Full Hd Fernseher Kaufen

Kaufen Sie Full HD TV

Bei zwei Gruppen kann sich ein UHD-Fernseher noch lohnen. Fernsehen: Was ist UHD - Digital Full-HD-Auflösungen sind Standard bei Fernsehgeräten. Der Kauf eines Fernsehers ist schon lange nicht mehr nur eine Frage der Ausmaße. Ausschlaggebend für die Qualität sind neben der eingesetzten Bildschirmtechnologie - ob nun Plasmabildschirm, LCD oder OLED - auch die Bildauflösung und Bildwiederholrate. Bei HD-Auflösungen wird eine gewisse Pixelanzahl auf dem Fernseher versprochen.

Die heutige Full HD produziert 1920x1080, also mehr als zwei Mio. Punkte auf dem Endgerät. Mit zunehmender Größe des Fernsehers werden die Einzelpixel vergrößert. Fernseher hatten in den Vorjahren wesentlich weniger Punkte, so dass das Foto weniger schärfer aussah. Die Pixelzahl wird bei dieser Aufloesung noch einmal signifikant erhoeht, und zwar auf 3840 x 2160 Das sind mehr als acht Mio. Punkte und damit die 4-fache Zahl der Full-HD-Pixel.

Bei einem 4K-Gerät ist die gängige Regel, dass der Bildschirmabstand zwischen Couch und Fernseher etwa das 3-fache der Bildschirmdiagonalen beträgt, nicht mehr gültig. Zur Erkennung der Ultraschärfe beträgt der maximale Entfernung das 1,5- bis 2-fache der Bildschirmdiagonalen. Ein Fernseher mit einer Bildschirmdiagonalen von 1,50 m muss daher bis zu 2,25 bis 3 m groß sein.

Derjenige, der ein großes Wohnraum hat und fünf oder sogar noch weiter vom Monitor weg steht, hat keinen Zusatznutzen durch UHD, da die hohe Bildschirmauflösung dann nicht mehr ersichtlich ist. Um die Schärfe des Fernsehers voll entfalten zu können, muss er mit dem entsprechenden Bildmaterial versorgt werden. Der Großteil der Spielfilme und Fernsehserien aus der firmeneigenen Videothek oder dem eigenen Programm werden vom Fernsehen auf acht Mio. Pixel projiziert.

Meistens bietet die höhere Bildauflösung dann keinen wirklichen Mehrnutzen. Wenn Sie mit Ihrer Digitalkamera regelmässig Fotos von acht Megapixel oder mehr machen und diese dann auf einem 4K-Bildschirm betrachten, werden Sie mehr Detail und kräftigere Farbtöne vorfinden. Dazu ist jedoch neben dem Fernseher ein besonderer Spieler erforderlich. Wie hoch ist die Bildwiederholrate?

Neben der Bildauflösung wird oft auch die Bildwiederholrate in Hertz (kurz Hz) angezeigt. Dies ist die Zahl der Fotos, die der Fernseher pro Minute anzeigt. Etwa 24 Frames pro Sek. sind notwendig, damit das menschliche Auge Bewegungen wahrnehmen kann. Deshalb werden Filmaufnahmen mit 24 oder 48 Frames pro Sek. gemacht.

Die Zahl ist größer, je glatter das Motiv. Aus diesem Grund wurden unterschiedliche Verfahren zur künstlichen Erhöhung der Bildwiederholrate aufgesetzt. Das TV-Gerät berechnet entweder ein Zwischenbild und stellt es innerhalb des Bewegungsablaufes dar. Das bedeutet, dass jedes einzelne Augenpaar nur die halbe Bildzahl pro Sek. wahrnimmt.

Mehr zum Thema