Dvb Empfang

Dvb-Empfang

Im Fernsehturm in Münster werden von hier aus DVB-T-Signale übertragen. So können Sie auch in diesen Gebieten einen guten DVB-T-Empfang genießen. DVB-T, das sich als allgegenwärtiger Fernsehsender etabliert hat, wird in Deutschland modernisiert>.

DVB-T ist jetzt auf beinahe allen Flatscreens Standard, so dass kein weiterer Empfänger erforderlich ist. In Deutschland ist DVB-T2 nun jedoch als Folgeprodukt auf den Markt gekommen und wird am Sonntagmorgen 2017 in knapp 18 Ballungszentren den regulären Betrieb aufnehmen. Anschließend werden die DVB-T-Multiplexen auf DVB-T2 HDR konvertiert - bis zur Jahresmitte 2019 ist der komplette Übergangsbereich für ganz Deutschland festgelegt.

In speziellen Arbeitskreisen des Verbandes wurden DVB-T behandelt und minimale Anforderungen an Instrumente und Antennensysteme definiert. Der Verband verleiht seit 2015 Logos für DVB-T2 Festplattengeräte und DVB-T2 Festplattenantennen, die den jeweiligen Mindestvoraussetzungen entsprechen müssen (Geräteliste). Media Broadcast hat als Rundfunknetzbetreiber im Frühjahr 2012 den HbbTV-Dienst Multithek eingeführt - beide werden in Zukunft auch für DVB-T2-Fernsehen verfügbar sein.

Gleichzeitig wurde ein neues terrestrisches Fernsehformat, DVB-T2, weltweit weiterentwickelt (DVB-Factsheet). Anschließend gab es weitere Modellprojekte zu DVB-T2 mit HDTV in Berlin, München und Köln. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen wurde am Stichtag der erste Schritt zur flächendeckenden Markteinführung von DVB-T2 in 18 Metropolen am Stichtag 2016 in je einem weiteren Multiplett gestartet - der bundesweite reguläre Betrieb wird am Stichtag des Jahres 2017 beginnen.

Sie wird jedoch weiterhin für DVB-T-Programme verwendet und ist auch für die Konvertierung von DVB-T auf DVB-T2 erforderlich. Erst 2017 und dann allmählich bis zur Jahresmitte 20119, wenn die Umschaltung von DVB-T auf DVB-T2 für das gesamte Bundesgebiet abgeschlossen ist (Übersicht DVB-T2), wird eine Umnutzung in den jeweiligen Landesteilen erwartet.

Problem mit Antennen-TV: DVB-T-Nutzer haben keine Sendeanlagen - Münster

Der TV-Empfang über die Antennen wird im Monat Mai umgestellt. Seit einigen Tagen sehen die TV-Zuschauer, die ihre Sendungen über das terrestrische Digitalfernsehen erhalten, ins Schwarze. Bereits seit einigen Tagen werden sie von den Fernsehzuschauern beobachtet. Ein besorgter DVB-T-Nutzer informierte die Fachredaktion, dass er nicht vier Sendungen gleichzeitig erhalten konnte, nämlich ZDF, die ZDF-Info, Kika und Neo. Im ZDF in Mainz wurde auf Anfrage eine "technische Störung" am Fernsehturm in Münster bestätigt: "Es gibt ein Problem".

Im Münsteraner Fernsehturm wird die Umrüstung auf den neuen DVB-T2-HD-Standard ausgearbeitet, der über Antenne hochauflösende TV-Bilder in hoher Auflösung ausliefert. ARD und ZDF wollen in der Sommernacht vom 21. bis 22. Mai dieses Jahr das neue Erdantennenfernsehen an weiteren Standorten in Deutschland einführen - Münster ist unter anderem eine der ausgesuchten Städte.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten versprachen mit dem neuen Maßstab eine wesentlich verbesserte Bild-Qualität in Full HD sowie eine breitere Gesamtprogrammauswahl - kostenlos und unkomprimiert. Erstmalig können Privatprogramme über einen anderen Provider gebucht werden. Gleichzeitig mit der Konvertierung auf DVB-T2 wird nach Angaben des entsprechenden Informationsportals die Verbreitung des vorherigen DVB-T-Standards eingestellt.

Im vergangenen Jahr waren bereits eine Reihe von Münsterern, die ihre Fernsehsignale aus Dortmund erhielten, von der dort stattfindenden Umstellung des Systems beeinflusst. Auch wenn es sich um eine kleinere "Verpackung" handelt, ist noch mehr dabei, sagt man in Bezug auf den TV-Empfang in HDAnschluss. Stichworte zum Artikel "DVB-T-Nutzer fehlende Kanäle" (in Deutsch)

Mehr zum Thema