Lcd mit Led Technik

Die Lcd mit Led-Technologie

LC-Displays, haben aber eine andere Hintergrundbeleuchtung. Displaytechnologien erklärt: LCD, LED, OLED & Quantum Dot Mit welcher Displaytechnik wird es in Zukunft weitergehen: hochauflösende LCD, LED, HDR, Quantenpunkt oder OLED? Unsere Autorin und Display-Expertin Achim Hannemann spricht über Basics, neuste Techniken und Techniken im Gegenzug. Der Wettbewerber Samsung zeigt auch OLED Displays, vertraut aber nun auf die "Quantum Dot" Technologie. Anlass genug, die unterschiedlichen Displaytechnologien zu beleuchten, die aktuellen Weiterentwicklungen zu erforschen und der Fragestellung nachzugehen, wie das künftige Erscheinungsbild sein kann.

Zunächst möchten wir Ihnen jedoch einige Grundprinzipien der folgenden Technologie vorstellen: Es ist schwierig zu bestimmen, wer in den nächsten Jahren im Bereich Monitor fahren wird, da die unterschiedlichen Verfahren gleichzeitig weiterentwickelt werden. Das HLED (Hyprid LED) enthält sowohl organisch e- als auch anorganisch gebundene Beschichtungen, ist eine Verbindung von OLED und Quantenpunkten, kombiniert die Elastizität von OLED mit der Beständigkeit von LED bei niedrigen Herstellungskosten.

Zukünftige Bildschirme werden eine Auflösung von mehr als 8K, brilliante Farbe, einen hohen Kontrast, einen höheren Schwarzwert mit mehr Licht und weniger Stromverbrauch bei längerer Haltbarkeit haben und können auch auf Film oder Karton ausdruckt werden. Die Produktpalette der Anzeigen auf der Messe war - auch im Großformatbereich - nahezu unübersichtlich.

Monitore sind die Verkaufsschlager, wenn es um die Präsentation digitaler Bewegtbilder im Objektbereich, im Handel oder in Privatunternehmen geht. Interaktionsdisplays mit "intelligentem" Whiteboard und Collaboration-Funktionen, rahmenlosen Modulen für Videowalls und Flachbildschirmen auf Basis neuer Display-Technologien sind angesagt. Zu den Neuerungen gehören so genannte Collaboration-Funktionen, die eine drahtlose Präsentation und gemeinsame Nutzung von Content von externen Geräten erlauben - Microsoft Surface Hub sagt Hallo.... Mit dem InfinityBoard stellt NEC Display Solutions Europe ein Collaboration Board für Video-Konferenzen, kreatives Brainstorming in Huddle Rooms, Vorträge und ähnliches vor.

Die Karte ist in zwei Baugrößen erhältlich, Hardware basierend auf einem großformatigen Bildschirm in der Baugröße 65 oder 84 mit UHD Auflösung. Durch die neue Kollaborationssoftware ermöglicht das InfinityBoard drahtlose Darstellungen mit Interaktion von Bildschirm zu Bildschirm und zwischen Einzelbildschirmen. Die Einführung in den DACH-, UK- und Nordics-Regionen soll im April 2017 beginnen und ab August 2017 in ganz EMEA voranschreiten.

Die ViewSonic GmbH und Intel haben auf der Messe ihre Zusammenarbeit bei Smart Monitoren angekündigt - die beiden Firmen haben auf der Messe neue Interaktive Flat Panels (IFP) und Digital Signage Produkte mit Intels SDM (Smart Display Module) vorgestellt. Sie soll die frühere OPS - Open Pluggable Specification - ersetzen und kleine, schnelle Computer im Einsteckkartenformat erlauben, die in die Bildschirme eingelassen sind.

ViewSonic's interaktive Bildschirme überzeugen mit Features wie One Touch für Google Drive und ermöglichen die Nutzung von Collaborative Applications wie dem Instant Messaging Service und der webbasierten Projektmanagementsoftware Trello. Unter dem Namen NowoTouch präsentiert Viviteks neue Reihe von Interaktivdisplays, die in vier verschiedenen Grössen von 65? bis 98? erhältlich sind.

Der LK6530i, LK7530i, LK8630i und LK98301i interaktive Flachbildschirme verfügen über eine Auflösung von 4K und LED-Hintergrundbeleuchtung für eine gleichmäßige Helligkeitsverteilung, lange Haltbarkeit und niedrige Unterhaltskosten. Hierfür können entweder Griffel, Kugelschreiber, Handschuhe oder die drei mitgelieferten Interaktivstifte benutzt werden. Die Anzeigen werden ebenfalls über eine interaktive Schnittstelle gesteuert. Das Display von NowoTouch ist mit der NovoConnect Technologie des Herstellers vormontiert.

Damit können bis zu 64 Personen einbezogen werden, wodurch die Daten von bis zu vier Personen simultan aufbereitet werden. NovoTouch Displays werden voraussichtlich ab dem zweiten Vierteljahr 2017 erhältlich sein. Bei den LCD-Modulen für den Bau großformatiger Videowände ist dieser Entwicklungstrend nicht gerade ein Novum, sondern hält unvermindert an.

Zusätzlich kann der Benutzer alle eyevis Monitore über Netzwerkanschlüsse mit einem kleinen separaten Gerät bedienen und abspielen. "Slim" kann sich auch auf das Displayformat bezeichnen, zu dem auch die so genannten "stretched displays" zählen. Das langgestreckte Schaufenster, das an Transparente oder Werbung im ÖPNV erinnert, war auf der Messe auch in diesem Jahr wieder zu bewundern.

Zusätzlich sind die Bar Type Panels von BENQ auch für die Anzeige von hochformatigen Fotos geeignet. Obwohl Flüssigkristall (LC) immer noch als Displaytechnologie dominierend ist, gibt es immer mehr Handelsbildschirme mit anderen Techniken, die eine herausragende Abbildungsqualität in puncto Bildschärfe, Farbreproduktion und Bildkontrast ausweisen.

Als extrem schlanke und flexible Anzeigen erlauben sie darüber hinaus auch "gebogene" Siebformen. Die von Samsung eingesetzte Quantum-Dot-Technologie wurde bereits in TV-Geräten präsentiert und wurde nun erstmalig auf der Messe als Signage-Display präsentiert. Auch die LG Wallpaper-Displays sind auf OLED-Basis aufgebaut, die mit einer Mindesttiefe von nur 3,65 Millimetern auffallen.

Wie die 55? Double View Monitore waren auch die Thin Clients auf dem ISE-Stand der Lang AG zu bewundern. Die Firma aus Lindlar ist der neue Vertriebspartner für das OLED Wallpaper 55EJ5C und das OLED Open Frame Wallpaper 55EF5C Anzeige. Wenn Sie mehr über die Anzeigetechnologien Quantenpunkt und OLED wissen möchten, können Sie den kostenlosen Herunterladen der Basics der Anzeigetechnologie herunterladen.

Mehr zum Thema