Dvb T2 welche Sender

Der Dvb T2, welche Sender

Gleichzeitig wurde der Regelbetrieb in der Metropolregion Hamburg/Lübeck und im Raum Kiel mit der Nachfolgetechnologie DVB-T2 HD aufgenommen. Einen aktuellen Überblick finden Sie unter www.DVB-T2HD.de., wie bisher können alle Kanäle parallel über DVB-T empfangen werden.

In der zweiten Ausbaustufe wurde das Rundfunknetz in Erfurt und Weimar im April 2018 auf DVB-T2 HD umgestellt. Sechs HD-Programme sind dort bereits über DVB-T2 HD mit geeigneten Geräten zu sehen.

Pressemitteilungen & Media

Wenn Sie auch in Zukunft über die Antenne fernsehen wollen, benötigen Sie einen geeigneten Empfänger. Die Umrüstung auf das neue DVB-T2 HD-Format war für den 29. März 2017 geplant, als DVB-Fernseher auch über Antenne Sendungen mit dem bisherigen DVB-T-Signal in konventioneller Bildauflösung empfingen konnten. Da das alte Signal abgeschaltet und das neue DVB-T2 HD-Format übernommen wurde, erfordert der Antennenempfang einen entsprechenden Empfänger.

Dabei kann es sich entweder um einen kleinen Receiver, eine so genannte Set-Top-Box, die vorhandene Fernseher DVB-T2 HD-kompatibel aufwertet, oder um einen Flachbildschirm der neusten Gerätegeneration mit eingebautem DVB-T2 HD-Receiver handeln. Achten Sie auf das grün hinterlegte DVB-T2 HD-Logo auf dem Zubehör- oder Flatscreen TV. TV-Zuschauer können ihre Antennen in den meisten FÃ?llen weiter nutzen.

Nach Angaben des DVB-T2 Projektbüro Deutschland ist es in der Regel auch nicht notwendig, die Antennen neu auszurichten. Wenn Sie auf DVB-T2 HDMI umschalten möchten, benötigen Sie je nach Ort des Empfangs zusätzlich zur Set-Top-Box oder dem DVB-T2 HD-fähigen Fernseher eine Innen-, Außen- oder Deckenantenne. Alternativ zum DVB-T2-Empfang können Sie auch Fernsehen über Satelliten, Kabelnetz oder das IPTV (Internet) empfangen.

Der überwiegende Teil der Sendungen der privaten Sender - wie die der Mediengruppe RTL Deutschland und der Sender 1 Media SE - kann im Rahmen des Programmpakets von freenet fernsehen nur gegen eine jährliche Gebühr von 69 EUR bezogen werden. Rund 40 Kanäle stehen seit dem 28. Februar in High Definition zur Verfügung. Jeder zweite öffentlich-rechtliche Sender und jeder zweite Privatsender auf der Plattform erfüllt diese Voraussetzungen.

Hörfunkprogramme werden nicht über DVB-T2 High Definition, sondern über Hörfunk ausgestrahlt. Grundvoraussetzung für den Radioempfang ist ein HbbTV-fähiger Empfänger, der an das Netz angebunden sein muss. Benutzer von Satelliten-TV, Kabel-TV und IPTV sind von der Einführung des Digitalfernsehens nicht berührt. TV-Zuschauer, die ihre Sendungen über Antenne erhalten, werden dank des neuen Formats deutlich bessere hochauflösende Aufnahmen erhalten.

Natürlich ist die eigentliche Qualität des Bildes immer noch abhängig vom Quellenmaterial der Sender, dem Empfangsort und dem Fernseher des Senders.

Mehr zum Thema