Dvbt2 Fernseher

Tvbt2 TV

Das terrestrische Fernsehen DVB-T wird am 29. März zugunsten des Nachfolgesystems DVB-T2 abgeschaltet. Wie bei den meisten Herstellern handelt es sich bei den DVB-T2-fähigen Fernsehern von LG um Ultra-HD-Modelle, die nicht auf DVB-T2 umgestellt werden können.

Wohin kann man am besten mit alten Receivern und Fernsehern gehen?

Wie kann man am besten die alten Receiver und Fernseher beseitigen? Es ist daher möglich, dass Sie nach der DVB-T-Abschaltung sogar einige elektrische Geräte haben, die zum Recyceln anstehen. Normalerweise ist es zumindest eine ältere DVB-T-Empfangsbox, aber in der Regel noch mehr. Wenn Sie nur DVB-T am PC verwenden, ist es besonders einfach: Der DVB-T-Stick und die dazu gehörende kleine Zusatzantenne lassen sich ohne Probleme in einen Minibrief einbauen.

D. h.: Um den DVB-T-Stick zu beseitigen, laden Sie sich einen kostenlosen Electroreturn-Versandstempel herunter, den Sie dann auf den Buchstaben aufkleben. Sollte Ihre DVB-T-Empfangsbox die für einen Maxi-Brief erlaubte Größe von 5 cm nicht überschreiten, können Sie sie auch ganz unkompliziert per Briefpost dem Recyclingkreislauf zuführen. Mit dem neuen ElektoG 2 haben Sie vielfältige Optionen für die Entsorgung größerer Endgeräte wie Fernseher oder große Antennen.

Sollte das GerÃ?t kleiner als 25 cm KantenlÃ?nge sein, sollte es in jedem Falle ohne Probleme recycelt werden, auch wenn Sie das GerÃ?t anderswo erworben haben. Nebenbei bemerkt: Wenn Sie über das Internet fernsehen, können Sie vielleicht etwas mit Ihrem bisherigen Fernseher machen! Möglicherweise können Sie jemanden damit glücklich machen - die unmittelbare Wiederverwendung ist immer noch das schönste Recyceln.

Wie Sie Ihren Fernseher für DVB vorbereiten

In Berlin wird Ende MÃ??rz der TV-Empfang auf DVB-T2 HDR geschaltet. Das terrestrische Fernsehgerät DVB-T wird am 28. Mai zugunsten des Nachfolgeprogramms DVB-T2 ausgeschalte. Wenn Sie gerade über Funk fern sehen und nicht auf einen anderen Empfangspfad umschalten wollen, müssen Sie daher entsprechende Maßnahmen einleiten. - Was benötige ich für die Änderung, wenn ich nur öffentliche Sendungen kostenfrei erhalten möchte?

Wenn Sie ein vergleichsweise junges TV-Gerät besitzen und das grÃ?ne, aufgedruckte, digitale TV-GerÃ?t mit dem grÃ?nen, digitalen Zeichen DVB-T2-HD finden, brauchen Sie nichts zu tun. Die Fernseher sind bereits in der Lage, das neue Fernsehprogramm zu senden und anzuzeigen. Ansonsten benötigen Sie auch einen Empfänger, der DVB-T2 High Definition empfängt, der auch mit dem grünem Schriftzug ist.

Natürlich benötigen Sie auch eine Antenna. Je nach Empfangsbereich reicht eine Innenantenne, eine Aussenantenne oder gar eine Aufdachantenne. - Welche Ausstattung benötige ich, wenn ich in Zukunft privates Fernsehen empfange? Nach der Konvertierung werden die Privatprogramme nur noch in verschlüsselter Form über DVB-T2 HDM übertragen.

Die Programmpakete heißen "Freenet TV". Zum Empfang von Frequenzen von Freenet-Fernsehen muss das Fernsehgerät oder der Empfänger in der Lage sein, das empfangene Bild zu dekodieren. Natürlich benötigen Sie auch in diesem Falle Antennen und Empfänger, aber zusätzlich muss ein Decodermodul für den Betrieb von Frequenzumrichtern eingebaut werden. Die Anschaffung eines solchen Gerätes ist allerdings nicht verpflichtend: Ob und wie lange man das kostenlose Angebot von Fréenet mit den Kosten buchen kann, bleibt dem Konsumenten überlassen - auch die öffentlichen Sendungen werden mit diesen Endgeräten kostenfrei entgegengenommen.

Sie haben aber immer die Moeglichkeit, Privatsender zu erhalten. Der Preis beträgt rund 80 EUR und wird in einen CI-Modulsteckplatz am Fernseher gesteckt. Allerdings sind die einfachen Empfänger billiger. - Welcher Empfänger ist der passende? Von den Decodern ohne Decoder, die nur für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk aufbereitet sind, empfehlen die Stiftungen in der Ausgabe 2/2017 die Comag Modelle vom Typ SL30T2 ab 50? und das Philips Gerät DTR3202 ab 50?.

Für die Geräte, die auch für den Freenet -TV-Empfang bereit sind, also die bezahlten Privatsender, gewann bei Stiftungswarentest ein sehr gut ausgerüstetes - aber auch recht teures - Gerät des hiesigen Produzenten Technisat: Der Digital Isio HD (ab 140 Euro) ermöglicht neben einer Aufzeichnungsfunktion auf einem Datenträger auch den Zugang zu zahlreichen Internetdiensten und Streaming-Portalen.

Wenn Sie auf zusätzliche Internetdienste verzichtet haben und Kosten einsparen wollen, nehmen Sie den DTR5000 ( "Skymaster") (ab 70 Euro) - auch TV-Sendungen können hier mitgeschnitten werden. - Benötige ich eine neue Wurfantenne - und wenn ja, welche? Für den DVB-T2 HD-Empfang ist eine Empfangsantenne unerlässlich. Wer bisher DVB-T empfing, kann aber prinzipiell seine bestehende Sendeantenne weiterverwenden.

Wenn Sie noch nicht mit dem terrestrischen Fernsehen vertraut sind, sollten Sie sich vorher erkundigen, wie der Fernsehempfang zu Hause ist. Laut Stiftungswarentest (Ausgabe 2/2017) nimmt jeder, der eine Innenantenne benötigt und auch bei nicht optimaler Empfangsqualität nicht auf der sicheren Seite sein will, den ScopeSight von Oehlbach (ab 50 Euro). Laut Tester hat die Sonde sehr gute Signale.

Der Technisat Digitenne TT2 (ab 25 Euro) zeichnet sich durch einen ebenso hohen Empfangskomfort, aber weniger flexible Installation aus.

Mehr zum Thema