Jay Tech Erfahrung

Erfahrung mit Jay Tech

Was können die Geräte des Herstellers JAY-tech wirklich? Hier finden Sie alle JAY-tech Mobiltelefone, Tablets, JAY-tech Kontaktdaten und Neuigkeiten in einer Übersicht. Jay-tech...

.deine Erfahrung! Fachforum Informatik & Technologie

Anlass war das Anbieten eines Camcorders, der auch eine Digitalkamera mit einbezieht. Dass ich keine Mega-Qualität für die Steinkohle hätte vermuten können, war mir schon jetzt einleuchtend, aber ich habe ein paar Fotos von meinen Kindern gemacht und es waren wirklich 3/4 der Fotos komplett verschwommen. Die Kamera sollte hauptsächlich für Fotos und ab und zu einen Kurzfilm der Kinder verwendet werden.

Schicken Sie es zurück und legen Sie etwas mehr Geld an? Und du versuchst es noch ein wenig mehr? Gibt es einen von euch, der diese Videokameras hat und mit denen ihr glücklich seid?

Der JAY-tech Diamantscanner DS970, FS186, DS100, PF07

Das Unternehmen JAY-tec produziert Negativ- und Objektträger-Scanner im preiswerteren Segment. Unsere Diascanner-Experten haben 4 JAY-tec-Scanner untersucht: Der getestete JAY-tech Diascanner: Hat sich die Anschaffung gelohnt? Sämtliche Slide Scanner von JAY-tec funktionieren mit einem CMOS-Sensor, der die Originale (Dias oder Negative) fotografiert, anstatt sie herkömmlich zu abtasten.

Unser Diascanner-Test hat jedoch gezeigt, dass die Fotokamera, die die Dia' s und Negativ' fotografiert, nicht notwendigerweise von sehr hoher Qualität ist.

JAVA TECH TABLET PC QC 1.3 ANDROID 6.0 1+8GB 10.1

Zum Vergrößern auf das jeweilige Motiv klick. Durch erneutes Anklicken wird der Vergrößerungsbereich beendet. Das Multimedia-Tablett PC TXE10D von Jay-Tech ist mit einem 10,1-Zoll-/25, 7-Zentimeter HD-Touchscreen-Display ausgerüstet. Das Programm verfügt über eine Bildschirmauflösung von 1280 x 800 Pixeln, die unter Full-HD sortiert ist. Allerdings verfügt der XXE10DS Tablet PC nicht über einen Direktzugriff über UMTS oder LTE.

Das größte deutsche Angebot von Paysack - mit über 10 Millionen Artikel Punkten paaren Sie Paysackpunkte.

Testen Sie mit einem Überraschungstest.

Entweder Sie haben einen äußerst preiswerten, portablen Gefährten für die Reise, denn für Web, Mail und E-Books reicht die Box leicht aus, oder es wird das Familien-Surfbrett statt des nicht mehr erhältlichen iPads und der elektronischen Tagesschau sein, wo kinderbedingte Kratzer kein Thema sind. Folgerichtig: Der Jay-PC fühlt sich so günstig an, wie er ist, ich weiss nicht einmal, ob man das Gehäusematerial wirklich "Kunststoff" nennen kann, ohne von der Kunststoffindustrie verwarnt zu werden.

Der Jay PC überschreitet jedoch kaum 1.6, die eingesetzte und scheinbar nicht updatefähige Android-Version, da der VIA-Prozessor mit 300MHz-Takt und 128 MB RAM nicht einmal für eine halbherzige und reibungslose Menüführung ausreicht. Aber selbst ein annehmbarer Monitor kann Sie nicht davon abhalten, dass die Bedienung, die gesamte Nutzung des Jay-PCs eine Tortur ist.

Weshalb z.B. in der Menuleiste ständig gezeigt wird, dass keine SIM-Karte eingelegt ist (im rechten Oberteil ), wenn das Endgerät überhaupt keinen SIM-Kartensteckplatz hat, und warum man eine Taste zum Ändern der Display-Ausrichtung betätigen muss (oberes Teilbild in der Mitte), wenn der Jay-PC vermeintlich einen Schwerkraftsensor hat, kann dies nur von der Konstruktionsabteilung von JAY-tech erklärt werden.

Das ist für die Bewohner des Planeten Magrathea sicherlich eine logische Konsequenz, ich konnte nur lauter auslachen. Auch offiziell: Mit einem Mausklick auf "Play Records" können Sie sich die neuesten Clips ansehen, unter "Latest" finden Sie die neuesten Clips, und wenn Sie nach besonders flachen Filmen suchen, klicken Sie auf "Most Level". Nur nach dem Neustart, der Beendigung und dem erneuten Aufrufen des WLAN-Moduls sowie dem Lösen und Wiederherstellen der Anschlussdaten haben wir es ins Netz geschafft; dies war bei allen drei geprüften BS.

Trotz all der Anteilnahme, die ich dafür habe, ist Android ein Nerd-OS, denn wer "normale sterbliche" Benutzer, die man ansprechen will, mit rätselhaften Datei-Strukturen und einem Navigations-Dschungel konfrontiert, der geht gezielt an eben diesen Benutzern vorbei. Obwohl es zwar besser Android-Implementierungen gibt, macht HTC zum Beispiel das sehr gut, aber auch dort ist die Bedienung eines Android-Gerätes nicht wirklich selbsterklärend.

Darüber hinaus zeigt das Beispiel des Jay-PCs, wo die Veröffentlichung eines Betriebssystemes zu allen potentiellen Hardwareherstellern führt: Daß Sie von den oben erwähnten Benutzern so wenig wie möglich erwartet haben, wurde von unserem Jay-PC mehr als eindeutig belegt, als wir endlich eine Internetverbindung hatten. Wenn das erstickte Geräusch, das Philip beim Anrufen von Facebook auf dem Jay-PC ausgab, war sein Kaffeetrinken zwar kaltblütig, aber das war es nicht, er landete nur in der Mitte des Facebook-Kontos eines Studenten.

Der Vorbesitzer hatte offenbar versäumt, seine eigenen Dateien zu vernichten, bevor er den Jay PC zurückgab. Übrigens, dies offenbarte eine weitere Sicherheitslücke von Facebook: Obgleich wir uns bei Google abgemeldet haben, konnten wir uns ohne Kennwort wieder beim Benutzerkonto des Vorbesitzers anmelden:

Es genügt ein Mausklick auf den Verweis in einer Nachricht von Facebook ("Soundso schrieb an deine Pinnwand"). Mit diesen Informationen hätten wir viel Ärger machen können, aber natürlich haben wir das nicht getan. Statt dessen haben wir alle Dateien und das Mailkonto vernichtet und die bisherige Besitzerin per Mail über den Prozess unterrichtet, so dass sie alle ihre Kennwörter korrigieren konnte.

Weder der Produzent noch der Vertreiber des Gerätes sind in diesem Falle verantwortlich, da der Anwender sicherstellen muss, dass seine eigenen Angaben bei der Rücksendung eines Gerätes gelöscht werden. Jedenfalls: Das Jay-PC-Tablet machte keinen Spass, egal wie überrascht die bestehenden Angaben des Vorbesitzers waren.

Mehr zum Thema