Koax Antenne

Koax-Antenne

Der Bazooka wird auch Koax-Antenne genannt. Es ist, wie der Name schon sagt, eine Antenne aus Koaxialkabel. So machen Sie ein Lambda mit wenig Kraftaufwand Mir gefällt diese Antenne, weil sie perfekt für tragbare Aktivitäten ist. Im Moment habe ich vier dieser Antennensysteme im Gebrauch. Ich habe zwei davon selbst gemacht.

Auch war die Lambda-Halbkoaxantenne so gut wie die erste Antenne, die ich selbst baute. Bei der Berechnung der richtigen Längen ist diese Excel-Tabelle eine hilfreiche Hilfe.

Mit dem Tisch baute ich eine Antenne für das 10 Meter Band und das 15 Meter Band. Zunächst habe ich die Baulänge mit der Tischplatte errechnet. Dann habe ich etwas LG58 auf die passende Größe zugeschnitten (L4 und L2). Mit den beiden so gebauten Antennensystemen, die im erwünschten Frequenzbereich nahezu sofort in Resonanz waren, musste ich sie nur leicht anpassen.

Auf YouTube finden Sie ein Videofilm von DD7LP auf exakt dieser Antenne. Nochmals möchte ich darauf verweisen, dass die Vorstellung von dieser Antenne nicht von mir kam. In der CQ-DL 6/2014 wurde die Antenne bereits eingeführt. Stand vom 27.08.2018: Da die im Beitrag genannte Excel-Tabelle über den Originallink unglücklicherweise nicht mehr zugänglich ist, empfehlen wir Ihnen, diesen Taschenrechner zu verwenden.

Im allgemeinen Gebrauch wird die Panzerfaust auch als Koax-Antenne bezeichnet.

RG 58 (dünnes Koaxialkabel) auf 10,03m Länge kürzen. Bei der Übergangsstelle von La nach Lk auf jeder der beiden Seiten 3,48 m bis zur Kabelmitte und am Ende mit einer Markierung versehen. An der Übergangsstelle von La nach Lk die weiße Kunststoffhülle auf Länge von 2-3 Millimetern sorgfältig abkleben, damit der Strang sichtbar wird.

Löten Sie hier das Massennetz von Fk an die Ader. Auch auf der anderen Antennenseite durchführen vorgehen. Der Speisepunkt befindet sich in der Antennenmitte. Entferne die weiße Kunststoffbeschichtung von den beiden Kennzeichnungen. Schneiden Sie den Bodenplexus durch. Löten Sie das Erdungsgeflecht der Zuleitung an das Erdungsgeflecht eines der beiden Seiten und löten Sie den Strang der Zuleitung an das Erdungsgeflecht des anderen auf der anderen Seiten.

Mehr zum Thema