Dvb Fernseher

Dvb-TV

Den Fernseher oder die Set-Top-Box einschalten. Der DVB-T2 ist da: Was TV-Zuschauer jetzt wissen müssen DVB-T2 wird in Deutschland am kommenden Freitag, den 28. Februar, eingeführt. Dies könnte für viele TV-Zuschauer mit Antennenempfang der Anlass für einen Besuch auf dem Elektronik-Markt ab dem 28. Mai sein.

Das liegt daran, dass dann der reguläre Betrieb des neuen terrestrischen Fernsehens DVB-T2 beginnen und die Übertragung des vorherigen DVB-T in großen Teilen Deutschland ausläuft.

Das ist DVB-T2 High Definition? Der DVB-T2-Standard ( "DVB-T2 HD") löst den bisher über Antenne übertragenen DVB-T ab. Mit bis zu Full HD-Auflösung (1920 bis 1080 Pixel) bei bis zu 50 Bilder pro Sek. und bis zu 40 TV-Kanälen je nach Land. D. h. überall dort, wo DVB-T2 verwendet wird, ist die Übertragung des vorherigen DVB-T beendet.

Wenn Sie Ihr TV-Programm über Funk, Fernsehen, Internet oder Satelliten übertragen, müssen Sie nichts tun. Woher weiß ich, ob DVB-T2 in meiner Gegend ausgestrahlt wird? Durch den Empfangs-Check des DVB-T2 Projektbüro Deutschland. Nachdem Sie die PLZ eingegeben haben, erfahren Sie auf der Webseite, ob Sie das neue terrestrische Fernsehen erhalten können, welche Programme verfügbar sind und welche Antennen Sie benötigen.

Auch die Receiver für DVB-T2 können das bis zum Schalttag gesendete DVB-T empfang. Sind alle Stationen flächendeckend verbreitet? Allerdings werden nicht alle Stationen in allen Landesteilen ausstrahlen. So gibt es z.B. in einigen Gegenden verschiedene Free-to-Air-Sender, in anderen gar keine eigenen Sendungen. Gerade in schwach bevölkerten Gegenden zahlt sich das kostspielige Charisma für die Privatwirtschaft nicht aus.

DVB-T2 kann dort nicht empfangbar sein. Benötige ich einen neuen Fernseher? Falls der bestehende Fernseher noch recht jung ist, helfen ein paar Blicke in die Bedienungsanleitung.

Dies zeigt in der Regel an, ob das Endgerät DVB-T2 empfängt und den für Deutschland unbedingt notwendigen Video-Codec HEVC (h. 265) verarbeiten kann. Wenn das Fernsehgerät DVB-T2 nicht empfängt, können Sie eine Empfängerbox verwenden. Er ist über eine Kabelverbindung mit dem Fernseher gekoppelt und sendet das TV-Bild. Sogar ältere Röhren-TVs können TV-Programme über DVB-T2 wiedergeben.

Einfaches Gerät ohne viel Equipment gibt es für ca. 50 EUR, Gerät mit Netzfunktion, bessere Bedienung und Komfortfunktionen ab 100 EUR. Wenn Sie auch HbbTV und andere Komparsen wünschen, können Sie ca. 150? abrechnen. Wo kann ich die privaten Kanäle erhalten? Diese privaten Sender werden unter dem Markennamen Freenet TV vertrieben und zukünftig in verschlüsselter Form wiedergegeben.

Um sie zu erhalten, benötigen Sie einen Fernseher mit DVB-T2-HD-Receiver und einen CI+-Adapter von Freenet TV (Kosten ca. 80 Euro). Bei Verwendung einer Empfängerbox wird ein Entschlüsselungs-Modul benötigt oder eine Schachtel mit Slot für ein CI+-Modul ausgewählt. Als Faustformel gilt: Nicht alle Endgeräte mit einem grünen Firmenlogo können die privaten Stationen aufnehmen. Alle mit Freenet TV gekennzeichneten Endgeräte können sowohl Privat- als auch öffentliche Programme abspielen.

Für den Erhalt von Privatsendern werden ab Ende Juli 2017 69 EUR pro Jahr veranschlagt. Dies ist unter anderem auf höhere Sendekosten, ein besseres Leistungsangebot und eine höhere Qualität der Bilder zurückzuführen. Diese Gutschriftcodes sind im Handel und bei Fernsehtechnikern erhältlich. Bei ihnen wird dann über eine Internetseite (www.freenet. tv/freischaltung) oder per Telefon im Call Center (0221/46708700) das Equipment für ein Jahr freigeschalten.

Nachteilig an der Technik: Wenn Sie mehrere Fernseher haben, müssen Sie für jeden einzelnen bezahlen. Er kann auch in andere Fernseher und Empfängerboxen mit dem entsprechenden Steckplatz einstecken. Gleichzeitiges Senden über ein einziges Gerät auf mehreren Fernsehgeräten ist nicht möglich. Und meine TV-Antenne? Wenn Sie bereits eine TV-Antenne verwenden, können Sie diese in der Regel wiederverwenden.

Nach Angaben der Stiftung Warmentest gibt es gute Antennensysteme zwischen 25 und 50 Cent, für Designer-Luxusmodelle sind es manchmal 100 Cent. Besonders wichtig: Am 28. Mai müssen DVB-T2-Duschen auf jeden Falle eine neue Sendersuche auf dem Fernseher oder der Empfängerbox einleiten.

Mehr zum Thema