Fernsehen übers Internet Kostenlos

Kostenloses Fernsehen über das Internet

Medienbibliotheken stehen in der Regel kostenlos zur Verfügung und werden oft durch Werbung finanziert. Wie können z. B. Magine Fernseher, Magazine, Zattoo etc. funktionieren?

Häufig reichten eine Fernsehantenne und ein kleiner Empfänger aus, um die üblichen Sendungen kostenlos zu erhalten. Die Umstellung auf den neuen DVB-T2 HD-Standard ist jedoch in der Regel mit hohen Aufwendungen behaftet. Hier kann Fernsehen über das Internet eine gute Möglichkeit sein. Die fünf Provider auf einen Blick: Der bekannteste TV-Streaming-Dienst ist das Programm für internetfähige Fernseher, PCs und mobile Geräte.

Die kostenlose Variante enthält mehr als 70 Kanäle, sechs davon in HD-Qualität. Zudem ist das Streamen auf TV-Geräten - zum Beispiel mit der Samsung-App - auf 30 Std. pro Kalendermonat beschränk. Bei einem Wechsel werden die Spots in der Gratisversion abgespielt. Durch das Premium-Paket für 9,99 EUR pro Kalendermonat entfallen diese Werbekosten und auch private Kanäle wie RTL und Pro7 stehen zur Verfügung.

Weitere Angebote werden für ausländische Veranstalter - wie die Türkei oder Polen - gemacht. Die Premiumpauschale kann tageweise, monatsweise oder einmal im Jahr gebucht und storniert werden. Wie gut das TV-Programm ausgestrahlt wird, ist abhängig von der Zeile. Wenn die Internet-Verbindung schlecht ist, ist auch das Foto schlecht. Für einen Datenstrom in hochauflösender HD-Qualität werden 7 Mbit/s empfohlen.

Der Streaming-Service Magazine setzt auch auf eine kostenfreie Grundversion. Es enthält 30 Programme, überwiegend von ARD und ZDF - es gibt keine HD-Kanäle. Zu einem Preis von 6,99 EUR pro Woche stellt Ihnen das Magazin die bedeutendsten privaten Programme zur Verfügung, mehr als 20 davon in HD-Qualität, sowie eine Medienbibliothek für ausgesuchte Sendungen.

Aber auch Programmaufzeichnungen oder zeitlich versetztes Fernsehen sind mit Magazin nicht möglich. Anders als die Programme sind Waipu nicht Browser-basiert, sondern können nur über die Applikation aufgerufen werden. Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten stehen kostenlos zur Verfügung. Das Comfort-Paket kann für weniger als 5 EUR im Monat rund 60 Programme aufnehmen, außerdem besteht die Option, bis zu zehn Programmstunden aufzuzeichnen (die Programme der ProSiebenSat.1-Gruppe sind aus gesetzlichen Gründen ausgeschlossen).

Das Waipu-tv arbeitet jedoch nur im häuslichen W-LAN - außer man buche das Perfect Paket für 14,99 EUR, dann können Kundinnen und Kunden den Service auch im Mobilfunk benutzen. Das Perfect Paket beinhaltet auch alle HD-Sendungen und Aufzeichnungen von bis zu 50h. Die beiden Pauschalangebote können jeden Monat gekündigt werden. Bei so genanntem IP-TV kommt das Zeichen über das Internet in einem Radio.

Eine Internetverbindung beim entsprechenden Provider ist jedoch erforderlich. Die Grundversion kosten 5 x 10 pro Kalendermonat, plus 4,94 EUR pro Jahr. Rund 100 Kanäle, davon 20 in High Definition, stehen zur Verfügung. GIGA-TV: Vodafones GIGA-TV arbeitet ähnlich. In der preisgünstigsten Variante für 8,99 EUR pro Tag bekommt der Anwender knapp 150 Kanäle, davon 44 in High Definition und 320GB Speicher.

Nachteilig bei IP-TV ist die Vertragslaufzeit: Entertain muss für mind. zwölf Kalendermonate reserviert werden, bei GIGA-TV auch für 24 Jahre. Bestehende und neue Kunden können die TV-Pakete jedoch oft mit einem Internet-Anschluss zu ihrem Vorteil verbinden.

Mehr zum Thema