 2016

Ergänzen Sie den Streifen 22. Dezember 2016 um 20:01, 6, 19.415 Uhr von Hardrock82 am 1. Juli 2017 um 11:49 Uhr. LED-Fernseher kauft der durchschnittliche Bundesbürger in Größen von 40 bis 65 Zoll;

47 bis 55 Zoll sind derzeit beliebt. 4.3 von 5 Sternen 36 - Samsung NU7179 138 cm (55 Zoll) LED-TV (Ultra HD, HDR, 55 und 65 Zoll angeboten - in unserem Testlabor wurde der 55 Zoll (139 cm) vorgestellt.

Test: LG 55UJ7509

Dabei handelt es sich beim LCD-Fernseher LCD 55UJ7509 um einen UHD-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung mit einer Bilddiagonale von 139 cm (55 in Zoll). Der 4K-Fernseher hat trotz des geringen Weltmarktpreises von weniger als 1000 EUR drei wichtige Maßstäbe für den neuen gegensätzlichen Inhalt an Board und kann sich daher mit Zuversicht als zukunftsfähig bezeichnen. Das 4K LED-TV-Programm UJ7509 wird von der Firma LEG in den drei Displaygrößen 49, 55 und 65 Zoll und in unserem Prüflabor in 55 Zoll (139 cm) präsentiert.

Der empfohlene Verkaufspreis beträgt zwar 1.499 EUR, der Börsenkurs ist jedoch mittlerweile auf unter 1000 EUR gesunken. Beim Fernsehempfang hat das Fahrwerk einen Triple-Tuner an Board, so dass Fernseh- und Radiostationen über Satelit, Kabelnetz und DVB-T2 HDRec. empfangbar sind. Die Integration des Fernsehers in das heimische Netz, die Ausstattung mit Bild- und Tontechnik und die Frage, ob uns das Konzept des Flatscreen-TVs überzeugt hat, offenbaren wir im ausfÃ? endenden Test.

Die für den Satelliten-Empfang vorzunehmenden Einstellarbeiten sind in unseren Hinweisen und Kniffen nach diesem Prüfbericht erläutert. Wenn Sie nicht nur fern sehen, sondern auch aufzeichnen wollen, können Sie dies mit dem LG dank der USB-Aufnahmefunktion tun. Darüber hinaus kann mit der Timeshift-Funktion das aktuelle Hörprogramm angehalten und später wieder fortgesetzt werden. Sie finden sich rasch zurecht und können auf Ihren Wünschen die Start-Leiste gestalten, die über die Schaltfläche Home abgerufen wird.

Mit zunehmender Helligkeit des Bildes steigt der Stromverbrauch. Ob die Funkfernbedienung "Magic Remote" in der Handfläche passt und wie rasch sie umgeschaltet werden kann, ist im gesamten Bericht beschrieben. Wir haben im Prüfbericht die Ergebnisse unserer umfangreichen Bildbearbeitungen publiziert und gleichzeitig die Tonqualität des 55 Zoll Fernsehers beschrieben.

Der detaillierte Prüfbericht als abspeicherbare PDF-Datei zur Archivierung. Tabellen mit technischen Daten und detaillierte Mess- und Prüfergebnisse für jedes zu prüfende Erzeugnis.

Fahrwerk 55UJ634V (Test)

Magic gone: Im Gegensatz zu den teueren Modellen wird der ÜJ634 anstelle der Magic Fernbedienung nur mit einem simplen Signalgenerator geliefert. Während in diesem Jahr die hochpreisigen Top-TVs von LG in erster Linie unser Prüflabor durchlaufen haben, ist der neue Modell vom Typ 85UJ634V endlich ein 55-Zoller für kleine Budgets. In der Form sieht das Gehäuse des Fahrwerks vom Typ LCD etwas stärker aus als die Konkurrenz, da es mit einer direkten LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet ist.

Denn der komplette Fernseher, einschließlich des Ständers, ist aus Kunststoff gefertigt, der im Großen und Ganzen stabil ist. Sie ist auch verhältnismäßig dicht. Bei HDR muss man auch Kompromisse eingehen - einerseits aus technischer Sicht und andererseits kann das HDR634 nur mit dem HDR-10- und HLG-Format umgehen; DolbyVision ist für die teuren Brüder reserviert.

Die 20 W starke Tonanlage führt die Stimme ordentlich in die Ohren, aber angesichts der verhältnismäßig großen Resonanzkammer hätten wir einen reicheren Thoraxton erwarten können. Auch hier hilft der Fünf-Band-Equalizer nicht. Zum anderen vermisst das Chassis im HDR "Cinema Home"-Modus die Spektrumspezifikationen von DCI-P3 eindeutig und lässt auch aus der seitlichen Sicht viel Schwung und Leuchtkraft verlieren.

Ausgehend von einem Blickwinkel von 45° verbleiben die kräftig rot-betonten Himmelskörperfarben, aber die Kontraste und Leuchtdichten sinken weiter: von max. 490 cm im HDR-Preset "Kino Home" auf rund 137 cmandela. Der LCD-Einsteiger UJ634 sollte nicht neben einem farb- und winkelstabilen OLED-Display des gleichen Herstellers dastehen. Weil seine Farbtöne sowohl von vorn als auch von der Flanke her relativ hell erscheinen, oder sie beim Anheben der Farbsättigung kräftig überlenken.

Offenbar hat die Firma L.G. zu viel auf dem LCD-Display eingespart, weshalb sich der Arbeitsaufwand mit der ausschließlichen HDR-Bildverarbeitung kaum zahlt. Begrenzte Farbpalette: Im HDR-Kino-Modus verpasst das Fahrwerk den Standard DCI-P3 eindeutig. Es ist bedauerlich, dass der neue Typ 85UJ634V sie nicht so eindeutig macht: In der besten Bildart "isf Exportieren ("Dunkelkammer") erfasst er genau den für HDTV und Blu-ray entscheidenden BT.709-Farbraum, übersieht aber den Weißpunkt D65 (6. 120 Kelvin).

Aus lateraler Sicht gibt es keine Driften zu kritisieren, aber die Schattierungen nehmen durch die abnehmende Leuchtstärke ab 30° sichtlich ab - wenn man den ganzen Sichtwinkelbereich von zehn bis 60 Grad betrachte, nimmt die Lichtintensität um die Haelfte ab. Dies wäre nicht dramatisch, wenn der ÜJ634 bei der SDR-Wiedergabe über die gleiche Reserve verfügt wie im EDR-Betrieb.

Mit 79 Prozentpunkten blieb der Contrast relativ konstant, obwohl die Zahlen im Allgemeinen weit unter dem Durchschnittswert lagen (siehe Box oben). Fahrwerk setzt mit dem 55UJ 634V deutliche Akzente beim Erwerb eines teueren TV-Modells.

Mehr zum Thema