Kleine Fernseher test

TV-Kleintest

Weil kleine Fernseher heutzutage viel Equipment mit sich bringen. Gegenüberstellung von kleinen Fernsehern Kleinfernseher sind als zweites Gerät oder fernsehtauglicher Bildschirm geeignet. Das Prüflabor hat festgestellt, ob die Flachbildschirme auch gut sind. Das Kleine wird rasch unterbewertet - oft zu unrecht. Weil kleine Fernseher heutzutage viel Equipment mitbringen.

Dies beweisen die acht Fernseher aus dem Test: Einige von ihnen verfügen über einen Rundum-Empfang, wie der Testsieger Technisat Technik 26HD: Neben dem analogen Kabel-TV kann der Flachbildschirm über Antenne (DVB-T), Kabelanschluss (DVB-C) und Satelliten (DVB-S/S2) auch digitales Standardprogramm oder HDTV empfangen.

Mit einer USB-Festplatte können auch zu einem späteren Zeitpunkt wiedergegeben werden. BenQs Preis-Leistungs-Gewinner, der E26-5500, kann auch Digitalkabelprogramme erhalten, verzögert versenden und nur 349 EUR (unverbindliche Preisempfehlung) kosten. In der Fotogalerie können Sie sich ansehen, wie die kleinen Fernseher ausfallen.

Die Top 10 im Jahr 2018

Nahezu die Haelfte aller Bundesbuerger ueber 14 Jahren hat mehr als einen Fernseher im Haus. Möglicherweise gibt es einen großen Fernseher im Wohnraum - zum Beispiel einen 55-Zoll-Fernseher - aber in den anderen Zimmern gibt es auch kleine Fernseher. In der Gegend unter 24 Inch gibt es viele unterschiedliche Arten von Fernsehern, die trotz ihrer Grösse viel kann.

Einige kleine Fernseher sind optional mit einem integrierten DVD-Player oder 12-Volt-Netzteil erhältlich. Bei einem solchen portablen Fernseher verpasst man zum Beispiel nie die Ausstrahlung des aktuellen Länderspieles, selbst wenn man mit der ganzen Familie dabei ist. Größere "kleine Fernseher" dagegen eignen sich hervorragend als zweiter oder dritter Fernseher für das Schlaf- oder Küchenzimmer sowie als Fernseher für Wohnmobile oder Datschen.

Der Nachteil kleiner Fernseher liegt in der Sache: Beim Kauf eines kleinen Fernsehers gibt es Dinge zu bedenken - sei es für die Einbauküche, das Wohnmobil oder die Gartenlaube. Bei der Hinterleuchtung werden viele kleine lichtemittierende Dioden (LEDs) anstelle von kleineren Leuchtstofflampen eingesetzt - diese Technik wird als " LED-Backlight " bezeichnet.

LED-Fernseher sind derzeit die am meisten verbreiteten Fernseher. Die OLED-Fernseher sind die Fernseher der Zukunft, aber sie sind heute noch verhältnismäßig kostspielig. Als kleinstes HD-Format wird HD(-Ready) oder kurz gesagt HD7720p bezeichnet - mit einer Bildauflösung von 1.280 x 720 Die volle HD-Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 - das Bildformat ist damit etwa zweimal so viele Pixel.

4K und Ultra High Definition Auflösungen sind für kleine Fernseher nicht von Bedeutung. Nur tragbare Fernseher mit einer Bildschirmdiagonalen von 10 Inch oder weniger haben eine etwas niedrigere Auflösungsrate. An der Bildschirmauflösung gesehen ist das Ergebnis dort jedoch ebenso gestochen scharfe Bilder wie bei großen TV-Geräten mit hoher Bildqualität. Um mit Ihrem kleinen Fernsehgerät das Digitalfernsehsignal zu erhalten, brauchen Sie immer einen Empfänger.

Wer einen kleinen Fernseher mit eingebautem Satellitenreceiver nutzt, kann das Programm auch im europäischen Ausland abspielen. Bei den meisten Mini-TVs ist jedoch bereits ein (oder mehrere) Empfänger eingebaut. Im Falle eines Fernsehers mit eingebautem Empfänger spricht man von einem "Tuner". Die DVB-C ist der Maßstab für digitales Fernsehen über Kabel. Bei der Nutzung von Kabel-TV werden Ihnen der Kabelanschluß und ggf. die Dekodierung der privaten Kanäle berechnet.

Die DVB-S2 ist der Maßstab für digitales Satellitenfernsehen. Hinweis: Wenn ein preiswertes Kleinfernsehgerät das TV-Programm von unterschiedlichen Sendern empfängt, spricht man entweder von einem "Twin-Tuner" (mit zwei Sendern) oder einem "Triple-Tuner" (wenn alle drei Sender erfasst sind). Mithilfe eines CI-Moduls können Sie diese Chipkarte in Ihren Empfänger oder Fernseher einstecken und die gebührenpflichtigen Sender dekodieren.

Wenn Sie solche Sendungen sehen möchten, stellen Sie sicher, dass Ihr kleiner Fernseher über einen CI+-Steckplatz verfügen. Hinweis: Dieser Slot ist in der Regel bei portablen Tablet-TVs nicht vorhanden. Die meisten kleinen Fernseher verfügen neben dem üblichen TV-Empfang über DVB-T, DVB-C oder DVB-S über zusätzliche Anschlussoptionen wie USB oder High-Definition. So können Sie auch andere Datenträger auf Ihrem Fernseher wiedergeben.

In der Unterhaltungselektronik hat sich der Einsatz von Audio- und Videoübertragung über Funk zum Industriestandard entwickelt. Über ein so genanntes High-Definition-Kabel können Sie viele unterschiedliche Geräte an Ihren Mini-TV anschliessen - zum Beispiel Spielkonsolen, Blu-Ray-Player, DVD-Player, AV-Receiver oder Festplattenrekorder. Sie können über USB an Ihren kleinen Fernseher angeschlossene Laufwerke oder USB-Sticks wiedergeben.

Internet-fähige Fernseher werden als Smart TVs bezeichnet. Bei einem Smart TV können Sie ganz einfach mit einem Webbrowser im Internet browsen, Videos und Reihen über Video-on-Demand (d.h. über Services wie Netflix oder Amazon Prime) ansehen oder die Fernseher im Internet nutzen. Abhängig davon, wo und für was Sie Ihren kleinen Fernseher verwenden wollen, können zusätzliche Funktionen auch bestimmen, welches Gerät das richtige für Sie ist.

Sie können auch einen Flachbildschirm mit 12-Volt-Netzteil in Ihrem Fahrzeug oder Wohnmobil verwenden. Wer einen Campingurlaub machen möchte, aber nicht auf das Abendfernsehen - oder die Bundesliga-Zusammenfassung am Samstag Nachmittag - verzichtet, sollte einen kleinen Fernseher mit 12-Volt-Netzteil erwerben. Sie können ihn an den "Zigarettenanzünder" Ihres Wagens oder Reisemobils anschliessen und somit jederzeit fern sehen - gleichgültig ob Sie auf dem Platz oder auf einem Stellplatz inmitten der Natur sind.

So lange Sie sich in Deutschland befinden, können Sie deutsche Sendungen bequem über DVB-T2 erhalten. Wenn Sie Ihr TV-Gerät mit einem 12-V-Adapter in einem gewöhnlichen Auto betrieben haben, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Fahrzeugbatterie genügend Leistung hat und im Zweifelsfall lieber etwas weniger aufpassen. Manche Anbieter bieten auch kleine Fernseher mit integriertem DVD-Player an.

Also, wenn Sie Ihre Lieblings-Filme auf DVD sehen wollen, stellen Sie sicher, dass Sie einen eingebauten Spieler haben.

Mehr zum Thema