Grundig tv test

Basisig TV-Test

Grundgig 49 GUS 9790 im Test Mit der Immensa Vision 9-Serie präsentiert Grundig den Flaggschiff-LCD-Fernseher. Daraus entstand auch der Grundig 49 GUS 9790 mit zwei größeren Brüdern in 55 und 65 Zentimetern, die wir bereits in Versuchen präsentiert hatten. Das Untergestell des Grundig 49 GUS 9790 ist aus massivem Aluminium wie Rahmenteile gefertigt, und die Funkfernbedienung hat die gleiche hochwertige Optik.

Der Sitz beim Aufstellen des Geräts auf den Fuss und die Spaltmaße unseres neuen Modells waren noch besser als in der Vergangenheit getestet. Optisch schön, aber im Einsatz kommen die Verbindungskabel hinzu, die hier kaum zu verbergen sind. Im Grundig 49GUS9790 steckt noch die gute uralte Scart-Buchse, die viele Amerikaner seit Jahren sparen.

Auf analoge Eingänge und die notwendige Digitalisierung wird bei diesen Wettbewerbern dann in der Regel verzichtet. Über die Scart-Buchse akzeptiert der Grundig 49 GUS 9790 RGB-Signale, Komponenten, FBAS-Video und auch PC-VGA - natürlich nur über geeignete Zwischengeräte. Mit den Smart TV-Apps von Video-on-Demand konnten wir das nicht ausprobieren, denn die Services Netflix und Amazon sind schlichtweg nicht für den Grundig 49 GUS 9790 gedacht.

Mit dem Grundig 49 GUS 9790 wird das klassische Fernsehprogramm in Großbuchstaben umgesetzt. Wenn der zweite Tuner des Grundig 49 GUS 9790 nicht besetzt ist, befüllt er die Datenbasis des bequemen Program Guides, der seine Informationen über einen längeren Zeitraum abspeichert als viele Wettbewerber, die nach jedem Standby von vorne anfangen. Für die Aufnahme: Grundig 49 GUS 9790 hat einen stärkeren als andere Geräte, insbesondere für 2,5-Zoll-Festplatten ohne eigene Spannungsversorgung.

Mit dem Grundig 49 GUS 9790 wird das Einrichten, die Stationssortierung und der tägliche Betriebsablauf einfacher und vor allem rascher als bei vielen Wettbewerbern. Auch die Menüführung des Grundig ist sehr attraktiv. Der Grundig 49 GUS 9790 zeichnete sich nach dem Aufbau im Shootout HDTV-Empfang durch knackige Farbwiedergabe aus.

Der Grundig 49 GUS 9790 stellt nun, wie Sie in den folgenden Abbildungen erkennen können, alle Farbtöne normkonform dar. Mit den 350 Attributen des Grundig ist der SDR großartig, aber nicht genug für richtiges HDR-Feeling. Ein Mehr an Helligkeit im Grundig 49 GUS 9790 würde auch den Schwarzpegel verfälschen, der bei IPS ohne aufwändiges Abdimmen ohnehin nicht zu groß ist.

Die Grundig Konzernstrategie in Bezug auf HDR mag durchaus richtig sein, ein sensibles dezentrales Verdunkeln existiert hier nicht. Dabei sollte nicht übersehen werden, dass der Grundig 49 GUS 9790 einen Ton niedriger war als alle anderen Prüfteilnehmer. Vor allem für das klassische Fernsehen hat Grundig viel komfortabler. Die Grundig 49 GUS 9790 basiert auf satten Farbtönen aus jedem Winkel, HDR wird sauber abgestützt, aber nicht zu bunt.

Mehr zum Thema