Led 3d Fernseher

Geführte 3d TV

55" (139 cm) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, 3D, Smart TV). Panasonic TX-50EXW784. 3D TV, LED, 3.840 x 2.160 Pixel, Smart TV, 50 Zoll, DVB-S2 HD / DVB-T2 HD, HDMI Eingänge 4, Time Shift.

10.02.2016; 3D, 3D-TV, TV, LG, Philips, Samsung.

3D-TV für das Filmerlebnis zu Hause

3D-Fernsehgeräte sorgen für ein wahres räumliches Kinogefühl in den eigenen vier Räumen. Die Shutter- und Polarisationstechnologie, die mit der entsprechenden 3D-Brille für die Raumwirkung verbunden sind, gilt als vollkommen reif. Der Raumeffekt kann nur durch diese Brille wahrgenommen werden, die in der Regel Bestandteil des Lieferumfangs eines 3D-Fernsehers ist.

3D-Fernsehgeräte dieser Hersteller bedeuten revolutionäre Unterhaltung in bester Qualität, die Sie in die dritte Ebene führt. Wählt man die hauptsächlich von Samsung gebotene Shutter-Technologie, wird der 3D-Effekt auf elektronischem Wege erzeugt. Das Polarisationsverfahren, bei dem zum Beispiel LG zum Einsatz kommt, ist Ihnen sicherlich aus dem Kinobereich bekannt, wo auch 3D-Brillen mit Polarisationsfiltern zum Einsatz kommen.

Wird es bald keine 3D-Fernseher mehr geben?

Die Gerüchteküche geht um, dass sich die großen TV-Hersteller von der 3D-Technologie verabschiedet haben. Noch vor kurzem war 3D ein Muss im Fernsehen - auch wenn viele Fernsehzuschauer ihren Fernseher nie mit 3D-Inhalten gefüttert haben, wollten sie beim Erwerb eines neuen Fernsehers auf der sicheren Seite sein: Wenn es wirklich mit 3D beginnt, wenn viel Inhalt kommt, wenn die TV-Sender in 3D senden, dann wollten sie die richtige Ausrüstung zur Verfügung haben.

Die TV-Hersteller verpackten also eine 3D-Funktion in so viele Geräte wie möglich und die Shops werben für ihre ausgestellten Waren in 3D. Seit etwa zwei Jahren ist die 3D-Technologie jedoch verstummt - das Tauchen in die virtuellen Welt ist nun an der Tagesordnung. Auf TV-Bildschirmen ist dies zwar noch nicht möglich, aber 3D-Inhalte für Großbildschirme sind sowieso nicht ausreichend an die Küste gekommen: Nach dem Avatar-Hype und der hohen Bildrate 3D am Hoobbit hatten die großen Kinos wenig Sinn in 3D zu geben (auch wenn sie nach wie vor für jeden bösen 3D-Streifen einen saftigen Aufschlag verlangen).

Infolgedessen haben die Fernsehhersteller das 3D-Equipment in ihren preiswerten Anlagen rationalisiert. Da sich dies im vergangenen Jahr nicht verbessert hat - weder im Preiskrieg noch in 3D - reduzieren die Ausstattungsvarianten. Bisher fehlt die 3D-Funktion vor allem bei Low-Cost-Geräten und im Jahr 2015 auch bei der teureren Baureihe 8000.

Der Philips TV-Bereich, der jetzt an TP Vision verkauft wurde, verwendet sowohl 3D-Technologie mit Shutter-Brille als auch passives 3D mit Polarisationsfilterbrille. Passive 3D-Fernseher können nur von der hohen Bildauflösung von 4K profitieren: WÃ?hrend Full-HD-Displays mit 3D-Polarisationsfiltern aufgrund der verflochtenen Darstellungen im 3D-Modus nur die hÃ?lfte der vertikalen Auflösung (aber die volle Anzahl der Pixel horizontal) ermöglichen, können die 4K-Displays mit passivem 3D sowohl horizontale als auch vertikale Full HD-Auflösung darstellend sein.

Dadurch wird der große Vorteil des Passiv-3D gegenüber der 3D-Shutter-Technologie eliminiert. Für Bildschirme mit passivem 3D ist jedoch ein Polarisationsfilter erforderlich, der über die gesamte Bildschirmfläche passt - das wird bei sehr großen Bildschirmen sehr aufwendig. Als Pionier - und Produzent - der Passiv-3D-Technologie: Wenn ein Fernseher mit einem 3D-Polarisationsfilter ausgestattet ist, enthält er höchstwahrscheinlich ein IPS Panel von LG.

Samsung wollte auch noch kein offizielles Statement zur c't zum Thema 3D abgeben: Bisher ist es nur ein kleines Missverständnis, da das neue Line-Up noch nicht bekannt gegeben wurde. Als Befürworter der Active-Shutter-Technologie muss sich Samsung nicht mit teueren 3D-Polarisatoren herumschlagen. Für einen 3D-fähigen Fernseher braucht man jedoch sehr schnelles Display, wenn das 3D-Display nicht unscharf auszusehen hat.

Zur Preissenkung wird Samsung daher sein 3D-Angebot sicherlich noch weiter ausbauen - der Marktleader unter den TV-Herstellern hatte bereits im vergangenen Jahr die 3D-Geräte etwas zurückgenommen. Samsung vertraut wie viele andere auch auf Ultra HDR (High Dynamic Range), also scharfe, scharfe Monitore mit extrem hohen Bildschirmkontrasten.

Jedenfalls sprechen die Themen im Zusammenhang mit HDR - derzeit unter dem Namen Super HDR-Prämie - gegen den enormen Anstieg von 3D-TVs: Wenn die ersten Disks mit Super HDR und Super HDR bald auf dem Markt sind, werden sie zusammen mit einer "normalen" Disk geliefert, die die Voll-HD-Version des Filmes ohne einen erhöhten Kontrastbereich hat.

So wird es wohl noch lange Zeit Fernseher mit 3D-Bildschirmen geben. Auch wenn die Produzenten im hartumkämpften Fernseh-Markt einsparen müssen. Der Verzicht auf die 3D-Funktion, die sehr schnelles und damit teures Panel mit Aktiv-3D und teures Polarisationsfilter mit Passiv-3D voraussetzt, ist ein simpler Job.

Mehr zum Thema