Genesis 24 Zoll

Entstehungsgeschichte 24 Zoll

((1Mo 24,1; LUT) Genesis 24" Junge Mountainbike "Hot 24" jetzt für nur 299,99 ? in Aktion bei INTERSPORT. Einfacher Einstieg von Benger 28 Zoll. Girl City Bike "Zeta City 24".

Mountainbike für Kinder "Evolution Team Jr 24 Lite".

Genese Online-Shopping

Genesia Matrix 14, Kinderfahrrad 14" Genesia Lösung 3.8, Mountain Bike 27.5" Genesia Speed Cross SX 3.8, Männer Cross Bike 28" Genesia Zeta, Frauen Mountain Bike 27.5" Genesia Zeta, Frauen Mountain Bike 27.5" GENesisa Entwicklung JR Disc, Frauen Mountain Bike 26" GENesia Touring 2. Das 8 tiefe, Damen Trekkingbike 28" GENESIS Hot 20 Kids Moutainbike 20" GENESIS Hot Disc Junior, Kids Moutainbike 26" GENESIS Evolutions jr 20 lit, Moutainbike 20" GENESIS Zeta City 24, Girls Citybike 24" GENESIS Speed Cross SX 1.

8, Frauen Crossbike 28" GENESIS Speed Cross SX 3.8, Frauen Crossbike 28" GENESIS HOT 26, Mainbike 26" GENESIS Elemen X-10, Mainbike 26" GENESIS Lösung 4.8 Lady, Frauenmounbike 27.5" GENESIS Matrix 16, Kinderrad 16".

Lutherische Bibel 2017

Und schwör mir bei dem HERRN, dem Gott des Himmel und der Erde, dass du die Weib meines Sohnes nicht von den Kindern der Kanaaniter nehmen wirst, unter denen ich lebe, sondern dass du in mein Land und zu meinen Verwandten gehen wirst und meinen Sohne als Weib dorthin führen wirst.

Und der Diener sagte zu ihm: Wie, wenn das Fräulein mir nicht in dieses Gebiet folgt, soll ich deinen Sohne zurück in das Gebiet bringen, aus dem du gegangen bist? Und Abraham sagte zu ihm: Hütet euch davor, dass ihr meinen eigenen Jungen wieder dorthin bringt. Jahwe, der Gott des Himmelreiches, der mich aus dem Haus meines Vaters und aus meinem Heimatland nahm, der mich versprochen und mir gelobt hat:

Ich werde dieses Gebiet deinen Kindern überlassen - er wird seinen Schutzengel vor dich schicken, damit du dort eine Ehefrau für meinen eigenen Vater nehmen kannst. Aber wenn das Mädel dir nicht folgt, bist du nicht an diesen Eid gebunden. Aber nimm meinen Jungen nicht mit nach hinten! Der Diener streckte seine Handfläche unter die Hüften seines Herren Abraham und fluchte ihm zu.

Da nahm der Diener zehn Exemplare von den Kamellen seines Fürsten und ging hin und hatte mit ihm alle Sachen seines Fürsten und stand auf und ging nach Mesopotamien, in die Ortschaft Nahor. Er sagte: Herr, Gott meines Herren Abraham, laß mich heute Erfolg haben und Abraham, meinem Herren, Gnade erweisen.

Und es wird sich ereignen, wenn ein Weib kommt, zu dem ich sage: Verbeuge deinen Kannen und laß mich saufen, und sie wird sagen: Trinkt, ich werde auch eure Kamel gießen - das ist das, was ihr eurem Knecht Jesaak gegeben habt, und ich werde daraus ersehen, dass ihr meinem Herrn Gnade erwiesen habt.

Bevor er zu Ende gesprochen hatte, sah ich, dass die rebekische Gestalt herauskam, die Tocher Betuels, die ein Kind Milkas war, die Gattin Nahors, des Brüders Abrahams, und die ein Glas auf ihrer Schultern hatte. Sie war eine jungfräuliche Person, die nichts von einem Mann kannte.

Dann rannte der Diener zu ihr und sagte: "Laß mich ein wenig Wein aus deinem Krug schlürfen. Sie sagte: Trinkt, Mylord! Als sie ihm zu essen gab, sagte sie: Aber der Mann sah sie an und schweigte, bis er gesehen hatte, ob der Herr seiner Wanderung geholfen hatte oder nicht.

Also, als die Kamel alle betrunken waren, nahm er einen Goldring, einen halb so schweren Scheck und zwei goldfarbene Armbänder für ihre Hand, zehn Scheck el schwer, und sagte: Wessen Töchter seid ihr? Und sie sagte zu ihm: Ich bin die Tocher Betuels, des Sohns Milkas, den sie Naher gebar.

Er sagte zu ihm: Es ist auch viel Heu und Vieh bei uns und genug Platz zum Unterbringen; und er sprach: Gepriesen sei der HERR, der Gott meines Herren Abraham, der meinen Herren nicht seiner Gnade und seiner treuen Dienste beraubt hat; denn der HERR hat mich direkt in das Haus des Bruder meines Herren gebracht.

Da rannte das Kind und sagte das alles im Haus ihrer Eltern. Er sagte: Kommt herein, ihr seid Gesegneten des Herrn! Und er sagte: Ich werde nicht speisen, bis ich meine Sache angesprochen habe. Das hat er gesagt: Von Abrahams Diener bin ich. Aber der HERR hat meinen Herren wohlhabend geheiligt, dass er er erwachsen geworden ist und ihm ein Schaf und ein Rind und ein silbernes und goldenes und ein Knecht und eine Magd und ein Kamel und einen Arsch gibt.

Sarahs Ehefrau, die Gemahlin meines Meisters, gebar einen Jungen meines Meisters in ihrem hohen Lebensalter; er gab ihm alles, was er hatte. Mein Fürst hat von mir einen Schwur geleistet und gesagt: Du sollst das Weib meines Sohnes nicht von den Kindern der Kanaaniter wegnehmen, in deren Lande ich lebe, sondern du sollst zum Haus meines Vaters und zu meiner Familie gehen; dort sollst du meinem Kind eine Weibgabe mitnehmen.

Aber ich sagte zu meinem Herrn: Was ist, wenn das Madchen mir nicht nachfolgt? Er sagte zu mir: Der Herr, vor dem ich wand, wird seinen Schutzengel mit dir schicken und deiner Wanderung Barmherzigkeit erweisen, damit du meinem Sohne, meinem Verwandten und dem Haus meines Vaters, eine Weib nehmen kannst.

Also kam ich heute zum Brunnenschein und sagte: Herr, Gott meines Herrn Abraham, hast du meiner Wanderung, auf der ich bin, geholfen, siehe, auf der ich hier bei der Quelle des Wassers sitze. Und es wird geschehen, wenn ein Weibchen hinauskommt, um zu ziehen, und ich sage zu ihr: Gebt mir ein wenig Trinkwasser, um aus eurem Kannen zu saufen, und sie wird sagen:

Trink du, und ich will auch dein Kamel ziehen, diejenige, die der HERR dem Kind meines Meisters gegeben hat. Und ich sagte zu ihr: Gebt mir einen Drink. Sie nahm aber eilig den Krüge von ihrer Seite und sprach: Trink, und ich will auch deine Kamel gießen.

Ich trinke, und sie goss auch die Kamel; und sie verbeugte sich vor mir und verehrte den HErr und pries den HErr, den Gott meines Herren Abraham, der mich auf den Weg führte, damit ich die Töchter des Bruder meines Herren für seinen Sohne nehmen konnte. Wenn ihr nun diejenigen seid, die versuchen, in meinem Herrn Freundlichkeit und Glaubwürdigkeit zu bezeugen, dann sagt es mir; wenn nicht, sagt mir auch, dass ich mich zur rechten Hand oder zur rechten Seite umdrehe.

So spricht der Herr, und wir können nichts darüber aussagen, weder böse noch gut. Und es ist Usbekistan vor dir, nehmt sie und geht hin und werdet das Weib des Sohns deines Meisters, wie der HERR es gesagt hat. Und als Abrahams Diener diese Reden vernahm, lehnte er sich vor den Juden bis auf die ganze Stadt.

Und sie traten am Morgen auf und er sprach: Laß mich zu meinem Herren gehen. Laß das Mädel für einige Zeit, vielleicht zehn Tage bei uns einziehen. Danach kann sie sich bewegen. Dann hat er mit ihnen gesprochen: Hört nicht auf mich, denn der Herr hat mir auf meinem Weg geholfen.

Lass mich zu meinem Meister gehen. Sie soll angerufen werden und sie gefragt werden, was sie zu sagen hat. So verließen sie ihre Schwestern Robka, um mit ihrer Krankenschwester zu gehen, mit dem Diener Abrahams und seinen Männern. Der Diener nahm Rebecca und ging weg. Da ging er gegen Abend hinaus auf das Ackerland und erhob die Blicke und sah die Kamel kommen; und er sagte zu dem Diener: Wer ist der Mann, der uns auf dem Acker begegnet?

Und der Diener sprach: Das ist mein Mylord. Der Diener sagte Jakob alles, was er getan hatte. Dann brachte Jakob sie in das Lager seiner Schwester Sarah und nahm Jakobus, und sie wurde seine Schwiegervater. Und er liebte sie.

Mehr zum Thema