Konzedieren

zugestehend

Sinn, Begriffserklärung, Beispiele und Ursprung Der Begriff concede steht für "admit", "admit", "admit", "concede". Ein unerwünschtes Benehmen kann beispielsweise eingeräumt werden, wenn spezielle Gegebenheiten bestehen, die eine Ausnahmeregelung zulassen. Selbst bei dem etwas zögerlichen Eingeständnis von positiven Äußerungen, z.B. über Merkmale oder Leistungen anderer Menschen, kann man von einem Eingeständnis reden.

Letztendlich können auch Fehlentwicklungen oder Situation zugestanden werden, was in der Regel eine öffentliche Zulassung derselben impliziert.

Der Begriff concede stammt aus dem romanischen concedere, was soviel wie "zur Seite treten" bedeutet. Die speziellen Gegebenheiten ermöglichten es, ihre Abwesendheit einzugestehen. Der Favorit der Lehrkräfte war er, weshalb einige seiner schlechten Gewohnheiten implizit eingeräumt wurden. Ungeachtet des kürzlichen Konflikts muss man ihm seinen hervorragenden Verstand zugestehen. Sie räumen ein, dass die Deutsche selbst wenigstens vorübergehend in der Überzahl waren und gute Karten hatten.

Aber auch die EZB wird bald eingestehen müssen, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen Wirtschaftszyklus handelt, sondern um einen Prozeß, der zu einer deflationären Entwicklung nach dem klassischen Schema werden kann. Empfangen Sie jeden Morgen das Tageswort mit unserem kostenfreien Rundbrief. Andere spannende Wörter: chandieren - Das Verben chandieren meint originell, mit starkem Schwerpunkt auf den Liften.....

contradictory - Das adjektive contradictory ergibt sich aus den beiden Lateinbegriffen..... ausgearbeitet - Das ausgearbeitete adjektivische Mittel ist " vorsichtig ausgearbeitet ", " vorsichtig..... extern - Das Wort extern (oder auch extravertiert) heißt "nach außen"..... excaltiert - Das Attribut excaltiert hat zwei Bedeutung auf Deutsch.

Das heißt: Zugestehen und Vergeben| Fremdsprachen für Zugeständnisse

bewilligen, zugeben, genehmigen, ermöglichen, zulassen, genehmigen, bewilligen, gewähren, Konzessionen machen, genehmigen, genehmigen, genehmigen, erteilen, genehmigen.... passieren laßen, zugeben, achten, zustimmen, gedulden, zugeben, gedulden, geduldig sein,..... weggeben, weggeben, weggehen, weggehen, nachgeben, zuteilen, vergeben, loslassen, ermöglichen, in jmds..... hat zugegeben; mit Datum und Akkord hat er jdm. etwas gewährt k., zugegeben, erlaubt; jdm. ein Recht k. lat. "Vorrang zu haben, zu konzedieren, zu erlauben", eigtl. "zur Seite zu treten, Vorfahrt zu machen ", auf der anderen Seite mehr. 1,

Mehr zum Thema