22 Zoll Fernseher mit Dvd Player

22-Zoll-Fernseher mit Dvd-Player

Die Modelle mit integriertem DVD-Player sparen Platz. Wir sind der Meinung: Unbegrenzte Unterhaltung durch integrierten DVD-Player. 22-Zoll-Fernseher mit integriertem DVD-Player. 21.08.

2018. Kleiner Flachbildfernseher mit integriertem DVD-Player. LED TV 56 cm 22 Zoll EEK A+ DVB-T2, DVB-C, DVB-S, Full HD, DVD-Player, CI+ Schwarz.

22 " LED-TV - 5 in 1 - DVD-Player LDDW22 - LCD & LED Fernseher - Fernsehen - TV mit Audioanschluss

Wähle einen anderen Payment Provider aus. Wir bitten Sie, die Website erneut zu öffnen. Wir bitten Sie, die Website erneut zu öffnen. Wir bitten Sie, Produkte in den Einkaufswagen zu legen. Wähle eine Zahlungsmethode. Nachladen. Zum Nachladen. Nachladen. Zum Nachladen. Wir bitten Sie, die AGBs zu beachten. Nennen Sie uns Ihre Rechnungsanschrift. Nennen Sie uns eine Lieferanschrift.

Nennen Sie uns Ihren Zunamen. Nennen Sie uns eine Ortschaft. Nennen Sie uns eine Strasse. Nennen Sie uns einen Familiennamen. Wählen Sie eine Grußformel aus. Die Postleitzahl muss eingegeben werden. Wählen Sie ein bestimmtes Jahr aus. Nennen Sie uns Ihre Anschrift. Wir bitten Sie, die Website noch einmal zu öffnen und es noch einmal zu probieren.

Integrierter DVD-Player ORION 55cm LED TV Full High Definition, 200 Hz 3 Jahre Gewährleistung

Die von SAMSUNG entwickelten Technologien zur drahtlosen Übermittlung von Content wie z. B. Videos, Songs, Filmen, etc. zwischen unterschiedlichen kompatible Geräte des jeweiligen Anbieters, z. B. zwischen Handy und Fernsehgerät. Das von PHILIPS in Zusammenarbeit mit der Firma Ambilight entwickeltes Verfahren erzeugt eine Licht- und Farbwelt, die sich dem Inhalt des TV-Bildes optimal anpaßt.

Unter Android versteht man ein Betriebsystem, das in tragbaren, Internet-fähigen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs eingesetzt wird. Anynet ist ein Feature von SAMSUNG Fernsehern, mit dem Sie verschiedene Vorrichtungen wie DVD-Player oder Receiver mit einer einzelnen Funkfernbedienung bedienen können. Dazu muss das Endgerät über ein HDMI-Kabel mit dem Fernseher in Verbindung gebracht werden.

Der Bewegungsmelder ist ein Gerät an einem Fernseher, das die Umgebung ständig auf Bewegung überwacht. Beispielsweise können unterschiedliche Endgeräte wie z. B. Fotoapparat und Printer oder Navi und Mobiltelefon ohne Kabelanschluss untereinander kommuniziert und Informationen austauscht werden. Bei der Blu-ray Disc handelt es sich um ein sogenanntes elektronisches optisches Speichermedium mit blauem Lichtstrahl, das aufgrund des eingesetzten Blaulasers, der die gesammelten Informationen mittels optischem Scannen ausliest, seinen Namensgeber hat.

Die Angabe gibt den Mindestabstand zwischen dem Objektiv und seinem Fokuspunkt an. Eine Speicherkartenlesevorrichtung für Speicherkarten z. B. von einem Mobiltelefon, MP3-Player, Digitalkamera. Bei Cinch handelt es sich um einen Steckverbindertyp, der zur Übertragung von Video- und Audiosignalen verwendet wird. Unter Common Interface versteht man eine Interface auf Empfängern, die sogenannte CI-Module unterbringen kann.

Komponentenvideo ist der Name für ein Video-Signal, das über drei Cinch-Anschlüsse gesendet wird. In der analogen Datenübertragung wird die Verbindung auch als YPbPr bezeichnet (Y = Helligkeit, Pb = Farbunterschied von Blau nach Grau, Pr = Farbunterschied von Rot berechnend nach Grau). Für die digitale Übermittlung wird YCbCr verwendet. Cornings Gorillaglas ist ein besonders bruch- und kratzresistentes Spezialglas, das sich hervorragend als Deckglas für Touchscreen-Geräte wie Smartphones oder Tablet-PCs bewährt hat und bereits in über einer Million mobiler Endgeräte auf der ganzen Welt zum Einsatz gekommen ist.

Das DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications und ist ein übertragungsstandard für drahtlose Telefone. Das Kürzel steht für Digital Living Network Alliance, ein Zusammenschluss verschiedener Elektronikhersteller mit dem Zweck, die Kompatibilität von Geräten zu verbessern. Produkte werden dementsprechend geprüft, wenn sie über das DLNA-Zertifikat verfügen. Dolby Digital ist ein Mehrkanalsystem, das 3D-Surround-Sound erzeugen kann.

Mittlerweile stehen aber auch Anlagen für die Abspielung anderer Sender zur Verfügung, wie z.B. Dolby Digital EX mit 7 Sendern (6. 1.) oder Dolby True HD (mindestens 8 Sender), das eigens für Blu-ray Disc Anwendungen in den Bereichen Film und Fernsehen konzipiert wurde. Das Dolby Digital Plus ist der Ersatz für Dolby Digital. Das Kürzel DVB-C steht für Digitales Videokabel und bezieht sich auf eine Variation des DVB, d. h. die elektronische Verteilung von TV-Signalen über das Kabel-Netz.

Die Abkürzung DVB-H steht für Digital Video Broadcasting Handhelds und ist der Begriff für das digitale Fernsehprogramm auf Mobilgeräten. Die Abkürzung DBV-S steht für Digitaler Videoübertragungssatellit und ist der Begriff für das digitale Satellitennavigation. Dadurch können mehr Sender in verbesserter Bildqualität ausgestrahlt werden, was insbesondere für die Ausstrahlung von HDTV erforderlich ist.

Das Kürzel DVB-T steht für Digitales Videorundfunk Terrestrisch und ist der Begriff für das digitale terrestrische Fernsehprogramm. Sie liefert ein verbessertes Ergebnis mit bis zu Full HD-Auflösung (1920 bis 1080 Pixel) bei bis zu 50 Einzelbildern pro Sekunde und bis zu 40 Fernsehkanälen je nach Land.

Der EPG steht für "Electronic Programme Guide" und ist ein elektronisches Programmheft, das über aktuelle und kommende Fernsehprogramme sowie über hilfreiche Zusatzinformationen zu der betreffenden Sendungen informiert. Diese werden auf Drehtellern mit magnetischer Wirkung abgespeichert und können später durch Abtastung der magnetischen Fläche wiederhergestellt werden. Anders als im Arbeits-Speicher werden die gesammelten Werte nach dem Abschalten des Geräts gehalten.

Die Festplatte kann beispielsweise in Computer und DVD-Rekorder sowie in Fremdgeräte integriert werden. Unter Full HDR versteht man die Möglichkeit eines TV- oder DVD-Players, die bestmögliche HDAuflösung von 1920 x 1080 Pixel anzuzeigen. Die Abkürzung GPS steht für Global Positioning System und bezieht sich auf ein Positionierungssystem, das mit Hilfe von Satellitensystemen zur Bestimmung der eigenen weltweiten Positionierung beiträgt.

Unter " Hybrid Broadcast Broadband Receiver " versteht man eine neue Technik, die es erlaubt, Internet-Inhalte auf einem Fernseher wiederzugeben. Sie ist ein europäischer Fernsehnorm, die von einer wachsenden Zahl öffentlicher und privater Rundfunkanstalten geboten wird. Mit der neuen Technik werden neben neuen Fernsehern auch Blu-ray-Player sowie Satelliten- und Kabel-Receiver aufbereitet.

Der Begriff DS bereit gibt an, ob geeignet markierte Endgeräte HDTV-Inhalte in hoher Auflösung anzeigen können. Das Kürzel steht für "High Definition Multimediaschnittstelle" und bezieht sich auf eine Verbindung zur verlustfreien übertragung von optischen Video- und Audio-Signalen. High Resolution Television" ist die Kurzform für High Resolution Television, d.h. "High Resolution Television", das eine wesentlich bessere Auflösung von mind. 1280 x 720 Pixel bis max. 1920 x 1080 Pixel im Gegensatz zum konventionellen Fernseher nach dem PAL-Standard hat.

Bei einem Fernseher mit 100-Hz-Technologie wird das Ergebnis 100 mal pro Sek. ausgegeben, was für das Menschenauge erfreulicher ist als eine geringere Bildrate. Diese Anzeigeart verbraucht bei gleichbleibender Leuchtkraft weniger Energie und hat daher eine höhere Akkulaufzeit als Geräte mit einem herkömmlichen Bildschirm. In Fernsehgeräten werden die Farb- und Helligkeitssignale im selben Frequenzintervall übertragen und so gemischt.

Zur optimalen Bildanzeige und Rauschunterdrückung werden die gekoppelten Ströme durch den Kammfilter wieder separiert. Dies sind Bildschirme, die auf Berührungen ansprechen und in vielen Smart-Phones und Tabletts verwendet werden. Der Kontrastwert gibt die Differenz zwischen dem höchstwertigen angezeigten Schwarzweißwert auf einem Fernseher oder PC-Bildschirm an.

Das Kürzel MHL steht für Mobiler High-Definition Link und bezieht sich auf eine Oberfläche für tragbare Endgeräte, die die Übermittlung von Audio- und Videodaten auf einen großen Monitor erlaubt. Grundsätzlich ist es eine bewegliche Version des HDMI-Standards. Als herstellerunabhängiger Normstandard für die Datenübertragung zwischen den einzelnen Teilnehmern über Funk ist der Miracaststandard zu verstehen.

Zum Beispiel können die Daten von einem Mobiltelefon auf einen Fernseher transferiert werden. Ein WLAN-Netzwerk ist dafür nicht erforderlich, da die Übertragung der Daten auf direktem Weg über "Wi-Fi Direct" stattfindet, aber beide Endgeräte müssen diesen Norm erfüllen. Das MP3 ist das im Moment gebräuchlichste Dateiformat für Audioaufnahmen und auch das Komprimierungsverfahren für diese Aufnahmen. Unter MPEG-4 versteht man ein Komprimierungsverfahren von Video- und Audiofiles, mit dem Bewegtbilder mit geringstmöglichen Datenübertragungsraten übermittelt werden können.

Über die Funkfernbedienung können Sie ganz bequem durch das Unterhaltungs- und Informationsangebot blättern, während die Websites für die Anzeige im Fernsehen optimal sind. NFC ( "Near Field Communication") ist ein übertragungsstandard für den drahtlosen Datenaustausch über Funk mit einer Entfernung von wenigen Zentimmetern. NFC kann beispielsweise dazu genutzt werden, zum Beispiel zum Übertragen von Bildern von einem Mobiltelefon auf ein Fernsehgerät oder zum Verwenden des Fernsehbildschirms als Bildsucher für die zu verwenden.

Dazu sind ein Handy und ein Fernseher mit eingebauter NFC-Funktion erforderlich. Dank des offenen Browsers können Sie auf Ihrem Fernseher kostenlos im Netz surfen, auch mit den aktuellsten Standardwerten für Blitz und HTML5. Jede www-Adresse kann über ein Handy gesteuert werden. Mit Hilfe des PictBrigde-Standards können die Messdaten von Digitalkameras, Videokameras und Handys über ein USB-Kabel unmittelbar an den Printer übertragen werden, vorausgesetzt, die angeschlossenen Endgeräte sind PictBrigde kompatibel.

Pixel ist der Begriff, der verwendet wird, um die Pixel zu beschreiben, aus denen die digitalen Images bestehen. Der Plasmafernseher funktioniert mit kleinen Batterien, die mit edlen Gasen befüllt sind und durch elektrische Reize zum Glühen angeregt werden. Das RAM ist die Kurzform für RAM und beschreibt den Arbeitsraum eines Rechners. Im Unterschied zur Harddisk werden hier alle Dateien nur zwischengespeichert, sobald die Stromversorgung ausfällt, gehen die aus.

Dies ist die Zeit, die ein Pixel auf einem LCD-Bildschirm braucht, um Helligkeit und Farbgebung zu ändern. Mit Hilfe von Remote-Apps können Vorrichtungen über Glasfaserkabel, Bluetooth oder WLAN fernbedient werden. Beispielsweise können Sie mit einem Smart-Phone Kommandos an einen Fernseher oder Empfänger senden - der ideale Ersatzmann für Ihre Fernseher. Es ist nur von Bedeutung, dass beide Vorrichtungen über das selbe Netz miteinander vernetzt sind.

Eine SD-Karte ist ein kleines Digitalspeichermedium, das in tragbaren Elektronikgeräten wie digitalen Kameras und MP3-Playern verwendet wird. Bitte beachte, dass SD-Kartenleser unter Umständen nicht in der Lage sind, von SDHC- oder SDXC-Karten auszulesen. Besonders für kleine Endgeräte gibt es die microSD-Karte, die mit einer Speicherkapazität von bis zu 32 GB aufwartet.

Intelligenter Fernseher ist ein anderer Begriff für Hybrid-TV (HbbTV), ein Fernsehgerät, das Fernseher und die Internetnutzung verbindet. Sie können beispielsweise Videos aus Online-Videotheken ansehen, Skype-Anrufe tätigen und das Endgerät über Ihr Smartphone, Tablett und mehr bedienen. Bei dem auch als Y/C bezeichneten Signal handelt es sich um ein Bildsignal, bei dem die Information über Lichtstärke (Y) und Farbwiedergabe (C) getrennt übermittelt wird.

Die Signalqualität ist etwas besser als bei Kompositvideo, aber weniger gut im Verhältnis zu Komponentenvideo und RGB. Die Bezeichnung "Dünnschichttransistor" bezieht sich auf eine Technologie, die in LCD-Flachbildschirmen verwendet wird. Durch elektrische Antriebe wird die Ausrichtung der darin befindlichen Flüssigkeitskristalle kontrolliert. So kann jedes Pixel einzeln angesteuert werden, um Lichtstärke und Farbwiedergabe anzupassen.

Das TMC ist die Kurzform für Traffic Management Channel - ein digitales Informationsangebot, das laufend aktuelle Informationen über die Verkehrslage und die Meldung von Verkehrsstaus bereitstellt. Ausgestattet mit TMC-Navigationssystemen, die diese Informationen für die geplante Fahrstrecke mit einbeziehen und eine Alternativfahrstrecke kalkulieren können. Bei einem Dreifachtuner können Sie an Ihrem Fernseher drei verschiedene Signalarten parallel übertragen, nämlich Satelliten-, Kabel- und Antennensignale.

Die Abkürzung UMTS steht für Universal Mobil Telecommunications System. USB (Universal Serial Bus) ist eine Steckerverbindung zwischen Rechnern und (externen) Peripheriegeräten. Die mit USB ausgestatteten Verbraucher können während des Betriebs angeschlossen werden, wodurch das verbundene Verbraucher und seine Merkmale selbständig erfasst werden. Auch Mobiltelefone, Tablet-PCs und andere Mobilgeräte können über den USB-Anschluss mit Spannung und Energie betrieben und geladen werden.

Falls der Fernseher über eine USB-Aufnahme verfügt, können Sie die Aufnahme vom Fernseher auf einen USB-Stick oder eine andere Speichermedien durchführen. Ein USB-Anschluss kann verwendet werden, um eine Fotokamera, einen USB-Stick, ein Notebook und mehr an ein Fernsehgerät anzuschließen, so dass Musikwiedergabe oder das Betrachten von Bildern und Videos auf dem Fernseher möglich ist.

Bei VGA handelt es sich um einen Analoganschluss, über den die Graphikkarte und die Monitore untereinander vernetzt werden. W-LAN bezieht sich auf das kabellose Funknetz als solches, während W-LAN sich auf den Mobilfunkstandard bezieht. Der Zoll ist ein Maßstab für die Länge von 2,54 cm und korrespondiert mit dem britischen Maßzoll. Das Zoll-Gerät wird hauptsächlich zur Definition der Bilddiagonalen von Fernsehgeräten, Bildschirmen und Mobiltelefonen sowie zur Anzeige der Sensorgröße von digitalen Kameras eingesetzt.

Fullscreen Gaming for 2 Players ist eine von PHILIPS für 3D-Fernseher mit der Möglichkeit für beide Player, den Vollbildmodus zu nutzen, z.B. bei Spielekonsolen mit Multiplayer-Modus, dank einer speziellen Polarisationsbrille, da die Brille nur ihr eigenes Motiv zeigt.

Mehr zum Thema