70 Zoll Monitor

70-Zoll-Monitor

Mit dem SHARP PN70SC3 70" Full HD Touchscreen-Monitor können Sie eine Vielzahl von Informationen einfach und präzise anzeigen und bearbeiten. DEUTSCHLAND stellt ein 70 " Interactive Conference Room Display vor. Als alternatives Whiteboard hat Dell ein 70-Zoll-Touchscreen-Display eingeführt, das vor allem zur Förderung der Kollaboration in Schul- und Tagungsräumen entwickelt wurde. Auf der aktuellen ISTE 2016 Education Technology Conference in Denver stellte Dell ein 70-Zoll-Display vor, das das Whiteboard in Schulungsräumen und Besprechungsräumen ersetzen soll. Dell hat seinen C7017T-Tagungsmonitor ( "Commission Link") mit einer Anti-Glanz und Anti-Verschmutzung Beschichtung auf dem Abdeckscheibenglas versehen, um sicherzustellen, dass der Bildschirminhalt auch in der hinteren Zeile gut sichtbar ist.

Aber es ist noch kostspieliger, wie der Surface Hub von Microsoft nachweist. Rund 9.000 US-Dollar kosten das Konferenz-System mit Whiteboard und Windows 10 in der preiswertesten Version (55 Zoll Display). Der Surface Hub von Microsoft ist jedoch ein Einzelcomputer mit einem Intel Core i5 oder i7 Prozessor, 128 GB SSD und acht GB RAM. Zusätzlich zum Konferenz-Monitor präsentierte Dell auf der ISTE 2016 zwei Beamer (S560T und S560P), die eine kostengünstige Variante zum 70" Display sein sollen.

Mit den Geräten soll ein 100-Zoll-Bild an die Raumwand projiziert werden und auch die Kommunikation in Klassenzimmern oder Konferenzräumen ermöglicht werden.

Scharf: 70 Zoll 8K-Display für in Deutschland mit fast 12.000 EUR.

Inhalt in 8K-Auflösung sind im Privatbereich in der Regel noch echtes knappes Gut - Sharp ist jedoch sehr gefahrlos, dass gewerbliche Nutzer sich auch hier in Deutschland in solchen hochauflösenden Ankündigungen wiederfinden werden und bringen mit dem LKW-70X500E einen 70 Zoll 8K-Bildschirm nach Deutschland. Für die Ankündigung müssen Interessiert zum Einstieg knapp 12.000 EUR invest.

Während in der Privatwirtschaft Bildschirme mit 4K-Auflösung sind noch recht rar, große Display-Produzenten natürlich wollen weiter vorne mitdenken - und den Kunden für ihre oft sehr kostspieligen Zukunftsvorstellungen nicht selten im Geschäftsleben vermitteln. rund 12.000 Mio. zu Anschaffungskosten. Aufgrund des teueren Preisniveaus betrachtet Sharp den Anwendungsbereich auch vor allem in beruflichen Applikationen in den Anwendungsbereichen CAD/CAM, Foto, Medizintechnik und Bildübertragung - d.h. dort, wo eine detaillierte Abbildung im Berufsalltag von ausschlaggebender Wichtigkeit ist.

Mehr zum Thema