Fernsehen Deutschland

TV Deutschland

Zusätzlich zum Kabel- und Satellitenfernsehen etabliert sich das Fernsehen über das Internet. Die aktuellen Kanäle, Kanäle und Anforderungen für das Fernsehen in Deutschland im Blog. Das Ende des Free-TV in Deutschland steht bevor.

Das Fernsehen in Deutschland - ARD

Nach wie vor wird er als der unentbehrlichste Kanal angesehen und hat aus Sicht der Zuschauer das hochwertigste TV-Programm. Bei der mündlichen und persönlichen Anfrage wurde die bekannte Insel-Frage aufgeworfen, d.h. für die Station, die man wählen würde, wenn es nur eine gibt. Aus Sicht der Zuschauer sind nach wie vor öffentliche Sendeanstalten für den deutschen Film zuständig.

Für US-Produktionen dagegen ist sie mit 54 Prozentpunkten der führende Provider. Schließlich wurden die Teilnehmer aufgefordert, den Kanal zu benennen, den sie für das hochwertigste Angebot halten. RTL und ZDF liegen mit 15 bzw. 14% deutlich vorn. Die dritten Sendungen machten 8 Prozentpunkte, der Anteil von 7 Prozentpunkten bei den Programmen von ARTE 6 Prozentpunkte aus.

Fernsehsender in Deutschland über TV via TV-Kabelnetz, Satelliten und Internetzugang

Mehr als 75 Jahre sind seit der ersten Fernsehsendung in Berlin vergangen. Noch 1962 war die erste TV-Übertragung über Satelliten die ganze Erde erfreut, aber schon heute können wir die meisten Stationen auf wenigstens vier Übertragungsstrecken empfangen: DVB-T, Satelliten und IP-TV. Während früher das empfangene Zeichen in analoger Form war, wird heute in Deutschland das Fernsehen in digitaler Form wiedergegeben.

Auf den nachfolgenden Internetseiten geht es um die aktuelle Technik vom Receiver über CI+ bis zum Fernsehen im Netz (IPTV), zeigt die Möglichkeit, das freie Fernsehen ganz legal im Netz zu sehen und informiert über die aktuelle Programmbelegung der Kanäle bei den Kabelanbietern und ITV-Anbietern. Fernsehen hat viele Arten, die die Technik mit sich bringen kann.

In Deutschland gibt es jetzt vier Kanäle, das lineare Fernsehen mit einem regelmäßigen Fernsehprogramm: Kabel-TV, IPTV, Satelliten-TV und wir sprechen von Mobile-TV (Fernsehen auf einem Smartphone). Möchten Sie mehr über die aktuellen Kanäle, ihren Empfang, ihr Sendeformat oder auch ihre Historie erfahren, dann werfen Sie einen Blick in unseren Kanalbereich. Die deutschen Kanäle genügen Ihnen nicht oder Sie wollen wissen, welche Kanäle aus anderen Sprachversionen Ihnen die Kabelnetzbetreiber zur Verfuegung stehen?

Im Bereich Fremdsprachenkanäle werden Schritt für Schritt die aktuellsten Offerten aus den Sprachenpaketen präsentiert. Schon heute können Sie sich über die russischen, türkischen, spanischen, griechischen, französischen und polnischen Kanäle unterrichten. Bei einem geprüften Digitalreceiver, einer so genannten Set-Top-Box, können Digitalsignale über das Internet, über das Internet protokoll oder über Satelliten ausgestrahlt werden.

Bei der Betrachtung von Kabelnetzen gibt es eine besondere Eigenschaft zu beachten: Für viele der zu bebuchenden Kanäle wird das CI Plus Modul zur Dekodierung benötigt. Die Kabelfernsehnutzung hat eine lange Geschichte und beginnt mit dem Kabelnetzwerk der Deutsche Postbank, die damals das Telekommunikations-, Fernseh- und Postmonopol hatte. Deutschland und Unitymedia. Andere Netzwerkbetreiber oder Netzwerkadministratoren, die regionales oder auch nur lokales TV bieten, werden auf der Registerkarte Andere Provider dargestellt.

Während das Kabelnetzwerk zunächst für das analoge Fernsehen und den Rundfunk verantwortlich war, ermöglichte der Aufbau des Glasfasernetzes (Backbone) und die Weiterentwicklung von digitalen Endgeräten wie HD-Receivern und Flachbildfernsehern den Einstieg in das Digitalzeitalter nicht nur des Computers, sondern auch des Fernsehens. Die Kanalzuordnung der Transmitter ist von Provider zu Provider verschieden.

Welches TV-Programm wird aktuell von welchem Provider und in welchem TV-Paket ausgestrahlt, können Sie in der TV-Senderliste herausfinden, welche Sendungen überhaupt in Ihrem Wohnsitz zu empfangen sind? Wieviel Sie pro Kalendermonat für welche Leistungen aufwenden können, finden Sie unter Kabel-TV und die anfallenden Gebühren.

Das Fernsehen hat sich in den vergangenen Jahren neben dem Fernsehen über Funk und Satelliten auch über das IP-Protokoll (Internet Protocol) im Intranet durchgesetzt. Noch ist dieses TV-Gerät nicht so weit verbreitet wie das Kabelnetz, aber jedes Jahr kommen mehr und mehr neue hinzu. Alleine 2014 konnten rund 2 Mio. Fernsehzuschauer in Deutschland über ihr TV-Gerät IP-TV sehen.

Weitere Informationen über das Thema Internetfernsehen - was es bedeutet, wer bietet Internetfernsehen an, welche Kanäle gibt es bei uns bei Wodafone und Entertain - finden Sie in unserem Artikel über Internetfernsehen. Wie Kabel-TV kann auch IP-TV von einem Provider bezogen werden und ist immer mit einer monatlichen Grundgebühr verknüpft. Freies Fernsehen ist aber auch das Ergebnis der Weiterentwicklung von ITV.

Für diejenigen, die nicht regelmässig fernsehen, könnte das Internet-Fernsehen, insbesondere die OTT-Plattformen (mehr dazu im Lexikon) wie z. B. z. B. Zattoo, Magazine oder Caféfunk eine Alternative sein. Sie erhalten nach einer Anmeldung bereits die öffentlichen Kanäle und einige Programmangebote in anderen Sprachen und aus anderen Staaten. Bis jetzt wissen wir, dass Satelliten-Fernsehen als eine Art von Fernsehen, dass die Benutzer für sich selbst streben müssen.

Die Satellitenschüssel und der Hörer müssen gekauft werden und die Stationen müssen entsprechend ihrer Frequenz von Hand aufgefunden werden. Doch die Deutsche Telekom hat eine Mixtur aus IPTV und SatTV geschaffen. Weitere Informationen über Entertain Sat und die dazugehörige Software finden Sie unter IPTV - SatTV. Mit diesen Empfängern (d.h. Empfängern) kann das unverschlüsselte Fernsehen über Antenne wiedergegeben werden.

Noch ist nicht klar, wie sich das digitale terrestrische Fernsehen in Deutschland entwickeln wird. Dieser Fernseher ist noch recht jung. Insbesondere auf das Fernsehen via Handy oder Tablett ist die Firma Magazine AG Spezialist. Fernsehen ist unterteilt in Basic- und Pay-TV. Zusätzlich können öffentliche und private Free-TV-Kanäle wie z. B. Prof. Dr. med. ProSieben, Kabelein, RTL oder n-tv ausgestrahlt werden.

Auch einige fremdsprachige Programme wie der Perserkanal Khatereh-TV. Die Tatsache, dass wir die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten beobachten können, ist Teil des Rundfunk-Gesetzes. Private Free-TV-Sender refinanzieren sich durch Werbemaßnahmen. Wenn Sie mehr als nur das Grundpaket und nicht nur Werbebotschaften in der Mitte der Programme haben wollen, bieten Ihnen die TV-Anbieter so genannte Pay-TV-Pakete an.

Zusätzlich sind die meisten Programme mit wenigstens zwei Audiospuren hinterlegt - einmal in der Original- und einmal in der Ausstrahlung. So gibt es bei Unitymedia und Kabeln Deutschland Sender im englischen Sprachpaket, die auch in DigitalTV Allstars (Unitymedia) oder Vielzahl HD (Kabel Deutschland) erscheinen.

Anders bei uns bei Kabel Deutschland. Entertainment (Deutsche Telekom) kombiniert beide Möglichkeiten. Hier ist es möglich, entweder Themen-Pakete zu reservieren oder die Kanäle aller Themen-Pakete in einem einzigen Paket mit Big-TV zusammenzustellen. Bei allen Pay-TV-Paketangeboten sind fremdsprachige Programme nicht enthalten. Das berühmteste Programm, das für Pay-TV steht, ist Sky.

Selbst wenn Sky in Deutschland weniger Teilnehmer hat als in anderen Staaten, ist der Pay-TV-Kanal nach wie vor ein Pionier im Pay-TV. Denn die Privatsender werden in der Ausführung für private Kanäle über die Unternehmensplattform der Firma PEZplus GmbH abgewickelt. Das heißt für unsere IP- und Kabelfernsehkunden eine Zusatzgebühr von rund 5 bis 8 EUR, wenn sie hochauflösende Versionen der ihnen bekannten Privatsender aus dem Free-TV erhalten wollen.

Auf unserer PayTV/VoD-Seite erfahren Sie, welche VoD-Services für den deutschen Sprachraum verfügbar sind. So gibt es beispielsweise bei Kabeln Deutschland die RotXclub Lounges für die ganz besonderen Zeiten im Fernsehen. Weiterführende Dienstleistungen, nicht nur bei VOD, sondern auch als Pay-TV, finden Sie ausführlich im Artikel über das Thema TV-Sendungen.

Mehr zum Thema