55 Zoll tv Günstig

55-zölliger Fernseher Preisgünstig

Der Hisense H55NEC5605 55" Ultra HD Smart TV EEK: A. REFLEXION LDDW22N LED TV 55,0 cm (22 Zoll). Die Panasonic FXW724 ist vergleichsweise günstig und trotzdem gut.

Fernsehtest

Die besten 55-Zoll-TV für die meisten ist die Sony XF 9005, die ein ausgezeichnetes Foto mit guten Funktionen und eine breite Palette von Smart TVs in einem. Unseren Testbericht haben wir mit den neuen TV-Modellen 2018 umgestellt. Der neue Testgewinner ist der Sony XF9005 Auf der CES in Las Vegas präsentierten die Automobilhersteller ihre neuen Geräte für 2018.

Darüber hinaus bieten 55-Zoll-Fernseher einen günstigen Kompromiß zwischen Bildgrösse, Leistungsfähigkeit und natürlich dem Endverbraucher. Billige Endgeräte gibt es schon ab 500 EUR. Großartiges Gesamtbild, viele Funktionalitäten und ein großes Update gegenüber dem Vorgängermodell. Bei der Sony XF9005 überzeugen die Japaner: Auf dem ausgewogenen und hellen Display werden nahezu alle Informationen vom UHD- bis zum SD-Material ins rechte Licht gerückt.

Der XF9005 klettert trotz der etwas sperrigen Handhabung mit Android TV in diesem Jahr leicht auf das Triple. Eine gute Darstellung und gut ausgeklügelte Bedienungsfunktionen machen das Samsung sehr interessant. Samsung erzielte mit dem NU8009 2018 nur in Nuancierungen den ersten Rang. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass das Foto im Einzelnen nicht ganz so gut ist wie bei unserem Sony-Favoriten.

Auf der anderen Seite ist der Service von Samsung konsistenter. Samsung ist für uns die beste Alternative zum Sony-Modell. Der FXW724 von Pansonic ist relativ preiswert und dennoch gut er kann mit einem einfachen, aber ausgeklügelten Smart TV-System punkten, bietet ein gutes Foto und bietet nützliche Zusatzfunktionen wie TV-Streaming auf Tabletts und Mobiltelefone. Die billigste Samsung QLED Vertretung kann mit einem brillanten Bildschirm und kräftigen Farbtönen punkten.

Das Samsung Q6FN ist ein preiswerter Einsteiger in die koreanische QLED-Technologie. Durch eine durchdachte Handhabung, gute Kontraste und ein aufgeräumtes Gesamtbild kann das Einstiegsmodell SQLED trotz Lichtschwächen punkten. Es gibt keine großen Qualitätsunterschiede zu den Modellen des Vorjahres, weshalb sie immer noch eine attraktive Variante sind, da sie in der Regel billiger zu haben sind - jedenfalls solange sie noch da sind.

Den neuen HDR-Standard fördern unter anderem Samsung, Philips und Panasonic. Am liebsten ist uns dagegen die aufwendigere, aber längst bewährte Dolby-Version. Die Top-Fernsehgeräte sind noch in vielen 2017er Modellen erhältlich, allerdings zu einem wesentlich günstigeren Preis. Unsere frühere Top-Empfehlung Panasonic EXW 734 mit einer Bildschirmdiagonale von 58 Zoll kostete jetzt nur noch rund 1000 EUR.

Kaum ein anderer Erfolg war so nah, aber die Sony XF9005 setzte sich schließlich gegen die starken Konkurrenten durch. Dies ist vor allem auf das hervorragende Ergebnis zurückzuführen: Sony hat beim XF9005 exakt die passenden Befestigungsschrauben angeschraubt, um das Vorgängermodell, den Sony XE9005, in vielen Einzelheiten zu verbesser. Großartiges Gesamtbild, viele Funktionalitäten und ein großes Update gegenüber dem Vorgängermodell.

Die Aufrüstung des Bildprozessors, die bessere Anzeige von schnellen Bewegungsabläufen und die erheblich gesteigerte Lichtstärke machen Sony in diesem Jahr zu unserer Top-Empfehlung für 55-Zoll-Fernseher. Das XF9005 von Sony macht das Laufrad nicht wieder erfunden, was auch nicht vonnöten ist. Die Füße von Sony sind an den Außenkanten des Gerätes angebracht, was zu Raumproblemen führt.

Was die Anschlüsse betrifft, bietet Sony eine gute Hausmannskost: vier HDMI-2. 0 Anschlüsse akzeptieren 4K-Material von aussen. Die Sony XF9005 bietet unübertroffene Qualität in ihrer Preislage. Der XF9005 fügt vor allem im Vorjahresvergleich eine Qualitätsschaufel in allen wichtigen Punkten hinzu. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Sony nun auch seine vermeintlich mittelgroße Serie mit dem X1 Extrem Image Prozessor ausrüstet.

Das Sony XF9005 ist de facto frei von störenden Tracing-Effekten und Artefakten, von denen einige seinen Amtsvorgänger geplagt haben. Das Sony besticht in nahezu allen Aufnahmesituationen durch eine sehr gute Bildhelligkeit und klare Kontraste. Sony hat auch die Beleuchtungsstärke des LCD-Panels verbessert, die Hinterleuchtung ist feiner geregelt als beim XE 9005. Wieder einmal vertraut Sony auf "Direct LED", die Lichtführung erfolgt unmittelbar hinter dem Bildschirm - ein großer Pluspunkt gegenüber den oft eingesetzten Rand-LED-Lösungen.

Das Farbdisplay ist ebenfalls überzeugend, besonders in den Bild-Modi Kino und Kino Home sind wir mit den Standard-Einstellungen des Sony Systems einverstanden. Mit dem X1 Extrem wird eine weitere Schwachstelle des 2017er Models beseitigt: Der Sony XF9005 macht SD-Material wie DVDs oder TV-Bilder für das UHD Panel sichtlich attraktiver. Insgesamt bietet die Sony XF9005 ein fast vollständig erfolgreiches Bild-Erlebnis, was sie zu einer echten Referenz für uns macht.

Der XF9005 nutzt wie alle gängigen Sony-Fernseher das Android-TV von Google als Grundlage für das Smart TV-Erlebnis. Der Betrieb von Android TV auf dem Sony XF9005 ist für Einsteiger besonders schwierig und benötigt mehr Trainingszeit als die Alternative mit den Programmen für den Einsatz mit XF9005 (Tizen, internetOS, FirefoxOS und Co.), da Sony und Google vor allem bei der Anpassung der TV-Schnittstelle hinter der Konkurenz zurückbleiben.

Android TV funktioniert auf dem Sony XF9005 problemlos. Abgesehen von den erwähnten Besonderheiten von Android TV, hat das Sony XF9005 nur wenige Slips. Die relativ mittleren Blickwinkel gewährleisten ein Kleingedrucktes für das sonst hochwertige Image. Sensible Zuschauer können auch dadurch gestört werden, dass der Sony bei hellem Licht und dunklem Hintergrund beim Betrachten von HDR-Material leicht in den Schatten tritt.

In den Testspiegeln kann der Sony XF9005 beinahe durch die Sitzbank punkten. Nahezu alle Testpersonen preisen vor allem das Foto des Sony TV. Zum Beispiel die Firma PC-Image ("Computer Bild") (04/2018). Hierbei kann das Fernsehgerät vor allem mit dem lichtstarken Paneel und dem ausgeklügelten lokalen Dimmen punkten und mit einer Gesamtbewertung von 2,2: Es gibt Drucke für das nicht immer intuitiv bedienbare Android-TV sowie die nach Ansicht der Testpersonen unklare Fernsteuerung.

Ein ausführlicher Testbericht des Sony XF9005 (hier in der technischen Ausführung 65 Zoll) wird von der Area DVD (02/2018) zur Verfügung gestellt. Zusätzlich zum fast konstant gutem Foto schneidet das Sony XF9005 auch im Testbetrieb mit seinem sehr gutem Upscaling Verhalten ab: Am Ende des Testes wird vor allem der große Erfolg gegenüber dem regulären Vorgängermodell Sony XE9005 hervorgehoben:

Sony TV erhielt im Gesamturteil die zu erwartende Note "Ausgezeichnet". Die AucheMedia ( "03/2018") preist das Foto und die Features, aber wie wir kritisieren den Sound: Wenn man sich nicht an Sonys Android-TV gewöhnen kann, gibt es eine ganze Palette von interessanten Varianten zum Sony XF9005 in der gleichen Preiskategorie Viele Wettbewerber sind einfacher zu bedienen, aber wenn es um die Qualität der Bilder geht, kann man mit dem Sony nicht ganz Schritt halten.

Eine gute Darstellung und gut ausgeklügelte Bedienungsfunktionen machen das Samsung sehr interessant. Für uns ist Samsung die beste Variante zum Sony. Das Samsung NU8009 steigert im Gegensatz zu seinem Vorgänger MU8009 hauptsächlich den Helligkeits- und Kontrastumfang von HDR-Videos. Die Dolby-Version von Samsung wird nicht von Dolby Visions unterstützt, aber der HDR10+ Standard ist an Board.

Im Großen und Ganzen leistet das NU8009 gute Arbeit in punkto Image. Nur die Hinterleuchtung ist ein Schwachpunkt: Die Edge-LED Technologie weist klare Halos auf und kann mit dem lokalen Dimmen im Sony XF9005 nicht konkurrieren. Samsung dagegen kann mit ausgeklügelten Sonderausstattungen und guter Bedienbarkeit überzeugen. Wenn Sie sich nicht zu sehr mit der Fernsteuerung beschäftigen wollen, werden Sie hier glücklicher sein als bei Sony.

Samsung reserviert sich die Option, für seine teuren QLED-Fernseher aus diesem Jahr ein externes Gerät anschließen zu können, das im TV-Rack untergeht. Schließlich ist das Samsung NU8009 eine gut ausgeklügelte Kabelverlegung entlang der Rückseite des Gerätes und durch den Ständer. Die Detailschwäche, insbesondere bei der Beleuchtung, stellt sicher, dass Samsung "nur" den zweiten Rang in unserem TV-Vergleich einnimmt.

Für diejenigen, die damit wohnen können, ist das Samsung NU8009 ein sehr gutes UHD-Fernsehgerät mit einem ausgeklügelten Bedienungskonzept zu einem vernünftigen Tarif. Die für Panasonic typische mittelbare Nachfolgerin unserer TV-Empfehlung 2017 basiert auf einer ausgefeilten Bedienbarkeit und besticht auch durch ein gutes Image. Im Vergleich zu den Vorschlägen von Sony und Samsung müssen jedoch einige Kompromisse eingegangen werden.

Ansonsten gibt es aber wenig, was gegen das preiswerte Panasonic TV sprechen würde. Und vor allem ist die Handhabung grandios: Der aus Mozilla herausgekommene My Home Screen 3.0 führt den Anwender durch übersichtliche Menüführung und macht den Umgang mit dem Fernseher zu einem echten Vergnügen. Obwohl das App-Angebot kleiner ist als bei Sony und Samsung, sind alle großen Streaming-Anbieter an Board.

Die billigste Samsung QLED Vertretung kann mit einem brillanten Bildschirm und kräftigen Farbtönen punkten. Samsung bietet mit dem neuen Modell den billigsten TV mit der QLED-Technologie als OLED-Alternative an. Dies macht sich besonders im Gegensatz zum NU8009 bemerkbar: Das Samsung XF6N ist heller und erzeugt ein kräftigeres Schwarzweiß als die interne Mitbewerber.

Allerdings ist die Hinterleuchtung nur geringfügig besser, da Samsung auch bei den beiden "kleinsten" QLED-Repräsentanten auf Kanten-LEDs anstelle einer direkten Hinterleuchtung zurückgreift. Das HDR-Material glänzt noch besser auf den hellen und teuren QLED-Modellen wie dem Samsung QF8N. Darüber hinaus bietet das Gerät viele weitere Vorzüge, insbesondere die exzellente Menünavigation durch das Programm 4.0. Samsung verzichtet auf die One Connect Box für Einsteiger-SQLED-TV.

Das Samsung Q6FN ist eine gute Wahl für Samsung-Fans, die relativ günstig in die QLED-Welt vorstoßen. Das Samsung Q7FN, zum Beispiel, wäre eine brauchbare Lösung. Es ist noch lichtstärker, dimmt besser vor Ort und besticht durch eine gute Performance. Bei der 55-Zoll-Version liegt das Samsung Q7FN jedoch bereits in Bereichen, in denen auch ein OLED-Fernseher in Betracht kommt - kein Wunder, denn Samsung setzt die QLED-Fernseher gezielt als OLED-Variante ein.

Der bisherige Liebling unseres Fernsehers ist immer noch ein großartiges TV-Erlebnis ohne Schnörkel - und das zu einem sehr günstigen Tarif. Es liefert ein schöneres Foto als das neuere FXW724 von Pansonic und ermöglicht auch 3D-Fernsehen. Er besticht neben den hervorragenden Abbildungseigenschaften durch eine durchdachte Bedienbarkeit und praktische Zusatzfunktionen wie z.B. das Streamen auf Smart Devices.

Wenn Sie Sony hören, denken Sie immer an die PS - und damit an das Spielen. Weil der Spielmodus des TV-Gerätes gut arbeitet und die naturgetreuen Farbwiedergabe auch ein großartiges Foto liefert. Bei seinen Fernsehern vertraut Sony auf das Betriebssystem Android. Mit dem Samsung MU8009 gibt es nichts zu beanstanden. Außerdem muss man sich an die Funktionsweise des Samsung gewöhnt haben - hier liegt der Fokus zunehmend auf der Sprachbedienung.

Trotzdem gibt er ein sehr gutes Gesamtbild und einen schönen Eindruck ab.

Mehr zum Thema