75 Zoll Fernseher Panasonic

Der 75-Zoll Fernseher Panasonic

In den Versionen 140 Zoll (140 Zentimeter) und 65 Zoll (164 Zentimeter) ist der FXW785 auch mit 189 Zentimetern (75 Zoll) erhältlich. der drittgrößte japanische Elektronikkonzern nach Hitachi und Panasonic. Der Panasonic TX-49FXW724 123cm 49" UHD HDR Smart TV silber.

Die 75EXW784 (Prüfung)

Mit Panasonic erhalten preisbewusste Heimkino-Enthusiasten ein unschlagbares Angebot: Das neue TX-75EXW784 liefert viel Bildmaterial für wenig Aufwand. Noch vor einigen Jahren waren Bildgiganten ab 70 Zoll ein Komfortgut, da der Verkaufspreis oft im 5-stelligen Prozentbereich liegt. Glücklicherweise ist der TX-75EXW784 davon weit entfernt. Bei weitem nicht. Mit 4500 EUR kostete er knapp das Dreifache seines kleinen Bruders, hat aber ein 189 cm großes Bildschirm und kann, im Unterschied zu gängigen UHD-Projektoren, auch echten Hörfunk unterstützen.

In der Vorgängerserie DXW784 erreichten die Diagonaldiagonalen nur 65 Zoll. Mit Ausnahme der etwas dunkleren Farbgestaltung weicht der handliche Signalgenerator nicht von dem der älteren Panasonic Fernseher ab. In den meisten Fällen besteht der einzige Unterschied zwischen den Fernsehern einer Baureihe in der Dimension. Allerdings haben die neuen Mittelgrader von Panasonic einige zusätzliche Funktionen.

Nur die beiden kleineren TV-Geräte (50 und 58 Zoll) haben einen schwenk- und hügeleinstellbaren Ständer, während der 65-Zoller noch auf die Schwenkfunktion begrenzt ist. Zum Vergnügen der 3D-Fans bleibt Panasonic bei seiner dreidimensional gestalteten Filmanzeige, bei der die aktive Shutterbrille separat erworben werden muss. Der Fernseher reproduziert auch UHD-Blu-Strahlen originalgetreu. Der Fernseher ist für die Wiedergabe von UHD-Blu-Strahlen ausgelegt.

Bedeutet: Mit allen gängigen Bildpunkten von 840 x 2,160 Pixel, erweiterter Farbpalette und erhöhtem Dynamikbereich. Die Panasonic AG kann den HLG-Standard für HDR-Übertragungen über Satellit unterstützen. Die Panasonic hat den Ex W784 mit vier HDMI-Eingängen und einem Quattro-Tuner mit TV-over-IP-Funktion und zwei CI+-Slots ausgestattet. Die Voreinstellungen " Dynamic ", " User " und " Normale " sind wie beim kleinen Geschwister mit Blautönen bei etwa 13.900 bzw. in der Größenordnung von 10.000 Kilvin vorbelegt und weisen ausgedehnte Farbtöne auf.

Dies gilt auch für den Bildgebungsmodus "Kino", der jedoch mit 7.500 Kilowatt ein viel natürliches Abbild liefert. Die neutralen Farbskalen bei 6. 350 Kilvin sowie die exakten Farbtöne nach HDTV-Standard bringen jedoch nur "True Cinema" zum Abschluss. In der Betriebsart HDR schaltet die Panasonic selbstständig auf die deutlich vergrößerte Voreinstellung "Rec. 2020" um.

Anscheinend verbindet der TX-75EXW784 und sein kleiner Schwestermodell TX-58 eine ähnliche Technologie, wie beispielsweise das "Super Bright Panel" mit dem "Wide Colour Spectrum". Um dies zu veranschaulichen, vermessen wir nicht nur alle Farbtöne im Winkel von Null bis 80 Grad, sondern auch die Farbleistung im CIE-Diagramm bei 45 Grad. Die Farbleistung im Diagramm beträgt 45 Prozent. Sie sehen hier auf einen Blick, mit welcher Stärke alle Farbtöne im Vergleich zum HDTV-Standard abweichen oder verblassen.

Vom Nullpunkt bis 80 Grad: Der TX-75EXW784 erhält seine Leuchtkraft gut aus der seitlichen Sicht (oben), während die Leuchtkraft des 58-Zollers signifikant mehr abfällt. Beide Fernseher erzielen in der Achseneinstellung und im besten "True Cinema"-Preset fast gleiche Luminanzen von 123 cmandela ("TX-58") bzw. 117 cmandela ("TX-75") in der Hintergrundbeleuchtung "20". Allerdings sinkt die Lichtintensität des 58-Zollers unter 45 bis 35 Zentimeter (28 Prozent), während sein großer Schwager 62 Zentimeter bzw. 53 Zentimeter der Lichtintensität beibehält.

Außerdem verblassen die Farbtöne weniger kräftig und erscheinen noch etwas satt. Der Grund dafür ist, dass der Farbbereich weniger eng ist (siehe CIE-Diagramme unter 45 Grad). 75 Zoll unter 45 Grad: Der Farbspektrum schrumpft leicht, aber die Farbe erscheint keinesfalls ungesättigt und die Luminanz ist mit 53% recht hoch. Die ANSI-Kontraste sinken leicht von 728:1 auf 548:1; nur der Schwarzpegel nimmt leicht von 0,05 auf 0,07 cm zu.

Doch in vielen FÃ?llen Ã?berwiegen die VorzÃ??ge des hohen Betrachtungswinkels und machen den groÃ?en TX-75 zu einem Geheimtip aus der EXW784-Serie von Panasonic. 58 Zoll unter 45 Grad: Hier ist der Farbbereich enger und die Farbe verblasst merklich. Außerdem fällt die Lichtintensität auf mager 28% ab. Dies kommt auch dem HDR-Content zugute, da die Akzente in den Kurven kaum abnehmen und die Farbe für den seitwärts sitzenden Betrachter unverfälscht und kräftig bleibt.

Obwohl der TX-75EXW784 die Ultra-HD-Premiumanforderung von mind. 1000 Candelas nicht erfüllen kann, bestechen brillante HDR-Szenen durch ihre schiere Größe. Das neutrale HDR-Preset "True Cinema" weist je nach weißem Anteil eine Luminanz zwischen 489 und 519 Grad Celsius (APL zehn bis 100 Prozent) auf. Im HDR " Kinobild " stehen bis zu 570 Candelas zur Verfügung, die bis auf eine niedrigere Farbtemperatur auch starke und naturgetreue Farbtöne liefern.

Hellreflexe auf Kopf und Nasen der Gesichter übertrieben, aber kräftiger als bei "True Cinema". Die fünf Bild-Modi der Panasonic sind auch mit HDR-Quellen verfügbar. Es wird empfohlen, "Cinema" und "True Cinema" zu verwenden. Auffällig: Bei HDR-Quellen schaltet Panasonic auf das voreingestellte "Cinema" mit der Farbskala " Rec.2020 " um. Beim Empfang von HDR-Inhalten über einen Ultra HD-Blu-ray-Player durch den TX-75EXW784 wird der Cinema-Bildmodus mit der HDR (PQ)-Gammafunktion eingeschaltet.

Über Satellit schaltet der Fernseher mit dem "SES UHD Demo Channel" auf die Gamma-Funktion "HDR (HLG)" um und meldet sich über die Infotaste zurück. Bestes HDR-Verfahren: "True Cinema" erhöht die Farbtemperatur auf neutral 6. 250 km. Es wird empfohlen, auf die Voreinstellung "True Cinema" umzusteigen, da sie bei 6. 250 statt 6. 350 Kilvin (siehe Diagramme DCI-P3 oben) grau und weiss neutral anzeigt und die hellen Gegensätze weniger übertrieben sind.

Eine Reduzierung auf einen Wert von etwa "85" verstärkt die Farbwiedergabe merklich. Bei genauerem Hinsehen ist eine Besonderheit des Panasonic-Displays zu erkennen, die sich auf den Rand des Bildes auswirkt: Auf allen vier Wänden wird das Display auf den ersten ein bis zwei Zentimetern mit einem dunkeleren Rand versehen. Lobenswert ist jedoch Panasonics "Intelligent Frame Creation", da sie den Benutzer nicht herablassend behandelt und eine separate Steuerung für Fernsehbilder ("Blur Reduction") und Filmfilme ("Film Smooth") bietet.

Der Schaltkreis "Clear Motion" steigert ihn wieder leicht, ist aber fast zwanzig Prozentpunkte in der Intensität und steigert die roten Ränder an stark kontrastierenden Kanten.

Mehr zum Thema