48 Zoll tv test

tv-test 48 Zoll

49LJ614V 123 cm 49th Full HD, Dreifach-Tuner, Smart TV. Der Sharp LC-48CFG6002E ist ein perfekter Fernseher für das Wohnzimmer. Die 48-Zoll-Geräte - große Fernsehgeräte mit viel Technologie erwarten Sie hier!

Nähere Angaben zu den Konsequenzen Ihrer Auswahl finden Sie in der Dokumentation unter Help. Zum Fortfahren müssen Sie eine Cookie-Auswahl vornehmen. Nachfolgend werden die einzelnen Möglichkeiten und ihre Bedeutungen erklärt. Sie gestatten uns, alle von uns in unserer Datenschutzrichtlinie genannten Kekse zu speichern. Sie können Google Analytics in unseren Datenschutzbestimmungen mit einem sogenannten Opt-out aufheben.

Orientierungslauf CLB48B4800S im Test

Die Bildschirmdiagonalen und die Ausrüstung der Ultra-HD-Fernseher setzen ständig neue Standards und setzen neue Höchstwerte, während der TV-Hersteller Orion preisbewußte Kunden anspricht, die keinen XXL-Fernseher brauchen und auf Zusatzfunktionen verzichtet. Den Auftakt bilden zwei Modelle mit 42 und 48 Zoll, die auch in kleinere Wohnzimmer passen.

Testen wir den CLB48B4800S mit einer Bildschirmdiagonale von 121 Zentimeter, der außer einem Triple-Tuner und einer USB-Medienwiedergabe nicht viele weitere Features hat. Unser Prüfbericht belegt, ob der Orientierungslauf für den Einsatz im UHD-Bereich tauglich ist. Dieser Teil kann mit dem neuen Modell, dem Modell Orion CLB48B4800S, kurz sein.

Der 48-Zoller mit einer Bildschirmdiagonale von 121 Zentimeter überzeugt mit ultrahoher Bildauflösung, einem Triple-Tuner für die Satelliten-, Kabelempfangswege und einer Multimedia-Wiedergabefunktion über den individuellen USB 2.0-Slot zum günstigen Verkaufspreis von 999,00 EUR. Während das Gerät Ultra HD Inhalte in 4K (3.840 x 2.160 Pixel) abspielen kann, unterstützt es HEVC nicht.

4K Videos können dank des individuell verfügbaren HDMI-2. 0-Anschlusses mit bis zu 60 Frames pro Sek. wiedergegeben werden. Damit ist der Orientierungslauf in Sachen Ultra HD nur bedingt zukunftsfähig. Es ist nicht möglich, die Fernsteuerung für andere Teilnehmer zu programmieren und die Taster können nicht beleuchtet werden. In optischer Hinsicht weiss der orientalische Stil zu begeistern.

Das schmale Gehäuse in Schwarz ist unter einem cm lang, die beiden Füße auf der linken und rechten Seite sind ebenfalls aus solidem Stahl. Darunter, wo sich die Stecker und Boxen aufhalten, mißt der orienton etwa sechs cm. Dies reduziert die Erstmontagezeit auf weniger als fünf min. Eine komplette Satellitensuche nach den Stellungen Astra 19,2 und 13° East dauert bei uns etwa zwanzig min.

Bei der Kabelsuche im Unitymedia-Netz brauchten wir etwa fünf, bei DVB-T sogar weniger als drei. Unsere Testpersonen konnten die Geräte durch eine gute Verarbeitungsqualität und eine ansprechende Erscheinung überzeugen. Das Gestell ist aus Aluminium und mit weniger als einem cm Durchmesser modern. Obwohl der Orientierungssensor in Sachen Menü-Design weit weg von den heutigen Smart TVs ist, stellt die neue Menü-Oberfläche einen großen visuellen Vorteil gegenüber seinen Vorgängern dar.

Weil der Orientierungssensor keine speziellen Funktionen wie PVR, Netz oder Internetzugang anbietet, sind die Einsatzmöglichkeiten auf das Wesentliche beschränkt. Beide werden im Leitfaden nach diesem Test besprochen. Sie können nur auf dem Gerät gelöscht oder gesperrt, aber nicht umbenannt oder verschoben werden. In puncto Energieverbrauch ist der Orientierungslauf nicht aufwendig.

Wir konnten keine weiteren Verbräuche erfassen, da der Orientierungslauf keine Schnellstartbereitschaft, keine Aufzeichnungsfunktion und keinen 3D-Modus hat. Bei den Schaltzeiten erreichte der Orientierungslauf recht gute Resultate. In der Betriebsart SAT dauert die Umschaltung durchschnittlich 2,5 s. Durch Drücken der Programmtaste "EPG" wird der elektronische Reiseführer geöffnet, der für einen Zeitrahmen von bis zu sieben Tagen Standard-SI-Daten anbietet.

Erinnerungstimer können mit der blau eingefärbten Taste programmiert werden. In punkto Abbildungsqualität hinterliess der orientalische Film einen positiven Eindruck. Fernsehbilder in SD- und vor allem HD-Qualität wirken auf dem Gerät gut, aber das ist auch auf die relativ kleine Bildschirmdiagonale von 48 Zoll für einen Ultra-HD-Fernseher zurückzuführen, sofern der vorgeschriebene Platzabstand beibehalten wird.

Da das Gerät, wie bereits gesagt, kein HD-Video dekodiert oder die Ultra-HD-Demostationen empfängt, kann es nicht selbstständig wiedergegeben werden. Mit Hilfe von HiMi II.0 gibt der 4K auch Videos mit 60 B/s aus. Er besticht durch natives 4K-Material, aber auch der Hochskalierer funktioniert sicher. Wie gesagt, der Orientierungslauf hat keinen 3D-Modus.

Das Klangbild des Orions ist durchlässig. Antwort: Der Orientierungssensor hat mit unseren Einstellungen einen fast idealen Weißgrad erreicht.

Allerdings setzt es auf externen Player wie z. B. künftige 4K Blu-ray Player, da es zwar für 2160p60 über 4K kein HDTV für die Decodierung von 4K Videomaterial zur Verfügung stellt und die integrierten Stimmgeräte daher nicht für künftige HDTV-Übertragungen über Satelliten, DVB-T2 und Kabeln ausgelegt sind. Vor kurzem geprüfte Philips Ultra-HD-Fernseher bieten zum Beispiel keine Unterstützung für den Einsatz von HP.

Wenn Sie jedoch eine gut ausgerüstete Set-Top-Box besitzen, die die gewünschte Funktionalität aufweist oder in Zukunft eine 4K-kompatible Set-Top-Box mit HEVC-Unterstützung verwenden möchten, können Sie den Orion bedenkenlos als TV-Monitor nutzen und um eine zusätzliche Soundlösung erweitern.

Mehr zum Thema